Seite 1: Spectral White: Weiße Variante der PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound im Kurztest

powercolor rx6700xt hellhound white-teaserMit dem heutigen Tag gibt es die PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound, welche wir erst in der letzten Woche auf den Prüfstand gestellt hatten, auch in einer schneeweißen Version. Die neue Spectral-White-Variante macht nicht nur mit einer weißen Kühlerabdeckung und einer entsprechend lackierten Slotblende auf sich aufmerksam, sondern bietet außerdem ein weißes PCB an, was bislang nur von wenigen Herstellern so eingesetzt wurde. Die restlichen Leistungsdaten bleiben unverändert. Wir stellen die neue Spectral White ausführlich vor und haben sie durch einen ausgewählten Benchmark-Parcours geschickt.

Die PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound sortiert sich innerhalb der Produktreihe neben der Red Devil als Spitzenmodell und der Fighters-Edition als Einstiegsmodell im mittleren Segment ein, wobei sie sich mit Blick auf das mächtige Kühlsystem eher am teureren Serienvertreter orientiert. Im Gegensatz zum Topmodell ist das Kühlsystem nur leicht abgespeckt und das RGB-Beleuchtungssystem gestrichen worden. Es bleibt bei einem mächtigen 2,5-Slot-Kühler mit drei Axiallüftern, fünf Kupfer-Heatpipes und einer Vielzahl von Aluminiumfinnen. 

Unter der Haube orientiert man sich an den AMD-Vorgaben und lässt den Big-Navi-Chip bei einem standardmäßigen Powerlimit von 186 W arbeiten, womit Taktraten im Boost von 2.581 MHz erreicht werden sollen. Der 12 GB große GDDR6-Videospeicher macht sich ebenfalls mit seinen typischen 2.000 MHz ans Werk und bindet über ein 192 Bit breites Interface an. Insgesamt stehen 2.560 Streamprozessoren zur Verfügung. Zur weiteren Grundausstattung der Hellhound zählen eine einfarbige LED-Beleuchtung, die sich mittels Kippschalter ausschalten lässt, eine Backplate zur Stabilisierung und Kühlung der Karte sowie eine Lüfterabschaltung im Leerlauf. 

Erst in der letzten Woche konnten wir das Modell zusammen mit zwei anderen Custom-Vertretern ausführlich auf den Prüfstand stellen. Nun kommt wenige Tage später auch eine komplett weiße Variante auf den Markt. Bei der limitierten Spectral White hat PowerColor jedoch nicht nur die Abdeckung des Kühlsystems weiß eingefärbt und die Slotblende entsprechend lackiert, sondern setzt außerdem auf ein weißes PCB, welches in der Vergangenheit eher selten zum Einsatz kam. Vor allem Konkurrenten wie Galax oder Sapphire versuchten es immer mal wieder mit entsprechenden Komponenten. Abgesehen von der schneeweißen Optik orientiert sich die PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound Spectral White komplett am Original. Kühler, Taktraten, Layout und Stromversorgung sowie die restlichen Features bleiben unverändert. 

Gegenüberstellung der Karten
  AMD Radeon RX 6700 XT PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound Spectral White PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound
GPU Big Navi Big Navi Big Navi
Transistoren 17,2 Milliarden 17,2 Milliarden 17,2 Milliarden
Fertigung 7 nm 7 nm 7 nm
Chipgröße 336 mm² 336 mm² 336 mm²
Compute Units 40 40 40
Shadereinheiten 2.560 2.560 2.560
Ray Accelerators 40 40 40
Basis-Takt 2.321 MHz 2.321 MHz 2.321 MHz
Game-Takt 2.424 MHz 2.424 MHz 2.424 MHz
Boost-Takt 2.581 MHz 2.581 MHz 2.581 MHz
ROPs 64 64 64
Infinity Cache 96 MB 96 MB 96 MB
Speicherkapazität 12 GB 12 GB 12 GB
Speichertyp GDDR6 GDDR6 GDDR6
Speicherinterface 192 Bit 192 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite 384 GB/s 384 GB/s 384 GB/s
TGP 186 W 186 W 186 W
Versorgung 1x 8-Pin + 1x 6-Pin 2x 8-Pin 2x 8-Pin
Preis 479 Euro noch nicht verfügbar 1.299 Euro

Wir haben die PowerColor Radeon RX 6700 XT Hellhound Spectral White pünktlich zum heutigen Launch ausgiebig abgelichtet und wollen sie zusammen mit ausgewählten Benchmarks in diesem Kurztest einmal ausführlich vorstellen.