Seite 1: Samsung C49HG90 mit 49 Zoll im Test - ultrabreites Gaming-Display

samsung c49hg90 teaser 2Kaum ein Monitor hat im letzten Jahr so für Aufsehen gesorgt wie der Samsung C49HG90. Die Kombination aus der ungewöhnlich großen Diagonale von 49 Zoll mit dem Seitenverhältnis von 32:9, der geschwungenen Oberfläche, HDR-Support und dem schnellen Panel mit 144 Hz lässt die Augen der meisten Gaming-Begeisterten leuchten. In unserem Test zeigt sich aber, dass der Monitor sowohl Vor- als auch Nachteile bietet.

Dass es sich bei unserem Testkandidaten nicht um einen gewöhnlichen Monitor handelt, fällt schnell auf, schneller als bei den meisten anderen Monitoren, die in den letzten Jahren durch die Redaktionsräume gewandert sind, nämlich bei der Anlieferung. Der C49HG90 kommt – gut festgezurrt - auf einer Europalette und steht auch noch deutlich über. 

Seit seiner Vorstellung auf der GamesCom im letzten Jahr ist Samsungs 49-Zöller einer der interessantesten Gaming-Monitore auf dem Markt, denn so konsequent wie die Südkoreaner geht kaum ein Hersteller vor. Stünde aktuell ein Buzzword-Bingo mit dem Thema „Gaming Displays“ in der Redaktions-Pause auf dem Programm, der C49HG90 würde so ziemlich alle Felder für sich beanspruchen können. Allein die Diagonale wäre da so ein Thema, denn die ist schließlich auf dem Niveau der meisten Fernseher. Noch dazu kommt aber eine starke Krümmung mit 1.800 mm. Wenn das nicht ausreichen würde, um alle Blicke auf sich zu ziehen, kommt natürlich das extreme Seitenverhältnis um die Ecke. 32:9 ist alles andere als üblich und sorgt dafür, dass das Display sehr breit wird, sehr sehr breit. Gleichzeitig besitzt das von Samsung eingesetzte VA-Panel eine maximale Wiederholfrequenz von 144 Hz und FreeSync-Support darf am Ende auch nicht fehlen. Beides zusammen sorgt für ein schnelles, direktes Spielvergnügen ohne störende Tearing-Effekte. Damit aber nicht genug, denn die vollgepackte Feature-Liste ist noch etwas länger. 

Der Samsung C49HG90 unterstützt HDR oder besser gesagt den neuen Vesa-zertifizierten HDR600-Standard. Damit der HDR-Effekt erreicht wird, setzt Samsung auf ein Local-Dimming mit mehreren Zonen. Das führt dazu, dass das Backlight nur in den Bereichen läuft, in denen es wirklich sein muss. So kann ein dunkleres Schwarz ermöglicht werden. Dass HDR gerade auch beim Spielen interessant sein kann, hat vor kurzem unser Test des LG 32UD99-W gezeigt. 

Dass eine solche Feature-Liste sicher nicht dazu führt, dass der Samsung C49HG90 zu einem Schnäppchen-Preis zu haben ist, sollte niemanden überraschen. Aktuell werden knapp 1.075 Euro für den XXL-Monitor aufgerufen. Gemessen an dem, was aktuelle High-End-35-Zöller wie der Acer Predator Z35P (zum Test) oder der ASUS ROG XG35VQ (zum Test) kosten, geht der Preis auf den ersten Blick aber in Ordnung.

Spezifikationen des Samsung C49HG90 in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 1.075 Euro
Garantie: 24 Monate
Homepage: www.samsung.de
Diagonale: 49 Zoll
Krümmung1.800 mm
Gehäusefarbe: Schwarz
Format: 32:9
Panel: VA-Panel
Look up Table: 10 Bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 3.840 x 1.080 Pixel
Kontrastwert: 3.000:1
Helligkeit: max. 350 cd/m²
Reaktionszeit: 1 ms
Wiederholfrequenz: 144 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

1x DisplayPort
1x MiniDisplayPort
2x HDMI
3x USB 3.0 (1up, 2 down)

HDCP: ja
Gewicht: 15,0 kg
Abmessungen (B x H x T): 1.203 x 525,5 x 381,6 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: 125 mm
Neigung: -5° - 15°
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: 100 x 100 mm
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: extern
Sonstiges: Bildformat, QLED, FreeSync, 144 Hz