Seite 1: Arctic Freezer 50 im Test: Flaggschiff-Kühler für den Mainstream

arctic freezer 50 logoMit dem Freezer 50 bringt Arctic seinen Top-Kühler nun endlich auch für die Mainstream-Sockel von AMD und Intel - und für Intels HEDT-Plattform auf den Markt. Im Test klären wir, ob der wuchtige Dual-Tower-Kühler auch im Mainstream-Segment überzeugen kann. 

Es ist schon einige Monate her, dass Arctic mit dem Freezer 50 TR einen neuen Kühler für Enthusiasten auf den Markt brachte. Als reiner Threadripper-Kühler ist er allerdings ein Nischenprodukt - und das trotz hoher Kühlleistung und der auffälligen Optik mit integrierter A-RGB-Beleuchtung. 

Dass noch ein Geschwistermodell für den Massenmarkt folgen würde, war nur logisch - und das bringt Arctic jetzt tatsächlich auch mit dem Freezer 50 auf den Markt. 

Das neue Modell ist wieder ein wuchtiger Dual-Tower-Kühler mit zwei Lüftern und markanter Beleuchtung. Und Arctic schürt hohe Erwartungen: Noctuas NH-D15, Scythes Fuma 2 und der be quiet! Dark Rock Pro 4 sollen bei der Performance überboten werden. Zumindest mit Blick auf den Noctua-Kühler werden wir diese Behauptung überprüfen können. Zumindest preislich kann der NH-D15 jedenfalls schon einmal deutlich unterboten werden. Der Freezer 50 kostet 59,99 Euro. Wer noch einen A-RGB-Controller benötigt, kann den Kühler alternativ für 69,99 Euro auch mit A-RGB-Controller ordern. 

Spezifikationen
KühlernameArctic Freezer 50
Kaufpreis 59,99 Euro (69,99 Euro für die Variante mit A-RGB-Controller)
Homepage www.arctic.ac
Kühlertyp Dual-Tower-Kühler
Maße (inkl. Lüfter) 148 x 149,5 x 166 mm  (L x B x H)
Gewicht 1.160 g
Material Heatpipes: Kupfer
Kühlrippen: Aluminium
Kühlrippen 104 Stück, 0,4 mm Materialstärke
Heatpipes sechs 6-mm-Heatpipes, Direct Touch
Serienbelüftung 1x 120 mm PWM, 200 bis 1.800 U/min
1x 140 mm PWM, 200 bis 1.700 U/min
Sockel AMD: AM4
Intel: LGA 1200, 115x, 2066, 2011(-3)
Garantiedauerzwei Jahre