Seite 4: Fazit

Das Dark Base 700 ist immer noch eine attraktive Option, wenn ein flexibler Premium-Midi-Tower gesucht wird. Mit der neuen White Edition sorgt be quiet! jetzt für ordentlich Abwechslung bei der Optik. In Weiß wirkt das Gehäuse optisch gleich ganz anders. Und in Kombination mit dem klaren Seitenteil wird auch die verbaute Hardware stärker in Szene gesetzt. Die integrierte RGB-Beleuchtung kommt bei der White Edition ähnlich gut zur Geltung. 

Dazu teilt sie die Stärken des Standardmodells. Das weitgehend modulare Gehäuse kann flexibel an unterschiedliche Bedürfnisse angepasst werden. Es taugt sowohl als Silentgehäuse als auch als Behausung für High-End-Hardware. Dem Nutzer ist es auch überlassen, ob er den freien Platz hinter der Front lieber für einen leistungsstarken Radiator (maximal 280/360 mm) oder für zusätzliche Laufwerkskäfige nutzt. Eine hervorragende Lüftersteuerung mit zwei Kühlzonen, eine elegant integrierte RGB-Beleuchtung und USB 3.1 Typ-C setzen zusätzliche Ausrufezeichen.

Hätte be quiet! die Zwischenzeit nutzen sollen, um die White Edition funktional weiterzuentwickeln? Viel Spielraum sehen wir dafür nicht. In den letzten Monaten sind immer mehr Hersteller dazu übergegangen, versteckte Montagelösungen für Glasseitenteile zu nutzen. be quiet! hat beim Silent Base 801 sogar selbst gezeigt, dass es schickere und praktischere Lösungen als die Rändelschrauben des Dark Base 700 gibt. Außerdem werden einfache RGB-Beleuchtungen zunehmend durch adressierbare RGB-Module abgelöst. Ein Must-Have ist beides aber nicht. Und unsere Kritikpunkte am Dark Base 700 (Kabelproblematik beim Ein- und Ausbau des Mainboardtrays, hohes Gewicht) sind ohnehin nicht ohne Weiteres abstellbar. 

Die naheliegenden Alternativmodelle zum weißen Dark Base 700 wären Fractal Designs Define S2 White – TG bzw. Define R6 USB-C White. Fractal Design gestaltet seine weißen Gehäuse etwas anders: So bleibt die Front schwarz, dafür werden im Innenraum aber weiße Lüfter vormontiert. Fractal Design verzichtet auf eine künstliche Limitierung und bietet seine weißen Modelle offiziell auch ohne Aufpreis an. Das Define S2 White ist für rund 145 Euro und das Define R6 USB-C White für rund 160 Euro erhältlich, beide sind damit momentan günstiger als das Dark Base 700 White Edition. Während Fractal Design bei der Optik auf Minimalismus setzt, wirkt das Dark Base 700 White Edition wuchtiger und etwas verspielter - nicht zuletzt auch wegen der RGB-Beleuchtung. Im direkten Vergleich fallen am be quiet!-Modell auch besonders der entnehmbare Mainboardtray, maximal mögliche Laufwerksplätze und die hervorragende Lüftersteuerung auf. Aber auch die Fractal Design-Modelle haben nicht nur den günstigeren Preis als Pluspunkt. So kann im Trio z.B. nur das Define R6 USB-C White noch einen 5,25-Zoll-Laufwerksplatz bieten.   

Ob der Aufpreis für das weiße Dark Base 700 gerechtfertigt ist, muss jeder Käufer selbst entscheiden. Ansonsten gilt aber, dass auch das Dark Base 700 White Edition ein exzellenter Premium-Midi-Tower ist.

Positive Aspekte des be quiet! Dark Base 700 White Edition:

  • äußerlich vor allem von Glas und Aluminium geprägt, überzeugende Verarbeitung
  • sehr flexibler Innenraum, auch mit verschiedenen Storage- und Wasserkühlungskapazitäten
  • moderner Innenraum, Netzteil und Laufwerkskäfig abgetrennt
  • Mainboardtray entnehmbar, invertierte Montage möglich
  • zwei hochwertige Premiumlüfter, hervorragende Lüftersteuerung und weitere Silentmaßnahmen wie Schalldämmmatten und HDD-Entkopplung
  • ab Werk gute Kühlleistung, aber auch nahezu lautloser Betrieb möglich
  • angemessenes Kabelmanagement, I/O-Panel mit USB 3.1 Gen. 2 Typ-C, Staubfilter für Front und Boden
  • genug Platz für Towerkühler, viel Platz für Grafikkarten

Negative Aspekte des be quiet! Dark Base 700 White Edition:

  • beim Aus- und Einbau des Mainboardtrays muss sehr auf die Kabel geachtet werden
  • für einen Midi-Tower relativ schwer
  • deutlicher Aufpreis für weiße Farbvariante