Seite 7: Fazit

Die ENKI 360 ist die erste AiO-Kühlung von G.Skill, die wir testen können - und sie legt dafür einen weitgehend überzeugenden Auftritt hin. G.Skill selbst betont vor allem die Performance. Und tatsächlich zeigt sich die ENKI 360 als leistungsstarke 360-mm-AiO-Kühlung. Dass es nicht ganz für die Spitze des Testfelds reicht, ist dabei kein Beinbruch. Denn die noch performanteren Modelle erkaufen ihren kleinen Leistungsvorsprung durch höhere Lüfterdrehzahl bzw. Push-Pull-Konfiguration und eine noch höhere Lautstärke. 

Mit Blick auf die Lautstärke profitiert das G.Skill-Modell davon, dass sich sowohl die Lüfter als auch die Pumpe deutlich herunterregeln lassen. Mit ihren minimalen Drehzahlen ist die AiO-Kühlung so leise, dass man sie nur in ansonsten stiller Umgebung und mit geringem Abstand überhaupt noch minimal wahrnehmen kann. 

Mit unbeleuchteten Lüftern ist die ENKI 360 zwar nicht extrem auffällig, zumindest der Pumpendeckel zeigt aber eine A-RGB-Beleuchtung. Mit zunehmender Verbreitung von Mainboards mit A-RGB-Anschlüssen wird es immer unproblematischer, wenn Hersteller wie G.Skill keinen eigenen A-RGB-Controller mitliefern. Was mehr Nutzer vermissen dürften, das ist allerdings ein Verteiler für die drei Lüfter. Ohne Verteiler werden schließlich drei freie Lüfteranschlüsse benötigt. Großzügig zeigt sich G.Skill hingegen bei der Wärmeleitpaste. Für den Ersteinsatz befindet sich bereits Wärmeleitpaste am Kühlerboden, eine zusätzliche Dosierspritze fehlt aber ebenfalls nicht. Die Montage löst mancher Konkurrent noch unkomplizierter, sie ist bei der ENKI 360 aber allemal nachvollziehbar.

Die UVP fällt mit 179,99 Euro relativ hoch aus. Eine Corsair iCUE H150i RGB PRO XT (ebenfalls mit beleuchtetem Pumpendeckel und unbeleuchteten Lüftern) wird im Handel z.B. für rund 160 Euro angeboten und zählt bereits zu den 360-mm-AiO-Kühlungen mit gehobenem Preis. Es gibt auch durchaus überzeugende Modelle wie Arctics Liquid Freezer II 360 für unter 100 Euro.

Insgesamt kann G.Skill mit der ENKI 360 eine weitgehend gelungene 360-mm-AiO-Kühlung anbieten. Mit Blick auf UVP und Konkurrenz lässt allerdings das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas zu wünschen übrig. Noch bleibt jedoch abzuwarten, in welcher Höhe sich der Preis im Handel einpegeln wird. 

Positive Aspekte der G.Skill ENKI 360:

  • gute Kühlleistung
  • leiser Betrieb mit heruntergeregelten Lüftern und heruntergeregelter Pumpe möglich
  • A-RGB-Beleuchtung am Pumpendeckel, über kompatible Mainboards steuerbar
  • Wärmeleitpaste voraufgetragen, zusätzliche Wärmeleitpaste im Lieferumfang
  • breite CPU-Sockelkompatibilität, Montage mit robuster Metall-Backplate


Negative Aspekte der G.Skill ENKI 360:

  • kein Verteileradapter für die PWM-Lüfter im Lieferumfang
  • beim Sample kleinere kosmetische Mängel (ausfasernde Schlauchummantelung, Schmutz in der voraufgetragenen Wärmeleitpaste)
  • im Vergleich zur Konkurrenz relativ viele Montageschritte (Montage aber insgesamt nachvollziehbar)