TEST

Kuehlung

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest - Montage Dark Rock Pro 4

Portrait des Authors


Werbung

Die beiden zentralen Heatpipe-Abdeckungen des Dark Rock Pro 4 decken gar keine Heatpipeenden ab. Sie kaschieren stattdessen zwei Montagelöcher, in die der mitgelieferte Schraubendreher gesteckt werden kann. Nur so lassen sich die beiden Schrauben an der Montagebrücke erreichen. 

Für die Kühlermontage muss zumindest der zentrale Lüfter entfernt und anschließend wieder montiert werden. Das braucht einigen Platz. Beim Testsystem mussten wir extra die Grafikkarte ausbauen, um den Lüfter wieder installieren zu können. Die Kühlrippen des Dark Rock Pro 4 überragen den vorderen Speicherslot des Testmainboards, der 120-mm-Lüfter dann praktisch alle weiteren Slots. Auch wenn der Lüfter höher sitzt als beim Dark Rock 4, empfiehlt sich für die Pro-Variante ebenfalls der Einsatz von Speicher mit geringer Bauhöhe.