Seite 5: Lautstärkeeindruck und Messungen

Es folgt wie gewohnt zunächst unser subjektiver Lautstärkeeindruck, bevor wir abschließend auf die tatsächlichen Messwerte des Schallpegels eingehen.

Subjektiver Lautstärkeeindruck Silver Arrow IB-E
600 RPM Unhörbar leise.
1000 RPM Hörbares, etwas tiefes und unangenehmes Brummen sowie leichtes, aber nicht störendes,  Rauschen des Luftzugs.
1415 RPM (Max) Hörbares, leicht störendes weil tieftöniges, Brummen und Rauschen.

 

Subjektiver Lautstärkeeindruck Silver Arrow IB-E Extreme
600 RPM Nicht möglich.
1000 RPM Schrilles, helles und surrendes Antriebsgeräusch
2540 RPM (Max) Lautes, recht schrilles bis nerviges Surren und Rauschen des Luftzugs.

Die Serienlüfter des Thermalright Silver Arrow IB-E, zwei Thermalright TY-141, hinterlassen einen gemischten Ersteindruck. Zwar wissen sie im Testszenario mit 600 Umdrehungen pro Minute sehr zu gefallen, fallen aber im Testszenario mit 1000 Umdrehungen durch ein sehr tieftöniges Brummen etwas unangenehm auf. Obwohl der Betrieb mit voller Drehzahl, bei unseren Samples waren das ca. 1415 Umdrehungen pro Minute, dann ein gutes Stück lauter ist, war die Geräuschcharakteristik bei diesen Drehzahlen, wie schon beim zuvor getesteten Archon IB-E X2, wieder als angenehmer zu bezeichnen. 

Der Betrieb auf 600 Umdrehungen pro Minute erhält das Prädikat unhörbar und eignet sich auf für sehr geräuschempfindliche Nutzer, liegt aber außerhalb der offiziell spezifizierten Mindestdrehzahl von 900 Umdrehungen pro Minute. Es lässt sich also nicht garantieren, dass auch alle TY-141-Lüfter problemlos auf dieser Drehzahl laufen werden, auch wenn dies bei uns auch schon bei den Serienlüftern des Archon IB-E X2 der Fall war.

Die Serienlüfter des Silver Arrow IB-E Extreme, zwei Thermalright TY-143, hinterlassen ebenfalls gemischte Gefühle. Im Gegensatz zu den Exemplaren des von uns vor ca. einem Jahr getestetem Vorgängers Silver Arrow SB-E Extreme ließen sich die beiden TY-143 diesmal nicht mit 600 Umdrehungen betreiben und nur auf ca. 650 Umdrehungen pro Minute herunterregeln. Das Testszenario mit 1000 Umdrehungen pro Minute gefällt den beiden TY-143 leider nach wie vor nicht wirklich. Dort tritt ein schrilles, sehr helles und surrendes Nebengeräusch in den Vordergrund und übertönt den an sich recht leisen Luftzug nahezu völlig.

Bei voller Drehzahl, bei unseren Samples waren dies 2540 Umdrehungen pro Minute, klingt die Geräuschkulisse genauso, wie man es bei dieser Drehzahl erwarten würde. Das Rauschen des Luftzuges wird deutlich lauter und ist stets störend wahrnehmbar, die Lüfter surren erneut und die recht schrille und noch hellere Charakteristik der Lüfter tritt noch präsenter in den Vordergrund.

Da wir uns aber nicht rein auf den subjektiven Eindruck verlassen wollen, wurde auch der tatsächliche Geräuschpegel mit Hilfe eines VOLTCRAFT SL-200 Schallpegel-Messgerätes, in 30cm Abstand zur Seitenwand des geschlossenen Gehäuses, hinter der besagter CPU Kühler verbaut ist, vorgenommen:

Lautstaerke in dB(A)

600 rpm

db(A)
Weniger ist besser
 

Mit einer gemessenen Lautstärke von 35,0 dB(A) reiht sich der Thermalright Silver Arrow IB-E, trotz unseres subjektiven sehr guten Höreindrucks, nur im oberen Mittelfeld ein.

Lautstaerke in dB(A)

1000 rpm

db(A)
Weniger ist besser
 

Die Messergebnisse bei 1000 Umdrehungen pro Minute scheinen unsere subjektiven Höreindrücke diesmal zu bestätigen. Die beiden heutigen Probanden platzieren sich im unteren Teil des Mittelfeldes.

Lautstaerke in dB(A)

Maximale Drehzahl

db(A)
Weniger ist besser
 

Bei maximaler Drehzahl der Lüfter (bei unseren Samples waren das 1415 bzw. 2540 Umdrehungen pro Minute) landet der Silver Arrow IB-E im unteren Mittelfeld des Testfeldes bzw. der Silver Arrow IB-E Extreme knapp vor seinem Vorgänger, dem SB-E Extreme, im unteren Bereich des Testfeldes – was angesichts der sehr hohen Drehzahl aber gar nicht weiter verwunderlich sein sollte.