> > > > AMD Radeon R9 290X im Test

AMD Radeon R9 290X im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: UltraHD und Eyefinity

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Natürlich spielen auch für AMD die neuen hochauflösenden Displays mit 4K oder UltraHD eine wichtige Rolle. Allerdings sieht man sich hier zunächst einmal mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert, die aus dem Weg geräumt werden müssen. Auf einige dieser Probleme sind wir in unserem ersten Artikel zu 4K/UltraHD bereits eingegangen.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

So spielt der Preis natürlich eine wichtige Rolle, denn solange die Displays noch mehrere tausend Euro kosten (aktueller Stand für den ASUS PQ321QE), werden sich nur die wenigsten Spieler einen solchen Monitor leisten können. Derzeit ist aber noch schwer abzuschätzen, wie schnell die Preise fallen werden. Auf Basis einer Analyse von DisplaySearch aus dem 1. Quartal 2013 sieht AMD erst im kommenden Jahr die nötigen Voraussetzungen gegeben, da hier bereits rund eine Million Displays mit 4K- oder UltraHD-Auflösung ausgeliefert werden sollen. Es dürfte allerdings noch mehrere Jahre dauern, bis diese Displays an die Verkaufszahlen der aktuell höchstauflösenden Displays herankommen.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Noch einmal ein Blick auf die aktuelle Situation und Unterstützung durch die Grafikkarten beider Hersteller. Durch die technischen Beschränkungen von HDMI sind hier Auflösungen von 3.840x2.160 oder 4.096x2.160 Pixel nur mit einer Bildfrequenz von 30 bzw. 24 Hz möglich. Erst HDMI 2.0, das allerdings weder von NVIDIA noch von AMD derzeit unterstützt wird, ermöglicht bis zu 60 Hz.

Da alle aktuell erhältlichen UltraHD-Displays derzeit zwei Panels mit jeweils 1.920x2.160 bzw. 2.048x2.160 Pixel verwenden, können diese nur per DisplayPort angesprochen werden, um letztendlich auch auf die 60 Hz zu kommen, die für Spieler interessant sind. Ausnahmen sind beispielsweise das US-Modell des ASUS PQ321QE, der zwei HDMI-Eingänge verwendet und somit ebenfalls 60 Hz per HDMI anbieten kann.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Bei einer Auflösung von 3.840x2.160 oder 4.096x2.160 Pixel sprechen wir von einer nötigen Übertragungsrate von fast 300 Millionen Pixeln pro Sekunde bei einer Bildwiederholrate von 24 bzw. 30 Hz. Bei den vollen 60 Hz sind es schon 554 bzw. 588 Millionen Pixel pro Sekunde, was im Zusammenspiel mit den „Tiled Displays“ zu einer Herausforderung werden kann. Auch jedes weitere Display stellt sich für die Grafikkarten als weiterer Endpunkt für einen Videostream dar, der bedient werden muss. Allerdings unterstützt AMD bereits mit der aktuellen Generation diese Multi-Point-Stream bzw. den MST (Multi-Stream-Transport) via DisplayPort - NVIDIA im Übrigen auch.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

In unserem ersten Artikel zu 4K/UltraHD spielten die „Tiled Displays“ eine entscheidende Rolle. NVIDIA präsentierte dazu einen speziellen Treiber, der den VESA-Standard 1.3 unterstützen und damit die entsprechenden Displays korrekt erkennen soll. Laut AMD wendet NVIDIA dazu allerdings einen Trick an und erkennt die Displays als solches um über die verschiedenen Ausgänge (HDMI oder DisplayPort) die beiden Panels entsprechend anzusprechen. AMD will diesen Standard vollständig implementiert haben und liest den Datensatz im DisplayPort-Protokoll korrekt aus. Daraus kann der Treiber dann das dazugehörige Setup erstellen. Möglich ist aber nicht nur die automatische Konfiguration von 4K/UltraHD-Displays mit zwei Panels, sondern auch ein Eyefinity-Setup mit dazugehörigen Informationen, z.B. der Rahmendicke der einzelnen Monitore, um dies zu kompensieren.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Das Problem mit den „Tiled Displays“ dürfte sich zu Beginn des kommenden Jahres ohnehin erledigt haben. Derzeit bieten bekanntlich nur ASUS und Sharp einen UltraHD-Monitor mit 32 Zoll an. Zur CES werden weitere Modelle, auch von anderen Herstellern erwartet, die dann nur noch ein Panel einsetzen.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Die entsprechende Unterstützung für diese Displays bietet die Radeon-R9-290-Serie bereits. 

