Seite 9: Testresultate Referenzlüfter, Standardtakt

Um die rohe Kühlleistung der Probanden fair vergleichen zu können, haben wir alle Kühler mit denselben Referenzlüftern bestückt. Als Referenzlüfter kamen die leistungsstarken und beliebten Noctua NF-P14 FLX mit 140mm und bis zu 1300 Umdrehungen pro Minute zum Einsatz. Falls diese keinen Platz fanden, kamen die kleineren Noctua NF-F12 mit 120 mm und bis zu 1500 Umdrehungen pro Minute zum Einsatz. Bei Kühlern und Radiatoren mit Platz für echte 140mm Lüfter mit 140mm Bohrungen, kommen Noctua NF-A14 FLX mit bis zu 1200 Umdrehungen pro Minuten zum Einsatz. 

Bei dem uns vorliegenden Lüfter, dem Brocken 2, kamen aufgrund der Eigenheiten des Kühlers, nämlich des 140mm Serienlüfters mit 120 mm Lochabstand und den beiliegenden 120 mm Klammern, erneut die Noctua NF-P14 FLX als Referenzlüfter zum Einsatz.

Bemerkenswert ist, dass der Alpenföhn Brocken 2 mit Referenzlüfter ganze 3,5 °C kühler bleibt und so von unserem Referenzlüfter ungemein profitiert. Mit diesem kann er sich deutlich von seinen Konkurrenten absetzen und schließt zur Gruppe der größeren und schweren Probanden auf.

Noch beachtlicher fällt das Ergebnis mit 1000 Umdrehungen pro Minute aus. Hier kann sich der Brocken 2 sogar vor den Twin-Tower Kühler aus eigenem Hause, den Alpenföhn K2, setzen und liefert sich mit der Spitzengruppe, dem Noctua NH-D14 und Phanteks PH-TC14PE, ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich beim letzten Test mit voller Drehzahl ab. Zwar muss der Brocken 2 seinen dritten Platz aufgeben und der Alpenföhn K2 zieht erneut knapp an ihm vorbei, wenn man aber bedenkt, dass dieser um einiges schwerer und größer ist und darüber hinaus auch noch zwei (Referenz-)Lüfter besitzt, dennoch ein Spitzenergebnis für den Brocken 2.