Seite 4: ASUS Ares II - Impressionen (3)

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Unter einem kleinen passiven Kühler, der von den Lüftern der Grafikkarte mit angeblasen wird, sitzt der PCI-Express-Bridge-Chip. Bei diesem handelt es sich um den PEX 8747 von PLX, der auf allen Dual-CPU-Grafikkarten mit PCI-Express-Interface zum Einsatz kommt. Er stellt die Verbindung zwischen beiden GPUs mit jeweils 16 PCI-Express-Lanes her und führt diese im PCI-Express-Interface zum Mainboard mit weiteren 16 Lanes zusammen.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Anders als PowerColor bei der Devil 13 HD7990 hat sich ASUS für eine Flüssigkeitskühlung entschieden. Diese besteht aus zwei Kühlern, die jeweils auf der GPU sitzen und über eine Pumpe verfügen. Die Flüssigkeit wird in einem Kreislauf zum Radiator befördert und dort entsprechend heruntergekühlt. Die übrigen Bauteile der Ares II, die gekühlt werden müssen, liegen auf dem Kühlergehäuse auf und führen ihre Abwärme über dieses ab.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Die beiden Kühler verfügen über eine Bodenplatte aus Kupfer und sollen die Abwärme somit besser abführen können. Rings um den Kühler sind die Wärmeleitpads zu erkennen, welche auf den Speicherchips und sonstigen Komponenten aufliegen.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Um eine eventuelle Reinigung des Lüfters und weitere Wartungsarbeiten möglich zu machen, kann der Deckel des Kühlergehäuses abgenommen werden. Darunter werden dann die eben erwähnten Flüssigkeitskühler samt Pumpen sichtbar.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Der 80-mm-Lüfter kümmert sich ausschließlich um die Kühlung der Strom- und Spannungsversorgung. Natürlich sorgt er auch für etwas Frischluft im Rest des Kühlergehäuses.