Seite 23: Fazit

Inno3D macht bei der ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black vieles richtig. Über die gewählte Kühlung hebt man sich schon einmal vom Segment der luftgekühlten deutlich Karten ab. Auch innerhalb der AiO-gekühlten Karten gelingt eine Abgrenzung. So ist kein Lüfter auf der Karte vorhanden und die komplette Kühlung erfolgt über den Wasserkühlungskreislauf. Zudem verwendet Inno3D einen 240-mm-Radiator, der mit der Abwärme einer High-End-Grafikkarte deutlich besser zurechtkommt, als die oftmals verwendeten 120-mm-Modelle.

Der Blick auf die Benchmarks zeigt: Die Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black ist die schnellste Karte, die wir bisher aus der GeForce-RTX-Serie testen konnten. Der GPU-Takt kratzt an der 2-GHz-Marke und das bereits ohne jegliches Zutun des Nutzers. Die Abstände innerhalb der einzelnen Karten sind gering, dieses Modell sticht allerdings heraus. Wer ohne ein Tuning die schnellste Karte haben möchte, kann damit bei der Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black wenig falsch machen.

Sehr gut gefallen haben uns auch die Messungen hinsichtlich der Temperatur und der Lautstärke. So ist die Karte im Idle-Betrieb vollständig lautlos. Dies konnten bisher nur luftgekühlte Karten bieten, während die Lüfter auf den AiO-Modellen meist weiterdrehten. Selbst unter Last bleibt die Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black leise und wird keinesfalls störend laut. Die GPU-Temperaturen steigen nicht über 57 °C und auch der Speicher und die Komponenten der Strom- und Spannungsversorgung bleiben kühl. Wir hatten erst so unsere Bedenken, ob dies ohne Lüfter der Fall sein wird, wurden aber eines Besseren belehrt.

Durch das hohe Power-Limit und das Ausschöpfen des Boost-Mechanismus ist die Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black kein Stromsparer. Mit etwa 310 W verbraucht sie mehr als jede andere GeForce RTX 2080 Ti, die wir uns bisher angeschaut haben.

Ein netter Zusatz ist sicherlich das Display auf der Front der Karte. Die Anzeige von Taktraten und Temperaturen ist aber sicherlich nicht systemrelevant, sondern einfach nur ein weiteres Unterscheidungsmerkmal, dessen praktischen Nutzen wir einmal in Frage stellen wollen. Die Positionierung auf der Front halten wir auch für fragwürdig, da die meisten Karten standardmäßig im PCI-Express-Steckplatz verbaut werden und das Display wie ein TFT-Screen im Unterboden eines Autos wirkt. Die Platzierung auf der Stirnseite wäre sicherlich sinnvoller gewesen.

Derzeit ist die Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black noch nicht im Handel erhältlich. Caseking listet sie zu einem Preis von 1.599 Euro, was passend erscheint, denn selbst High-End-Modelle mit Luftkühler kosten schon 1.550 Euro und mehr. Dies ist natürlich ein stolzer Preis, dafür bekommt man aber die ab Werk schnellste und leiseste GeForce RTX 2080 Ti am Markt.

Positive Aspekte der Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black:

  • höchster Boost-Takt
  • niedrige Temperaturen
  • Abschalten der Lüfter im Idle-Betrieb
  • leise unter Last
  • RTX- und NGX-Funktionen bieten in Zukunft Zusatzeffekte in der Darstellung
  • LC-Display zeigt Systemdaten der Karte an

Negative Aspekte der Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black:

  • hoher Preis
  • RTX- und DLSS-Funktionen müssen weitere Verbreitung finden

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der herausragenden Leistung gepaart mit der guten AiO-Kühlung vergeben wir der Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black den "Excellent Hardware"-Award von Hardwareluxx.