Seite 7: Testresultate Referenzlüfter

Um die rohe Kühlleistung der Probanden fair vergleichen zu können, haben wir alle Kühler mit denselben Referenzlüftern bestückt. Als Referenzlüfter kommen die leistungsstarken Noctua NF-A15 PWM mit 105-mm-Lochabstand und bis zu 1.200 Umdrehungen pro Minute zum Einsatz. Falls diese keinen Platz am Kühlkörper finden, greifen wir auf die kleineren Noctua NF-F12 mit 120 mm und bis zu 1.500 Umdrehungen pro Minute zurück. Bei Kühlern und Radiatoren mit Platz für echte 140-mm-Lüfter mit 140-mm-Bohrungen können wir die NF-A14 PWM einsetzen.

Die beiden Lüfterplätze am Macho 120 SBM können problemlos mit den NF-A15 PWM bestückt werden. Wir haben den Kühler in einer Single-Lüfter-Konfiguration durchgemessen: 

Temperatur in Grad Celsius

Referenzlüfter, 600 U/min

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Temperatur in Grad Celsius

Referenzlüfter, 1000 U/min

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Bei niedriger Drehzahl wächst der Abstand auf die Konkurrenz (das gilt auch für den Betrieb mit Serienlüfter). Trotzdem ist der Macho 120 SBM prinzipiell leistungsstark genug, um auch einen Core i7-4790K bei 600 U/min ausreichend zu kühlen. Bei 1.000 U/min harmoniert der Thermalright-Kühler mit dem Serienlüfter etwas besser als mit dem Referenzlüfter.