TEST

Fractal Design Meshify 2 XL

Besonders groß und luftig - Innerer Aufbau (2)

Portrait des Authors


Werbung

Unter dem Deckel sitzt der aktuelle Nexus+ 2 Lüfter-Hub. Damit können drei PWM-Lüftern und sechs 3-Pin-Lüftern über ein PWM-Signal gesteuert werden. Für die 3-Pin-Lüfter wird das PWM-Signal in einem Bereich von 5 bis 12 V übersetzt. Bei unserer Testkonfiguration funktionierte das nicht von Anfang an - nach einigem Probieren mit unterschiedlichen Lüfteranschlüssen und einem zusätzlichen PWM-Lüfter konnten wir das Nexus+ 2 Lüfter-Hub aber doch dazu bewegen, die Gehäuselüfter zu regeln. Die Drehzahl kann allerdings nur bei PWM-Lüftern und nicht bei 3-Pin-Lüftern ausgelesen werden. 

Das Meshify 2 XL teilt sich mit dem Define 7 XL auch die extreme Flexibilität beim Aufbau. So kann die Lüfterhalterung im Deckel komplett herausgenommen werden. 

Und auch der Umbau auf das Storage-Layout ist möglich - der Umbau ist allerdings weiterhin mit einem gewissen Aufwand verbunden. So müssen unter anderem Schrauben hinter der Front und unter dem Deckel gelöst werden. 

In Kombination mit dem Testsystem haben wir das Standard-Layout genutzt. Wer das Meshify 2 XL nicht als Storage- bzw. Servergehäuse nutzt, wird sicher auch dieses Layout favorisieren. Das Testsystem wirkt trotz ATX-Mainboard und GeForce GTX 1080 ziemlich verloren - und zeigt damit besonders eindrücklich, wie viel Platz im Meshify 2 XL zur Verfügung steht.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (25) VGWort