Seite 8: Fazit

Vor einigen Wochen stand das Gigabyte B550 AORUS Pro (Hardwareluxx-Test) auf dem Prüfstand, jetzt musste sich das B550I AORUS Pro AX im deutlich kleineren Mini-ITX-Format unter Beweis stellen, das das einzige Mini-ITX-Modell mit AMDs B550-Chipsatz von Gigabyte ist. Gerade beim Overclocking-Verhalten fällt auf, dass die CPU-Spannungsversorgung des kleinen Winzlings von der Anzahl der MOSFETs und Leistungsstufen mit acht Stück zwar geringer ausfällt als beim großen Bruder, der sechs weitere Spannungswandler und Spulen bereithält, doch eben aufgrund der sechs VCore-90A-Wandler dieselbe Leistung vollbringt, wie die 12 VCore-50A-Wandler des großen Bruders.

Bei der Grundausstattung musste Gigabyte beim B550I AORUS Pro AX natürlich auf die begrenzte Fläche des Mini-ITX-Formats Rücksicht nehmen. So war lediglich Platz für zwei DDR4-UDIMM-Speicherbänke für maximal 64 GB RAM. Zwar gibt Gigabyte einen maximalen Speichertakt von effektiv 4.866 MHz an, doch dies trifft nur auf Single-Rank-Module zu. Mit unseren DIMMs war jedoch bereits bei 4.266 MHz das Ende der Fahnenstange erreicht.

Natürlich bietet sich primär für eine dedizierte Grafikkarte auch ein PCIe-4.0-x16-Steckplatz an. Im Storage-Bereich halten sich nicht nur vier SATA-6GBit/s-Ports für den Einsatz bereit, sondern außerdem zwei M.2-M-Key-Schnittstellen. Der Slot auf der Vorderseite wurde an die AM4-Fassung mit maximal PCIe 4.0 x4 gekoppelt, wurde direkt oberhalb des PCH-Kühlers platziert und wird von einem separaten Kühlerblock begleitet. Der PCH-Kühler selbst steht hingegen in direktem Kontakt mit dem VRM-Kühler mittels einer Heatpipe. Auf der Rückseite ist dann der zweite M.2-M-Key-Anschluss zu finden. Er ist jedoch mit höchstens PCIe 3.0 x4 an den B550-PCH angebunden.

Für diverses USB-Equipment hat Gigabyte viermal USB 3.2 Gen1 über den Prozessor am I/O-Panel berücksichtigt. Vom Chipsatz aus kommen jedoch noch zweimal USB 3.2 Gen2 (ebenfalls über das I/O-Panel erreichbar) sowie jeweils ein USB-3.2-Gen1- und USB-2.0-Header für das Gehäuse-Front-Panel. Genau wie beim B550 AORUS Pro gibt es auch beim B550I AORUS Pro AX einen 2,5-GBit/s-LAN-Port, doch wie die Modellbezeichnung bereits verlauten lässt, gibt es bei der Mini-ITX-Variante dank des Intel-Wi-Fi-6-AX200-Moduls aktuelles WLAN. Schließlich gibt es mit dem Realtek ALC1220 einen aktuellen Audio-Codec, doch leider bietet das I/O-Panel nur drei 3,5-mm-Klinke-Buchsen. Zumindest ein optischer Digitalausgang (TOSLink) fehlt uns an dieser Stelle.

Die Leistungsaufnahme war im Idle gut, unter Last sogar sehr gut, was auch dem kleinen Mainboard-Format geschuldet ist. Mit rund 8,8 Sekunden erfolgt der POST nach dem Einschalten des Systems geradezu rasant und das übersichtliche UEFI glänzte mit einer sehr schnellen Reaktionsfreudigkeit und hat zuverlässig alle von uns gesetzten Einstellungen übernommen.

Bleibt schließlich noch die Preisfrage übrig. Gelistet ist das Gigabyte B550I AORUS Pro AX ab 172 Euro, dessen Preis zum Vorgängermodell (Gigabyte B450 I AORUS Pro WIFI) um ganze 60 Euro höher liegt. Wer nun also auf das PCIe-4.0-Feature besteht und eine potente Mini-ITX-Platine sucht, muss den Aufpreis akzeptieren. Andernfalls kann mit dem Griff zu einem B450-Ableger noch etwas Geld eingespart werden. Rein technisch gesehen können wir für das Gigabyte B550I AORUS Pro AX eine Empfehlung aussprechen, sofern kein Wert auf umfangreiches Overclocking gelegt wird.

Positive Eigenschaften des Gigabyte B550I AORUS Pro AX:

  • sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer ausreichenden CPU- und RAM-Spannungsversorgung
  • vier SATA-6GBit/s-Schnittstellen und zwei USB-3.2-Gen2- und sechs USB-3.2-Gen1-Buchsen
  • PCIe-4.0-Unterstützung an einem PEG-Slot
  • gute Gesamtperformance und insgesamt gute Energie-Effizienz
  • eine M.2-M-Key-Schnittstelle mit PCIe 4.0 x4
  • sehr schnelle Bootzeit

Negative Eigenschaften des Gigabyte B550I AORUS Pro AX:

  • kein TOSLink
  • kein USB-Typ-C-Header


Mit dem Gigabyte B550I AORUS Pro AX lässt sich ein potentes, aber kompaktes System mit AMDs Ryzen-Prozessoren kreieren, das sich auch für Overclocking-Versuche nicht ganz zu schade ist.

Persönliche Meinung

Generell werden die Mini-ITX-Mainboards von allen renommierten Mainboard-Herstellern noch stiefmütterlich behandelt, sodass man froh sein kann, wenn überhaupt ein Modell pro Chipsatz erhältlich ist. Im Großen und Ganzen finde ich Gigabytes Umsetzung des B550I AORUS Pro AX durchaus gelungen, wobei mir der TOSLink-Anschluss fehlen würde. In Sachen Energie-Effizienz und gerade bei der Bootzeit hat mich das kleine Brett überzeugt. (Marcel Niederste-Berg)

Preise und Verfügbarkeit
Gigabyte B550I AORUS Pro AX
170,00 Euro Nicht verfügbar Ab 170,00 EUR