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Eyefinity spielt auch mit der „Volcanic Island“-Generation eine wichtige Rolle. Da AMD hier bereits mit der aktuellen Generation bis zu sechs Displays unterstützt, gab es zumindest von dieser Seite keine weitere Optimierungsmöglichkeit. Daher hat man sich darauf konzentriert, Eyefinity mit einer größeren Flexibilität zu versehen. Es bleibt allerdings dabei, dass sowohl über die beiden Dual-Link-DVI-Ausgänge wie auch HDMI jeweils ein Display angesteuert werden kann. Weitere drei Displays kommen über den Multi Stream Transport des DisplayPort hinzu.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Allerdings müssen nun nicht mehr bestimmte Ausgänge verwendet werden, um zwei oder drei Displays anzusteuern. Der Nutzer hat die freie Wahl, welche Ausgänge er verwenden möchte. Eine mögliche Konfiguration ist über die beiden Dual-Link-DVI-Ausgänge sowie den HDMI-Ausgang dargestellt. Möglich ist es aber die Verwendung von jeweils DisplayPort, HDMI und DVI.

AMD UltraHD und Eyefinity
AMD UltraHD und Eyefinity

Um sechs Displays anzusteuern, kommen neben 2x DVI und 1x HDMI auch noch der DisplayPort mit MST-Box hinzu, die wiederum drei Displays mit einem Videostream versorgt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (1085)

#1076
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2681
Zitat Nopileus;21489497
Meine Elpida (auf 290 non-x) machen sogar schon bei 1380 dicht :hmm:


Hast du schon mehr Saft gegeben? Der Speichercontrolle limitiert hier. Meine Hynix gehen ab 1460mhz ein. Mit +50mV gehen die bis 1625 bzw noch mehr - bei 1625 ist beim Afterburner Schluss - ich muss das zuerst aushebeln!
Mit etwas mehr Saft drauf gehen auch die Elpida höher wobei du besser nicht den Referenzkühler draufhaben solltest.
#1077
customavatars/avatar52650_1.gif
Registriert seit: 30.11.2006
3xxxx
Leutnant zur See
Beiträge: 1257
Wie prüft ihr eigentlich, ob die Speicher limitieren? Durch die Black-Screen Problematik, die auch mit dem neuen Treiber immer noch sporadisch vorhanden ist, weiß man doch garnet ob der PC wegen Treiberproblem oder OC stehen geblieben ist.
Als ich einmal die GPU auf 1200 hatte mit 100mV mehr hatte ich Benchmarks ohne Probleme(ohne Artefakte, Absturz) durchlaufen lassen können, nur in BF4 hatte ich dann nach einiger Zeit den DX-Fehler: Device removed. Da war es klar, dass das OC zu hoch war. Aber wie prüft ihr das beim Speicher?
#1078
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Zitat mustrum;21491986
Hast du schon mehr Saft gegeben? Der Speichercontrolle limitiert hier. Meine Hynix gehen ab 1460mhz ein. Mit +50mV gehen die bis 1625 bzw noch mehr - bei 1625 ist beim Afterburner Schluss - ich muss das zuerst aushebeln!
Mit etwas mehr Saft drauf gehen auch die Elpida höher wobei du besser nicht den Referenzkühler draufhaben solltest.


