Seite 4: Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Die Messungen beginnen wir wie immer mit der Lautstärke, schauen uns dann aber auch die Leistungsaufnahme und GPU-Temperaturen an.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Da die Gigabyte Radeon RX 470 G1 Gaming 4G ihre Lüfter im Idle-Betrieb abschaltet, kann sie in diesem Zustand als lautlos angenommen werden. Damit wird zumindest die Karte unhörbar und sind die übrigen Kühlkomponenten des System auch entsprechend ausgelegt, wird aus diesem ein extrem leises Gaming-System. Das Abschalten der Lüfter ist allerdings längst kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Viele Hersteller verwenden in den meisten ihrer Modelle diese Technik.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Auch unter Last bleibt die Gigabyte Radeon RX 470 G1 Gaming 4G recht entspannt, wenngleich Gigabyte die Kühlung hätte noch etwas leiser gestalten können. Dazu hätte man die Lüfterdrehzahl noch etwas zurücknehmen müssen – was natürlich eine leichte Erhöhung der GPU-Temperatur zur Folge hat. Der Nutzer kann den Lüfter aber natürlich auch manuell nachsteuern und damit nachbessern.

Temperatur

Idle

in Grad C
Weniger ist besser

Ab einer GPU-Temperatur von 44 °C schalten sich die beiden Lüfter ab und nach kurzer Zeit wird ein Wert von 38 °C erreicht. Üblicherweise liegen die GPU-Temperaturen bei semipassiven Karten etwas höher und dies ist auch beim Modell von Gigabyte der Fall.

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Unter Last steigt die GPU-Temperatur auf 74 °C an. Damit erreicht die Karte aber dennoch immer ihren maximalen Boost-Takt von 1.230 MHz und aus technischer Sicht spricht wenig gegen die Kühlung aus dem Hause Gigabyte.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in W
Weniger ist besser

Auch wenig auszusetzen haben wir bei der Idle-Leistungsaufnahme. Diese wird aber ohnehin durch die übrigen Komponenten dominiert, denn eine moderne Grafikkarte verbraucht im Idle-Betrieb nur noch wenige Watt und somit spielt dies letztendlich in der Kaufentscheidung kaum noch eine Rolle.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser

Unter Last steigt der Stromverbrauch dann natürlich entsprechend an. Mit 271,4 W verbraucht die Karte etwas mehr als die Variante von Sapphire, aber diese wenigen Watt Unterschied sollten auch hier keine Rolle spielen. Bei der Effizienz der kleinen Pascal-Karten aus dem Hause NVIDIA kann die Polaris-Generation in dieser Klasse allerdings nicht mithalten.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle - 2 Monitore

in W
Weniger ist besser

Wiederum keinerlei Probleme sehen wir für den Betrieb mit mehreren Monitoren. Die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems steigt nur unwesentlich an und stellt damit in diesem Bereich keine Hürde dar.