Seite 7: Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Die Messungen beginnen wir wie immer mit der Lautstärke, schauen uns dann aber auch die Leistungsaufnahme und GPU-Temperaturen an.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Da NVIDIA auf ein Abschalten des Lüfters im Idle-Betrieb verzichtet, dreht sich dieser mit 1.100 Umdrehungen pro Minuten weiter und sorgt daher auch für eine gewisse Geräuschkulisse. Mit 39,3 dB(A) liegt die GeForce GTX 1080 Founders Edition auch nicht sonderlich gut im Testfeld, wenngleich sie sich auf Niveau der übrigen Karten bewegt, die eine ähnliche Kühlung einsetzen. Die Boardpartner werden sicherlich wieder die unterschiedlichsten Modelle mit alternativer Kühlung vorstellen, die dann auch die Lüfter im Idle-Betrieb abschalten.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Unter Last kommt die GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition auf 43,0 dB(A), was ebenfalls nicht gerade leise ist. Die fast 2.400 Umdrehungen pro Minute machen sich anhand der Geräuschkulisse recht schnell bemerkbar. Hier hat NVIDIA mit der vorhandenen Kühlung aber recht wenig Spielraum, denn weiteres Potenzial sehen wir hier nicht. NVIDIA spricht zwar immer gerne von einer hochwertigen Kühlung auf seinen Founders Editionen, die Boardpartner liefern aber meist effektivere Lösungen ab.

Temperatur

Idle

in Grad C
Weniger ist besser

Im Idle-Betrieb liegt die GPU-Temperatur bei 41 °C und damit auf üblichem Niveau für eine solche Karte. Sicherlich könnte die Karte eine ähnliche Temperatur auch erreichen, wenn der Lüfter nach einer gewissen Zeit deaktiviert wird oder unter eine bestimmte Temperaturschwelle fällt.

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Unter Last kommt die Karte dann recht schnell an das Temperatur-Limit von 84 °C heran. Daraufhin werden Spannung und Takt reduziert, so wie NVIDIA dies vorsieht. Der Kühler ist offenbar nicht in der Lage die Temperatur auf einem Niveau zu halten, welches noch ohne Drosselung auskommt. Genau wie die GeForce GTX 1080 und NVIDIA Titan X sehen wir hier eine Limitierung durch die Kühlung.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in W
Weniger ist besser

Im Idle-Betrieb messen wir eine Leistungsaufnahme für das Gesamtsystem von 132,6 W. Damit verbraucht die GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition nicht mehr oder weniger als die anderen Modelle. NVIDIA hat die Stromsparmechanismen also auch bei der GP102-GPU auf der GeForce GTX 1080 Ti wieder im Griff.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser

Unter Last schnellt der Verbrauch des Gesamtsystems dann auf 412,7 W und damit liegt die GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition zwischen der GeForce GTX 780 Ti und der AMD Radeon R9 390X. Ein Sparwunder ist die Karte damit nicht. Wenn sie aber auch die versprochene Leistung erbringt, relativiert sich der Verbrauch wieder etwas. Aber dazu kommen wir auf den nächsten Seiten.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle - 2 Monitore

in W
Weniger ist besser

Wiederum keinerlei Probleme sehen wir für den Betrieb mit mehreren Monitoren. Die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems steigt nur unwesentlich an und stellt damit in diesem Bereich keine Hürde dar.