Seite 8: Fazit

Für Umrüstwillige auf Intels 12. Core-Generation, die wenig Interesse an einer RGB-LED-Beleuchtung haben, ist MSIs MEG Z690 UNIFY durchaus eine interessante Wahl. MSIs UNIFY-Mainboards sind in der Oberklasse- und Premium-Sparte angesiedelt und sind durch und durch in Schwarz gehalten. Dies gilt gleichermaßen für das ATX-PCB und auch für sämtliche Kühlkörper - und von denen bringt das MEG Z690 UNIFY(-X) eine Menge mit. Durch die 19+1-Spannungsversorgung mit 105-A-Smart-Power-Stages für die VCore kann eine Menge Performance freigesetzt werden. Im praktischen Einsatz zeigte sich diese mit einer hohen Energie-Effizienz. Die acht Performance-Kerne des i9-12900K konnten wir auf 5,2 GHz übertakten.

Der einzige Unterschied zwischen dem MEG Z690 UNIFY und MEG Z690 UNIFY-X ist bei den DDR5-Steckplätzen zu finden. Ersteres bietet vier Slots für bis zu 128 GB RAM und das UNIFY-X nur zwei Stück für höchstens 64 GB an, ermöglicht dafür aber höhere Speichertaktraten. In beiden Fällen halten sich zwei mechanische PCIe-5.0-x16-Erweiterungssteckplätze über den LGA1700-Prozessor sowie einmal PCIe 3.0 x4 über den PCH für ihren Einsatz bereit. Die Storage-Anschlussmöglichkeiten wurden hingegen 1:1 vom MPG Z690 CARBON WIFI (Hardwareluxx-Test) übernommen und umfassen abseits der sechs SATA-6GBit/s-Ports außerdem fünf M.2-M-Key-Schnittstellen. Vier Stück von ihnen unterstützen den PCIe-4.0-x4-Mode.

Vom Mittelklasse-Modell kann sich das MEG Z690 UNIFY(-X) dann im USB-Bereich etwas absetzen. Nativ über Intels Z690-Chipsatz werden gleich zwei USB-3.2-Gen2x2-Ports zur Verfügung gestellt. In Summe kommen schließlich noch siebenmal USB 3.2 Gen2, viermal USB 3.2 Gen1 sowie sechsmal USB 2.0 hinzu. Als ersten Kritikpunkt sehen wir die beiden 2,5-GBit/s-LAN-Buchsen. Wir können gerade anhand der aufgerufenen Preise nicht nachvollziehen, warum dann nicht auch ein 10-GBit/s-LAN-Controller mit an Bord ist. Diesen spart sich MSI sicherlich für das MEG Z690 GODLIKE auf, sollte es denn erscheinen. Für den Fall der kabellosen Netzwerkverbindung setzt MSI mit dem Intel-Wi-Fi-6E-AX210-Modul auf den aktuellsten Standard. Um den Sound kümmert sich Realteks ALC4080-Codec mit einigen Audio-Kondensatoren inklusive Kopfhörerverstärker.

Für den Komfort stellt das MSI MEG Z690 UNIFY(-X) die üblichen Features bereit: Power-, Reset-, Flash-BIOS- und Clear-CMOS-Button und dazu vier Spannungsmesspunkte, vier Status-LEDs, eine LED-Segmentanzeige sowie einen LED-Switch. Als nützliche Ergänzung ist auch ein BIOS-Switch zum Umschalten der beiden EEPROMs mit an Bord. Lobenswert ist die gebotene Leistungsaufnahme unter Last, die die Platine der effizienten CPU-Spannungsversorgung zu verdanken hat.

Wäre da nicht der ohne Frage sehr hohe Preis für die gebotenen Features des MSI MEG Z690 UNIFY(-X). Stand Anfang Januar 2022 wechselt das MEG Z690 UNIFY für mindestens 560 Euro und das MEG Z690 UNIFY-X gar ab 590 Euro den Besitzer und dies ist unserer Ansicht nach in Anbetracht der Ausstattung nicht gerechtfertigt. Wer sich mit den genannten Wermutstropfen abfinden kann, wird jedoch mit beiden Modellen sicherlich glücklich.

Positive Eigenschaften des MSI MEG Z690 UNIFY:

  • sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer sehr starken CPU-Spannungsversorgung (19+1) mit 105A-MOSFETs für die VCore
  • ansprechende Ausstattung, u.a. sechs SATA-Schnittstellen, sieben USB-3.2-Gen2-Buchsen sowie zweimal USB 3.2 Gen2x2
  • PCI-Express-5.0-Unterstützung an zwei PEG-Slot
  • vier M.2-M-Key-Schnittstellen inklusive Kühler mit bis zu PCIe 4.0 x4
  • Dual-2,5-GBit/s-LAN- und Wi-Fi-6E sowie Bluetooth 5.2
  • sehr gute Gesamtperformance, sehr gute Stabilität und gute Effizienz unter Last
  • jede Menge Onboard-Komfort

Negative Eigenschaften des MSI MEG Z690 UNIFY:

  • deutlich zu hoher Preis für das Gebotene
  • kein 10-GBit/s-LAN

Preise und Verfügbarkeit
MSI MEG Z690 UNIFY
Nicht verfügbar 639,90 Euro Ab 567,90 EUR


Preise und Verfügbarkeit
MSI MEG Z690 UNIFY-X
Nicht verfügbar 649,90 Euro Ab 567,90 EUR