Seite 3: Fazit

Worin also liegen nun die Unterschiede zwischen dem MSI MPG Z690 FORCE WIFI und MPG Z690 CARBON WIFI (Hardwareluxx-Test)? Beide sind Teil von MSIs Mittelklasse und bilden alleine bei der Optik einen mehr als kräftigen Kontrast. Denn während sich das MPG Z690 FORCE WIFI vom PCB abgesehen in heller Optik präsentiert, hat Hersteller MSI beim MPG Z690 CARBON WIFI eine schwarze Farbgebung gewählt. Ein weiterer Punkt betrifft die RGB-LED-Beleuchtung: Beim CARBON-Modell wird nicht nur der PCH-Bereich zur Schau gestellt, sondern auch der MSI-Drache auf dem I/O-Cover wird beleuchtet. Dies sind dann jedoch bereits die Gegensätze, weshalb wir uns für einen Kurztest entschieden haben. Preislich trennen die beiden Mainboards etwa 40 Euro.

Die restlichen technischen Details stimmen mit dem CARBON-Modell überein und so bekommt der Anwender eine 18+1+1-Spannungsversorgung mit 75-A-Wandlern an die Hand, die dem LGA1700-Prozessor Beine machen soll. Die Größe und Verarbeitung des zweiteiligen VRM-Kühlers ist absolut gelungen. Auch alle fünf M.2-M-Key-Schnittstellen wurden mit einem Kühler versehen, das installierte M.2-Modul im obersten Anschluss wird zusätzlich auch von der Unterseite auf Temperatur gehalten. Die beiden metallverstärkten PEG-Slots sind an den LGA1700-Prozessor angebunden und unterstützen auch den PCIe-5.0-Standard. Hinzu kommt ein PCIe-3.0-x16-Slot mit x4-Anbindung über Intels Z690-Chipsatz.

Zu den in Summe fünf M.2-Schnittstellen kommen weitere sechs SATA-6GBit/s-Ports hinzu, wobei vier Stück nativ arbeiten und für die restlichen zwei Anschlüsse der ASMedia ASM1061 genutzt wird. Generell bieten auch einige USB-Ports ihre Arbeitsbereitschaft an. Abseits vom sehr schnellen USB-3.2-Gen2x2-Port sind sechsmal USB 3.2 Gen2, zweimal USB 3.2 Gen1 sowie summiert sechs USB-2.0-Buchsen vertreten. Das Netzwerk-Segment wird einerseits durch Intels Wi-Fi-6E-AX210-Modul und durch Intels I225-V-Netzwerkanschluss bedient. Schließlich darf auch Realteks ALC4080-Audio-Codec nicht unerwähnt bleiben, der sich um den Sound kümmert.

MSIs MPG Z690 FORCE WIFI ist gerade für helle Builds sehr gut geeignet, genau wie ASUS' ROG Strix Z690-A Gaming WiFi D4 (Hardwareluxx-Test). Preislich ist das MPG Z690 FORCE WIFI nahezu auf eine Ebene zum ASUS ROG Strix Z690-A Gaming WiFi mit DDR5-Unterstützung. Generell sind 388 Euro für ein Mittelklasse-Mainboard schon ein ordentlicher Pappenstiel, sodass unser obligatorischer Kontra-Punkt gesichert ist. Doch rein technisch können wir das MSI MPG Z690 FORCE WIFI durchaus empfehlen, auch wenn der POST etwas länger gedauert hat. Doch nicht jeder wird sich daran stören.

Positive Eigenschaften des MSI MPG Z690 FORCE WIFI:

  • gute Leistungsfähigkeit mit einer starken CPU-Spannungsversorgung (18+1+1) mit 75A-MOSFETs
  • ansprechende Ausstattung, u.a. acht SATA-Schnittstellen, sechs USB-3.2-Gen2-Buchsen sowie einmalmal USB 3.2 Gen2x2
  • PCI-Express-5.0-Unterstützung an zwei PEG-Slot
  • vier M.2-M-Key-Schnittstellen inklusive Kühler mit bis zu PCIe 4.0 x4
  • 2,5-GBit/s-LAN- und Wi-Fi-6E sowie Bluetooth 5.2
  • sehr gute Gesamtperformance und sehr gute Stabilität

Negative Eigenschaften des MSI MPG Z690 FORCE WIFI:

  • deutlich zu hoher Preis für das Gebotene
  • lange POST-Dauer
  • BCLK muss (derzeit) manuell angepasst werden, damit effektiv fast 100 MHz anliegen

Preise und Verfügbarkeit
MSI MPG Z690 FORCE WIFI
Nicht verfügbar 409,90 Euro Ab 379,94 EUR