Seite 1: Corsair 4000D Airflow und iCUE 4000X RGB im Doppeltest: Etwas für jeden Geschmack

corsair 4000d logoCorsair 4000D Airflow und iCUE 4000X RGB sind zwei Gehäuse, wie sie unterschiedlicher eigentlich kaum sein könnten. Während das 4000D Airflow mit einer luftigen Front für optimale Kühlung sorgen soll, geht es beim iCUE 4000X RGB mit Glasfront und A-RGB-Lüftern besonders um die Optik. Trotzdem basieren beide Gehäuse auf dem gleichen Grundgerüst. Im Doppeltest finden wir heraus, wie sehr sich die verwandten Midi-Tower in der Praxis voneinander unterscheiden und ob Corsairs neue Mittelklasse insgesamt überzeugen kann. 

Das neue Gehäuse-Trio 4000D, 4000D Airflow und iCUE 4000X RGB durchbricht das bisherige Namensschema von Corsair. Die bisherige Serieneinteilung wird durch eine Vierstellige Produktnummer ersetzt. Ein vorangestelltes iCUE markiert sogenannte iCUE Smart-Gehäuse mit integriertem Controller. Die 4000er-Modelle verkörpern aber auch Corsairs neue Mittelklasse, kosten also um die 100 Euro. Das Basismodell ist das 4000D. Es zeigt sich mit geschlossener Front und einem Glasseitenteil. Wer Wert auf eine Front mit zahlreichen Luftöffnungen legt, der kann zum 4000D Airflow greifen. Das iCUE 4000X RGB ist schließlich der Showstar im Trio und zeigt sich mit Glasfront, drei vormontierten A-RGB-Lüftern und einem iCUE-Controller. Während bei diesem Modell alle Lüfter als Frontlüfter arbeiten, werden die beiden anderen Varianten mit je einem Front- und einem Hecklüfter bestückt. 

Der Innenraum ist bei allen drei Gehäusen weitgehend identisch. Als Besonderheit ist das RapidRoute-Kabelmanagementsystem zu nennen, das schnell für mehr Ordnung sorgen soll. Ansonsten soll der Innenraum typische Gaming-Hardware aufnehmen können, die wahlweise mit Luft oder Wasser gekühlt werden können. 

Zwischen 4000D und 4000D Airflow gibt es preislich keinen Unterschied. Für beide nennt Corsair eine UVP von 87,90 Euro. Das iCUE 4000X RGB wird rund 30 Euro teurer und soll 119,90 Euro kosten.

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf die beiden Gehäuse:

Beim Lieferumfang unterscheiden sich die beiden Varianten nur minimal. Corsair liefert die Gehäuse jeweils mit Anleitung, Montagematerial, überdurchschnittlich vielen Kabelbindern und drei Klettverschlüssen für das Kabelmanagement aus. 4000D und 4000D Airflow erhalten eine andere Anleitung als iCUE 4000X RGB, bei unseren Samples variiert außerdem die Abpackung des Montagematerials leicht. Netzteil-Schrauben fehlen Corsair-typisch bei beiden Gehäusen.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Corsair 4000D Airflow Corsair iCUE 4000X RGB
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 230 x 466 x 453 mm (B x H x T) 230 x 466 x 453 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX, E-ATX (30,5 cm x 27,7 cm) Mini-ITX, Micro-ATX, ATX, E-ATX (30,5 cm x 27,7 cm)
Laufwerke: 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern) 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Front, 1x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
3x 120/2x 140 mm (Front, 3x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, optional), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Deckel: 240/280 mm (280 mm mit Low-Profile-RAM), Rückwand: 120 mm Front: 360/280 mm, Deckel: 240/280 mm (280 mm mit Low-Profile-RAM), Rückwand: 120 mm
CPU-Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 17 cm 17 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 36 cm 36 cm
Gewicht: etwa 7,85 kg etwa 7,85 kg
Preis: 87,90 Euro (UVP) 119,90 Euro (UVP)