Seite 1: Fractal Design Define 7 und Define 7 XL im Test: Die glorreichen Sieben?

fractal design define r7 logoFractal Design hat sein Erfolgsmodell Define einmal mehr weiter entwickelt - und bringt jetzt bereits die siebte Generation auf den Markt. Im Doppeltest klären wir, ob die siebte Generation einmal mehr Maßstäbe setzen kann und worin sich Standard- und XL-Modell voneinander unterscheiden.

Fractal Designs Define-Serie ist eine Ausnahme im PC-Bereich. Denn dieses Gehäuse wird seit Jahren weiterentwickelt und in neuen, verbesserten Revisionen angeboten. Die aktuelle Version war seit Ende 2017 das Define R6. Und gerade dieses R6 konnte einen deutlichen Sprung nach vorn machen. Fractal Design führte damit zwei unterschiedliche Layouts ein: Ein Standardlayout mit klassischem Laufwerksschacht und das sogenannte "Open Layout" ohne Laufwerksschacht. Dadurch wurde das Define R6 noch vielseitiger.

Nach diesem großen Sprung durfte man gespannt sein, wie Fractal Design das Define noch weiter entwickeln will. Die Antwort geben jetzt gleich zwei Modelle: Das Define 7 und das Define 7 XL. Fractal Design passt damit sowohl Namens- als auch Produktschema an. Das "R" entfällt, dem Define wird die Revisionsnummer direkt nachgestellt. Und gleichzeitig gibt es das Gehäuse zum Start gleich in zwei Formaten: Als Standard-Define 7 und als üppige XL-Version. Schon das reguläre Define 7 ist ein großzügiger Midi-Tower mit Unterstützung für E-ATX-Mainboards, bis zu 14 3,5-Zoll-Festplatten, vier SSDs, ein optisches Laufwerk, neun Lüfterplätzen und einer Montageoption für einen 420-mm-Radiator. Das Define 7 XL unterstützt einige noch größere Mainboard-Formate, bis zu 18 HDDs, 5 SSDs und bietet zwei 480-mm-Radiatorenplätze. Dabei bleibt Fractal Design der Serientradition treu: Auch die 7er-Modelle sind sehr dezent gestaltete und besonders flexible Allround-Gehäuse mit Silent-Merkmalen.

Untreu wird Fractal Design allerdings bisher dem bisherigen Preisschema. Schon das Define R6 war gegenüber seiner Vorgängergeneration teurer geworden. Die UVP lag bei 129,99 Euro für die Variante mit Stahlseitenteil und bei 149,99 für die Tempered-Glass-Variante. Das Define 7 soll jetzt selbst mit Stahlseitenteil schon 164,99 Euro kosten. Wer Wert auf das Glasseitenteil legt, muss sogar 174,99 Euro einplanen. Das Define 7 XL startet erst jenseits der 200-Euro-Marke. Mit Stahlseitenteil kostet es 209,99 Euro, mit Glasseitenteil 219,99 Euro. Das Glasseitenteil gibt es unterschiedlich getönt. Beim Define 7 hat man zudem die Wahl zwischen drei Gehäusefarben: Schwarz, Weiß und Grau. Das Define 7 XL gibt es hingegen nur in Schwarz. 

Fractal Design liefert beide Gehäuse mit großen Zubehörboxen aus. Darin enthalten sind Anleitung, Montagematerial, Kabelbinder und Laufwerksträger. Beim 7 XL gibt es noch eine 5,25-Zoll-Blende und eine entsprechende Abdeckung dazu. Wer sich für eine Variante mit gehärtetem Seitenteil entscheidet, erhält außerdem ein kleines Putztuch. In der Zubehörbox findet man schließlich ein optionales, offenes Deckelelement, das wir noch zeigen werden.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Fractal Design Define R7 Fractal Design Define R7 XL
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 240 x 475 x 547 mm (B x H x T) 240 x 566 x 604 mm (B x H x T)
Formfaktor: E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX, EE-ATX, SSI-CEB, SSI-EEB
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll (extern), 6+1 3,5/2,5 Zoll (intern, 14 maximal), 2x 2,5 Zoll (intern, 4 maximal) 1x 5,25 Zoll (extern), 6+2 3,5/2,5 Zoll (intern, 18 maximal), 2x 2,5 Zoll (intern, 4 maximal)
Lüfter: 3x 120/140 mm (Front, 2x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 3x 120/140 mm (Deckel, optional), 2x 120/140 mm (Boden, optional) 4x 120/3x 140 mm (Front, 2x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 4x 120/3x 140 mm (Deckel, optional), 2x 120/140 mm (Boden, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Deckel: 360/420 mm, Rückwand: 120 mm, Boden: 240/280 mm Front: 480/420 mm, Deckel: 480/420 mm, Rückwand: 120 mm, Boden: 240/280 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 18,5 cm 18,5 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 46,7 cm (mit Frontlüfter) 52,4 cm (mit Frontlüfter)
Gewicht: 13,45 kg mit Glasseitenteil 16,64 kg mit Glasseitenteil
Preisn (UVP): 164,99 Euro mit Stahlseitenteil, 174,99 Euro mit Glasseitenteil 209,99 Euro mit Stahlseitenteil, 219,99 Euro mit Glasseitenteil