Wie meinst du das mit +50mV ? Kann man mit Afterburner separiert Spannung für die RAMs festlegen ? Oder meinst du allgemein +50mV auf der GPU bringt mehr takt Möglichkeiten beim RAM ?
#1079
customavatars/avatar43408_1.gif
Registriert seit: 23.07.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1280
@Lookout
hab irgendwo gelesen, daß der Speichercontroller von der Chipspannung profitiert. Hab ich bei meiner auch beobachtet, daß dann mehr geht.

@Proph
ich bekomme den blackscreen grundsätzlich nur bei oc mit zuwenig Saft, ist mir mit default Takt noch nicht passiert.

Irgendwie verträgt meine Karte gpuz nicht. Nur wenn ich das gestartet hab/hatte, taktet meine nicht mehr zurück.
#1080
customavatars/avatar38661_1.gif
Registriert seit: 15.04.2006

nyoro~n
Beiträge: 1349
Zitat mustrum;21491986
Hast du schon mehr Saft gegeben? Der Speichercontrolle limitiert hier. Meine Hynix gehen ab 1460mhz ein. Mit +50mV gehen die bis 1625 bzw noch mehr - bei 1625 ist beim Afterburner Schluss - ich muss das zuerst aushebeln!
Mit etwas mehr Saft drauf gehen auch die Elpida höher wobei du besser nicht den Referenzkühler draufhaben solltest.


Habe ich schon, allerdings nur um den GPU Takt auszuloten (lüfter fest auf 80%).
Werde noch einmal mit +50mv und standard GPU den RAM testen.

Edit: auch ist mir aufgefallen dass GPU OC stark abhängig von der Temperatur ist
#1081
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2681
Zitat Nopileus;21492531
Habe ich schon, allerdings nur um den GPU Takt auszuloten (lüfter fest auf 80%).
Werde noch einmal mit +50mv und standard GPU den RAM testen.

Edit: auch ist mir aufgefallen dass GPU OC stark abhängig von der Temperatur ist


Temperaturabhängikeit kann ich dank Wakü nicht nachvollziehen. ;)
Ja die GPU Spannung beeinflusst den Max-Speicher OC. Macht auch Sinn da der Speichercontroller wohl im Chip integriert ist.

Zur Blackscreenproblematik: Ich habe entweder Artefakte = zu hoher GPU Takt, Blackscreen = zu wenig Spannung oder Bildfehler = zu hoher Speichertakt bei zu wenig Spannung.
#1082
customavatars/avatar38661_1.gif
Registriert seit: 15.04.2006

nyoro~n
Beiträge: 1349
Habe nun getestet mit +50mv und 1450 bzw 1500mhz

Beides ist benchstable in Valley, auch nach mehreren läufen, mit 1500mhz habe ich in BF4 dann allerdings meinen ersten Blackscreen erlebt.
Ich Schlussfolgere also dass die Blackscreens aus dem Speichercontroller resultieren, da sich zu hoch getakteter VRAM anders äussert.

Ich bleibe vorerst bei 1100/1380, für mehr brauche ich einen besseren Kühler (und Case damit er passt).
#1083
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7007
R9 290x, confronta prezzi e offerte r9 290x su Trova Prezzi

Custom in Anmarsch ?
Zwei Shop´s senkten Heute schon um etwa 50 Euro die R9 290X
Wird spannend nächste Wochen ...
#1084
customavatars/avatar104283_1.gif
Registriert seit: 13.12.2008
Terrorzelle im Osten
Kapitänleutnant
Beiträge: 1802
ist bei der 290x ein spulenfiepen bekannt? meine r290 treibt mich in den wahnsinn.
#1085
customavatars/avatar13587_1.gif
Registriert seit: 17.09.2004
Schleswig-Holstein
Kapitän zur See
Beiträge: 3238
Na und wie!
Schau mal in den 290(X) Sammelthread.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]