Seite 2: Äußeres und Laufwerkseinschübe

Äußerlich kommt die Buffalo Terastation TS-6400DN in einem matten, schwarz-grauen Design daher. Die verwendeten Kunststoffe wirken hochwertig und passen perfekt in die Business-Umgebung. Der Grundrahmen ist, wie bei dem meisten Geräten, aus lackiertem Stahlblech, welcher sehr stabil und schwer wirkt.

Im oberen Bereich ist das beleuchtete Display, die LEDs für den Zustand der Terastation, der Einschaltknopf und die Display- und Funktionstasten untergebracht.

Hinter der abschließbaren Klappfront befinden sich die vier nummerierten Laufwerkseinschübe. Die Frischluft zur Kühlung der verwendeten Datenträger und der Hardware gelangt ausschließlich von vorne durch die großzügige Öffnung der Laufwerkseinschübe in das Gehäuse. Dadurch bleibt auch bei sehr intensiver Nutzung der TS-6400DN die Hardware kühl und der Lüfter kann länger im unteren Drehzahlbereich bleiben. 

Auch in den Laufwerkseinschüben selbst sind Schlitze und Bohrungen vorhanden, die zur Kühlung dienen. Damit die Datenträger und die Hardware durch den Staubeintrag nicht zu sehr verschmutzen, befindet sich in der Front ein wiederverwendbarerer Filter, der lediglich mit Clips gehalten wird. Dadurch ist die Reinigung, zum Beispiel mit einem Staubsauger, kinderleicht. 

Um die Laufwerkseinschübe der Buffalo TeraStation TS-6400DN herausnehmen zu können, muss der Klappmechanismus an der rot markierten Seite mit dem Finger nach vorne gezogen werden. Dadurch wird die Verriegelung geöffnet und man kann mit einem leichten Zug den Einschub herausziehen. 

Die aus lackiertem Stahlblech bestehende Rückseite beherbergt die zwei 1-Gigabit-Ethernet-RJ-45-Anschlüsse, den 10-Gigabit-Ethernet-RJ-45-Anschluss, die beiden USB-3.0-Buchsen, die Netzbuche (C13), das Kensington-Schloss und einen 92-mm-Lüfter. Der Service-Port ist für den Nutzer ohne Funktion. 

Auf der Unterseite findet man nur vier Gummifüße die zur Entkoppelung und einem rutschfesten Stand der Terastation dienen. 

Die Reihenfolge der Laufwerkseinschübe wird an der rechten Seite des Gehäuses vorgegeben und sollte eingehalten werden, damit es nicht zu Problemen oder gar Datenverlust kommt.