Seite 2: ASUS Ares II - Impressionen (1)

Geliefert wird die ASUS Ares II in einem Metallkoffer, in dem sich neben der Karte und der Kühlung auch noch etwas Zubehör befindet. Dazu gehören eine Metallkarte mit Seriennummer der Ares II, drei 8-Pin-Stromadapter, eine CrossFire-Bridge und ein weiterer 120-mm-Lüfter, der zusätzlich an den Radiator geschraubt werden kann.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Das Erste, was bei der Betrachtung der Ares II auffällt, ist die Tatsache, dass ASUS nicht nur eine Grafikkarte, sondern auch gleich eine Flüssigkeitskühlung für eben diese mitliefert. Die Ausmaße der Karten von 315 x 155 x 47 mm gehen in diesem Foto etwas unter. Auf die Details der Wasserkühlung gehen wir später noch etwas genauer ein.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Der wuchtige Kühler verleiht dem ohnehin nicht kompakten PCB mit Maßen von 300 x 125 mm erst seine Größe. Mit dem kleinen 80-mm-Lüfter wirkt die Kühlung unterrepräsentiert, doch oberhalb sind die beiden Schläuche der Flüssigkeitskühlung zu sehen, die über zwei Kühler direkt auf den beiden GPUs die eigentliche Abwärme in den Radiator führen.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Die Rückseite des PCBs hat ASUS mit einer Backplate versehen. Dies dient einerseits der Kühlung und andererseits der Stabilisation. ASUS hat einige Öffnungen in der Backplate gelassen, um den Blick auf einige LEDs oder Spannungsmesspunkte zu lassen. An den jeweils vier Schrauben sind die Positionen der GPUs zu erkennen.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Via CrossFire-Anschluss lassen sich zwei ASUS Ares II in einem CrossFire-System zusammenfassen. Dann arbeiten gleich vier GPUs und insgesamt 12288 MB GDDR5-Speicher gemeinsam. Ein solche Konfiguration dürfte man aber nicht zuletzt wegen des Preises eher selten sehen. In den Benchmarks ist dann auch zu sehen, dass selbst eine Ares II bereits ausreicht ein 3x 24-Zoll Display-System mit einer Auflösung von 5760x1080 Pixel zu befeuern.

Der Switch neben dem CrossFire-Anschluss dient nicht dem Wechsel zwischen zwei BIOS-Versionen, sondern schaltet die DVI-Anschluss auf der Slotblende in den Single-Link- oder Dual-Link-Betrieb. Dies geschieht natürlich auch über zwei BIOS-Versionen, die allerdings identisch sind.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Gleich drei 8-Pin-Anschlüsse sieht ASUS für den reibungslosen Betrieb der Ares II vor. Diese liefern jeweils mindestens 150 Watt an die Karte. Gemeinsam mit dem PCI-Express-Steckplatz kommen wir also auf einen theoretischen maximalen Verbrauch von 525 Watt. Per LED wird angezeigt, ob der gewählte Stecker zur Versorgung der Karte ausreicht.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Auf der Slotblende hat ASUS vier DisplayPort- und zwei DVI-Anschlüsse untergebracht. Bei den DVI-Anschlüssen muss mittels des Schalters neben dem CrossFire-Anschluss zwischen dem Single-Link- oder Dual-Link-Betrieb gewählt werden.

ASUS Ares II
ASUS Ares II

Nicht nur aufgrund des massiven Auftretens will die Ares II einiges hermachen. Der "Ares II"-Schriftzug an der Kopfseite der Karte wird im Betrieb rot beleuchtet.