TEST

Fractal Design Define 7 und Define 7 XL im Test

Die glorreichen Sieben? - Innerer Aufbau (1)

Portrait des Authors


Werbung

Der Innenraum ist bei beiden Gehäusen ganz ähnlich aufgebaut. Anders als beim Define R6 zeigt sich die aktuelle Generation ab Werk im Open Layout. Gegenüber dem Layout mit Laufwerksschacht sorgt es für mehr Flexibilität und wird zumindest der Mehrzahl der Nutzer trotzdem genug Laufwerksplätze bieten. Auch wenn das Define 7 im Vergleich kompakt wirkt, soll unser Foto nicht täuschen: Schon das Standardmodell kann einen sehr geräumigen Innenraum bieten. Etwas knapp wird es nur für den Deckelradiator. Zwischen Deckel und Mainboardoberkante messen wir 3 cm Abstand. Ein Radiator bzw. dessen Lüfter werden also mit dem Mainboard überlappen. Das kann bei hohen Bauteilen auf dem Mainboard zum Problem werden. Beim Define 7 XL entgeht man dieser Problematik. Hier bleiben zwischen Mainboard und Deckel etwa 7,5 cm Abstand.

Beide Gehäuse erleichtern das Kabelmanagement durch zahlreiche Durchführungen mit Gummiummantelung. Die Luftschlitze in der Netzteilabdeckung ermöglichen auch die Nutzung eines passiv gekühlten Netzteils.

Im vorderen Teil der Netzteilabdeckung gibt es eine extrem großzügige Aussparung. Die beiden Kunststoff-Einsätze können einfach herausgenommen werden, wenn ein langer Frontradiator verbaut werden soll. 

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (92) VGWort