Seite 5: Fazit

Der Samsung C49HG90 ist ein gänzlich extremes Gerät. Das sorgt dafür, dass das XXL-Display in seiner Paradedisziplin, dem Gaming überzeugen kann, gleichzeitig aber nicht als universeller Allrounder im Großformat angesehen werden sollte.

Das Auftreten des C49HG90 ist natürlich eine Wucht. Am Gehäuse-Design liegt das aber nicht, denn das ist schlicht und reduziert und sorgt damit dafür, dass sich alle Augen auf die große Diagonale richten. Das 32:9-Format sorgt dafür, dass nicht nur sehr viel Platz auf dem Schreibtisch benötigt wird, sondern durch die Hebelwirkung auch ein massiver Standfuß zum Einsatz kommen sollte. Das gelingt bedingt, denn wenn an den Schreibtisch gestoßen wird, schwingt der Monitor immer etwas mit. Gleichzeitig benötigt der Fuß viel Platz in der Tiefe, sodass auch hier etwas Platz einkalkuliert werden sollte. Die eigentliche Verarbeitungsqualität liegt auf einem hohen Niveau. Gleichzeitig kann das Anschlusspanel mit einer guten Schnittstellenvielfalt aufwarten.

Das 32:9-Format führt nicht nur dazu, dass viel Platz in der Breite benötigt wird, sondern auch dazu, dass der Monitor recht niedrig ist. Entsprechend ist es gut, dass Samsung eine Höhenverstellung integriert. Die könnte allerdings fast noch umfangreicher ausfallen. Die Bedienung kann gefallen, denn das OSD bietet viele Gaming-Optionen, während das Joytick-Handling gut funktioniert. Ein Stromspar-Wunder ist der 49-Zöller allerdings nicht, das sollte bei der schieren Bildgröße aber auch niemand erwarten. Zwei ältere 24-Zöller können aber mit gutem Gewissen ersetzt werden.

Hinsichtlich der Bildqualität muss klar zwischen zwei Szenarien unterschieden werden, dem Gaming und dem normalen Einsatz. Um als Allrounder zu überzeugen, müsste die Auflösung noch etwas höher ausfallen. Gleichzeitig stört das sehr „niedrige“ Bild immer wieder, die Krümmung erschwert darüber hinaus die korrekte Bildbearbeitung. Genau das führt aber dazu, dass der C49HG90 ein Gaming-Display der Extraklasse ist. Das extrabreite Bild sorgt in Kombination mit dem Curved-Panel und dem HDR-Feature für die beste Immersion, die wir bislang bei einem Gaming-Display gesehen haben. Ein gewisser Sitzabstand sollte aber eingeplant werden, sonst kann es anstrengend werden. FreeSync sorgt gleichzeitig für eine tearingfreie Darstellung. 

Damit HDR gut funktioniert setzt Samsung auf Local Dimming. Da aber zu wenige Zonen umgesetzt werden, kommt es hier immer wieder dazu, dass die verschieden beleuchteten Bereiche auffallen.

Die Messergebnisse zeigen Licht und Schatten. Auf der einen Seite könnte das Backlight gerne noch etwas stärker ausfallen, während der Kontras mit Local Dimming neue Rekorde aufstellt und auch konventionell überzeugen kann. Die Farbwiedergabe ist gut, sodass nicht zwingend nachkorrigiert werden muss.

Alles in allem ist der Samsung C49HG90 ein extremes Gerät. Einerseits natürlich wegen seiner Größe, andererseits aufgrund seiner Spezialisierung. Während es als Allrounder noch Luft nach oben gibt, ist der 49-Zöller ein Gaming-Könner, wie er im Buche steht - solange man mit dem Format klar kommt, aber das ist eine persönliche Sache. Aufgrund des Formats in Kombi

Positive Aspekte des Samsung C49HG90:

  • sehr hohe Immersion durch das breite Format und HDR
  • kann problemlos drei bis vier Fenster nebeneinander darstellen
  • FreeSync mit 144 Hz
  • HDR600-Support
  • erstklassiger Kontrast
  • gute Verarbeitungsqualität

Negative Aspekte des Samsung C49HG90:

  • Panel könnte heller sein
  • Local Dimming fällt deutlich auf
  • Einstellbereich in der Höhe könnte größer sein
  • Bild etwas stark nachgeschärft

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar