Seite 1: Exklusiv im Test: ASUS Ares II im CrossFire

ares2-logoMit der ersten Generation der Ares verfolgte ASUS das Motto: Wenn Geld keine Rolle spielt. Damals wurden zwei Radeon HD 5870 in einem CrossFire auf einer Karte zusammengefasst. Mit der Radeon HD 6990 entschied sich AMD in der Generation darauf, das Heft selbst in die Hand zu nehmen. Anders sieht dies in der mehr oder weniger aktuellen Radeon-HD-7000-Serie aus. Hier mussten die Hersteller eigene Entwicklungen starten, um eine Dual-GPU-Karte auf den Weg zu bringen. Mit der PowerColor Devil 13 HD7990 hatten wir ein solches Modell auch bereits im Test. ASUS legt nun mit der Ares II nach und verwendet anders als PowerColor auch gleich das Radeon-HD-7970-Update bzw. die GHz Edition. Doch auch an dieser Schwelle macht man nicht Schluss und übertaktet GPU und Speicher weiter.

Dass es sich bei der ASUS Ares II nicht um Ware von der Stange handelt, wird nicht erst anhand der technischen Daten deutlich, sondern bereits beim Preis. Über 1400 Euro sind ein deutliches Indiz dafür, um welche Art Hardware es sich handelt und wer potenzieller Käufer derselben ist. Und auch wenn die Karte recht spät kommt und viele in ihren Kaufplänen schon bei der Radeon-HD-8000-Serie sind: Die ASUS Ares II gehört zu den Produkten, auf den sich Tester und Leser freuen. Weiter weg von der Standardware kann man eigentlich nicht mehr sein.

Uns stand aber nicht nur eine ASUS Ares II zur Verfügung, sondern gleich zwei dieser Monster. Es handelte sich dabei um die Seriennummern 507 und 508 von 999 Stück.

Beginnen wollen wir wie immer mit den technischen Daten, die wir tabellarisch zusammengefasst haben:

ASUS Ares II

PowerColor Devil 13 HD7990

NVIDIA GeForce GTX 690

Straßenpreis 1425 Euro ab 900 Euro ab 865 Euro
Homepage ASUS PowerColor NVIDIA
Technische Daten
GPU 2x Tahiti XT2 2x Tahiti XT 2x GK104 (GK104-355-A2)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2x 4,3 Milliarden  2x 4,3 Milliarden 2x 3,54 Milliarden
GPU-Takt 1100 MHz 925 MHz (OC: 1000 MHz) 915 MHz (Boost: 1019 MHz)
Speichertakt 1650 MHz  1375 MHz 1502 MHz
Speichertyp GDDR5  GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2x 3072 MB  2x 3072 MB 2x 2048 MB
Speicherinterface 2x 384 Bit 2x 384 Bit 2x 256 Bit
Speicherbandbreite 316,8 GB/Sek. 264 GB/Sek. 192,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1  11.1 11.1
Shadereinheiten 2x 2048 (1D)  2x 2048 (1D) 2x 1536 (1D)
Textur Units 2x 128  2x 128 2x 128
ROPs 2x 32  2x 32 2x 32
Pixelfüllrate 35,2 GPixel/Sek.  2x 29,6 GPixel/Sek.
(OC: 2x 32 GPixel/Sek.)
2x 29,3 GPixel/Sek.
Minimale Leistungsaufnahme - - 15 Watt
Maximale Leistungsaufnahme 525 Watt  500 Watt 300 Watt
SLI/CrossFire CrossFireX  CrossFireX SLI

Basis der ASUS Ares II sind zwei GPUs der Radeon HD 7970 GHz Edition (Hardwareluxx-Test). Dieser hat AMD einen "PowerTune with Boost"-Mechanismus beigebracht, welcher die Spannung der GPU weiter anhebt und somit einen GPU-Takt von 1050 MHz möglich macht. Zwischenzeitlich hatten andere Hersteller bereits Single-GPU-Karten präsentiert, die auch deutlich über die 1050 MHz hinausgehen. Dies ist in technischer Hinsicht (neben der Kühlung) der wichtigste Unterschied zu PowerColor Devil 13 HD7990 (Hardwareluxx-Test), die noch auf der "alten" Radeon HD 7970 (Hardwareluxx-Test) aufbaut.

2x "Tahiti XT2" arbeiten also auf dem PCB der ASUS Ares II. Diese werden mit einem fixen Takt von 1100 MHz betrieben. Auf einen "PowerTune with Boost"-State scheint ASUS zu verzichten und wählt den Takt bereits von Anfang an hoch genug. Mit 1100 MHz arbeiten dann auch die jeweils 2048 Shader- oder Streamprozessoren. Jeweils 128 Textur-Einheiten und 32 ROPs gehören zur üblichen Ausstattung dieses Grafikprozessors. Üblich sind auch die 3072 MB GDDR5-Speicher pro GPU, womit es die Karte auf insgesamt 6144 MB bringt. Der Speicher-Takt liegt bei der ASUS Ares II bei 1650 MHz. Das sind 150 MHz mehr als bei der Radeon HD 7970 GHz Edition. Aufgrund des deutlich höheren GPU-Taktes gegenüber der PowerColor Devil 13 HD7990 (1000 vs. 1100 MHz), aber vor allem dem Unterschied beim Speicher-Takt (1375 vs. 1650 MHz), erwarten wir die ASUS Ares II deutlich vor dem Modell von PowerColor. Dies drücken auch die Angaben zur Pixelfüllarte und Speicherbandbreite bereits aus.

Natürlich muss ASUS in Sachen Stromverbrauch der dargebotenen Leistung Tribut zollen. Eine Radeon HD 7970 GHz Edition kommt für sich genommen auf eine von AMD angegebene maximale Leistungsaufnahme von 250 Watt. Selbst mit einer Einsparung redundanter Verbraucher könnte ASUS also die 500-Watt-Grenze kaum vermeiden. Die Übertaktung von GPU und Speicher spielt natürlich auch noch eine Rolle, sodass wir die maximale Leistungsaufnahme mit 525 Watt annehmen, was sich wiederum aus den 3x 8-Pin-Stromanschlüssen zu jeweils 150 Watt und dem PCI-Express-Steckplatz mit 75 Watt ergibt.

asus-ares-gpuz

Auf die Details der Strom- und Spannungsversorgung gehen wir später bei der Betrachtung der Karte noch etwas genauer ein.