Seite 8: Alles rund um QLED

In Kooperation mit Samsung

Es wird wohl niemand bestreiten, dass die Farbwiedergabe eines der elementaren Features eines jeden Monitors ist. Wer einmal mit einem Gerät gearbeitet hat, das eine akkurate, natürliche Farbwiedergabe mit großen Farbräumen besaß, der möchte nicht mehr zurück. Aus diesem Grund hat sich Samsung die QLED-Technologie (Quantum Dot) einfallen lassen. Dabei handelt es sich nicht um eine Panel-Technik, sondern um einen grundlegend anderen Ansatz, wenn es um die Farbdarstellung bei LCD-Monitoren geht.

Was sind Quantum Dots:

Quantum Dots sind Nanokristalle, die Licht mit einer hohen Energie aufnehmen und Licht mit einer geringeren Energie wieder abgeben. Die Wellenlänge des Lichts (also die Farbe), das die Quantum Dots abgeben, hängt von deren Durchmesser ab. Die Farben, die so dargestellt werden können, sind nicht verfälscht und stark gesättigt.

Das hängt damit zusammen, dass die maximale Wellenlänge einer jeden Farbe deutlich länger ist, als bei konventionellen LCD-Bildschirmen. Vereinfacht gesagt: Es können mehr Nuancen einer Farbe dargestellt werden. Ein weiterer Vorteil der Quantum Dots: Es wird weniger elektrische Energie benötigt, um sie anzusprechen.

Der praktische Einsatz von Quantum Dots:

Der Vorteil der QLED-Technik erschließt sich mit Blick auf den Aufbau eines konventionellen LCD-Monitors. Bei letzterem besteht das Backlight aus blauen LEDs, vor denen eine Schicht sitzt, die mit gelbem Phosphor beschichtet wurde. Diese Kombination führt zu einem weißen Licht, das die Pixel beleuchtet. Diese Pixel bestehen aus RGB-Subpixeln, die das Licht selektiv filtern und auf diesem Wege dafür sorgen, dass wir die Farben auf dem Monitor sehen, die wir sehen wollen.

Bei QLED-Displays sitzt nun keine gelbe Schicht vor den blauen LEDs, sondern eine Ebene aus roten und grünen Quantum Dots. Die vorher beschriebenen Eigenschaften der Quantum Dots sorgen nun dafür, dass eine optimierte Farbwiedergabe erreicht wird.

Samsung gibt an, dass QLED-Monitore in der Lage sind, 125 % des sRGB-Farbraums und 95 % des DCI-Farbraums abzudecken. Entsprechend können Bilder, Filme oder Spiele realistischer und mit akkurateren Farben wiedergegeben werden.

In Kooperation mit Samsung