Seite 1: Noctua NF-A12x25 im Test - auf dem Weg zur Lüfter-Referenz?

noctua nf-a12x25 logoNach langer Entwicklungszeit kann Noctua mit den NF-A12x25-Modellen endlich eine ganz neue Lüftergeneration anbieten. Die Erwartungen sind entsprechend hoch. Im Test klären wir, wieso die NF-A12x25-Lüfter besonders innovativ sind und ob sie sich tatsächlich von bisherigen Lüftern absetzen können.

Unsere letzten Messe-Besuche bei Noctua hatten vor allem ein Thema - die Entwicklung eines neuen 120-mm-Lüfters. Was sich erst einmal profan anhört, war für Noctua mit großen Herausforderungen verbunden. Denn der neue Lüfter sollte tatsächlich besser werden als die vorhandenen und bewährten Modelle. Um überhaupt noch eine Verbesserung erreichen zu können, musste Noctua aber einen hohen Entwicklungsaufwand betreiben. 

Die Herausforderung bestand vor allem darin, den Abstand zwischen Rotor und Lüfterrahmen möglichst weit zu verringern. Während der Laufradspalt bei 120-mm-Lüftern normalerweise mindestens 1,5 bis 3 mm groß ausfällt, konnte Noctua ihn auf nur noch 0,5 mm verringern. Das reduziert Leckströme und soll den Lüfter so effizienter gegen Staudruck arbeiten lassen. Damit schafft Noctua die Voraussetzungen dafür, dass der NF-A12x25 als Allrounder auftreten kann. Noctua durchbricht damit die klassische Aufgabenteilung. Bisher war der NF-F12 auf hohen statischen Druck hin ausgelegt, der NF-S12A hingegen für maximale Förderleistung gedacht. Der neue NF-A12x25 soll hingegen sowohl an Kühlern und Radiatoren als auch als Gehäuselüfter überzeugen. 

Diesen Anspruch untermauert Noctua selbst mit einem Diagramm, das das Verhältnis zwischen Luftstrom und statischen Druck für NF-A12x25, NF-F12 und NF-S12A illustriert. Während die beiden Spezialisten in Extremkonstellationen mit höchstem maximalem Druck bzw. dem maximalen Luftstrom auftrumpfen können, überzeugt der neue NF-A12x25 bei typischen Szenarien wie als Radiatoren- oder CPU-Lüfter bzw. auch als Gehäuselüfter. Für unseren Test werden wir in gewohnter Form ähnliche Testszenarien nachstellen und herausfinden, ob unsere Messungen Noctuas Angaben stützen können. Doch zuerst wollen wir einen Blick auf die neuen Lüfter werfen: 

Der NF-A12x25 wird in drei Varianten, aber immer als 120-mm-Lüfter angeboten. Der NF-A12x25 PWM ist die PWM-Variante mit einem Drehzahlbereich von 450 bis 2.000 U/min. Die beiden anderen Modelle haben hingegen einen 3-Pin-Anschluss. Der NF-A12x25 FLX läuft bei 12 Volt mit 2.000 U/min, der NF-A12x25 ULN ist hingegen mit einer Maximaldrehzahl von 1.200 U/min das Ultra-Low-Noise-Modell des Trios. Unabhängig von der Variante kostet der NF-A12x25 29,90 Euro. Damit das Fehlen eines 140-mm-Modells nicht ganz so ins Gewicht fällt, bietet Noctua den Lüfteradapter NA-SFMA1 für rund 11 Euro an. Damit kann der 120-mm-Lüfter z.B. auch an Radiatoren für 140-mm-Lüfter eingesetzt werden.   

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier die drei Noctua NF-A12x25 PWM-Modelle in der Übersicht (Angaben laut Hersteller):

Produktbezeichnung Noctua NF-A12x25 PWM Noctua NF-A12x25 FLX Noctua NF-A12x25 ULN
Geschwindigkeit 450-2.000 U/min 2.000 U/min 1.200 U/min
Geräuschpegel laut Hersteller 22,6 dB(A) 22,6 dB(A) 12,1 dB(A)
Luftstrom 102,1 m³/h 102,1 m³/h 55,7 m³/h
statischer Druck 2,34 mm H₂O 2,34 mm H₂O 0,82 mm H₂O
PWM-Unterstützung ja nein nein
Beleuchtung - - -
Maße 120 x 120 x 25 mm 120 x 120 x 25 mm 120 x 120 x 25 mm
MTTF > 150.000 h > 150.000 h > 150.000 h
Preis 29,90 Euro 29,90 Euro 29,90 Euro