Aktuelles

ASUS ROG Swift PG32UQX im Test: Teures Mini-LED-Display mit 1.400 nits

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Ohne G-Sync, ohne Miniled, langsames Panel und viel Ips glow und Backlightbleed wüsste nicht was man damit will. Das ist ja noch mehr Jahre in der Vergangenheit.

"Nur" bei dunklem Hintergrund fallen Halos extrem auf. Reicht schon für einen direkten K.O. .
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
32.916
Ort
Porzellanthron
Es gibt einfach Leute, die eine höhere Toleranzschwelle haben als du, oder willst du noch mal 1500€ mehr ausgeben.

Das perfekte Display das all deinen Ansprüchen gerecht wird, wird es eh nie zu bezahlbaren Preisen geben.
 

xtrame90

Experte
Mitglied seit
03.09.2015
Beiträge
41
Ohne G-Sync, ohne Miniled, langsames Panel und viel Ips glow und Backlightbleed wüsste nicht was man damit will. Das ist ja noch mehr Jahre in der Vergangenheit.

"Nur" bei dunklem Hintergrund fallen Halos extrem auf. Reicht schon für einen direkten K.O. .

Troll oder keine Ahnung? Der hat GSync, MiniLed und über 1400 Nits Helligkeit?
 

Krustovsky

Enthusiast
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
253
Ich nehme mal stark an Botli meinte den PG32UQ (ohne X). Der hat dafür HDMI 2.1, soll wohl weniger als ein Drittel kosten und G-Sync compatible wird er sein. Würde aber auch auf einen anderen "Reseller" des Panels als Asus vetrauen. Acer, Viewsonic, Gigabyte (Philips) haben eigene Varianten angekündigt.
 

Stagefire

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.334
Ort
Niedersachsen
Ich nehme mal stark an Botli meinte den PG32UQ (ohne X). Der hat dafür HDMI 2.1, soll wohl weniger als ein Drittel kosten und G-Sync compatible wird er sein. Würde aber auch auf einen anderen "Reseller" des Panels als Asus vetrauen. Acer, Viewsonic, Gigabyte (Philips) haben eigene Varianten angekündigt.

Jup den meint er auch .. die 32" 4K "Spar" :ROFLMAO: Version halt für 1000 Euro .. für fast das selbe Geld bekommt man einen überlegenen 48" OLED


1.JPG
1.JPG


Vor einigen Jahren hat man Monitore die zu dieser Zeit Modern und Aktuell waren ( zb 24" + 1080p + 120hz + 6 Bit + 2 Bit FRC + 3D Vision )
für 300 - 400 Euro bekommen ... nun is diese Monitor Klasse bei 1000 - 3500 Euro .. und alle so : "Yeah ...is super .. kauf ich"

Auch der Acer Predator X32 wird das selbe Panel nutzen wie der Asus PG32UQX und auch an die 3500 Euro kosten.
Das selbe haben sie damals 2019 auf 2020 gemacht mit dem Asus PG43UQ und dem Acer Predator CG437KP
beide nutzen das selbe Panel und sind gleich Teuer und haben die gleichen Schwächen.

Und nun machen sie es halt mit dem Asus PG32UQX und dem Acer Predator X32

Alle Jahre wieder ...

 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Ja. Natürlich meine ich den PG32UQ :). Der PA32UCG ist gelistet. Für 5,5 K Euro :d. Der wir natürlich auch Fans haben. Aber vielleicht einen weniger, weil kein G-Sync Modul vorhanden :d.
 

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.712
@Botli Falls du den PG32UQ meinst, der hat doch dafür kein langsames Panel, der ist mit "1ms" angegeben und müsste damit ein Fast-IPS haben. Rest stimmt natürlich.


Ich finde die Situation im Vergleich zum PG27UQ sowieso ziemlich schwierig. Nicht nur, dass der PG27UQ 1000€ günstiger war, er erschien auch zu einer Zeit, zu der es keinen 48CX als Alternative gab. Ich befürchte, dieser Monitor wird im Vergleich zum PG27UQ/X27 wirklich sehr sehr wenige Abnehmer finden.
 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
1ms MPRT per ELMB (variable MBR) lässt grüßen. Funktioniert sicher so "gut" wie immer. Als kompletter trash.

Abnehmer wird der schon finden. Die sind ja erstmal durch die gescripteten "Reviews" gehyped. Nur werden die Alphatesterprodukte schnell wieder retouniert. Denn auch die dümmsten Konsumenten sind weder taub noch blind.
 

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.712
Sind die anderen "1ms" Fast-IPS (real 4-6ms) für dich also auch kompletter Trash? Verstehe auch nicht, was das mit ELMB zu tun haben soll.
 

Clonemaster

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
6.367
Ort
Deutschland
Asus lässt grüßen ;)
 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
@SynergyCore

Es wird sich höchstwahrscheinlich um kein Fastips Panel handeln. AUO verwendet bislang für Panel ohne Fald die gleiche Lcd Cell, nur das Backlight ist ein anderes. Es ist das M320QAN02.3. Die Versionsnummer 2.3 deutet darauf hin dass es die Basisversion von Version 2.6 (Mini-Led) ist. Analog dazu das M270DAN02.3, das Ur-WQHD-144Hz Panel von AUO.

Und selbst wenn es ein Fast IPS Panel wäre, da kommt trotzdem nie etwas vernünftiges bei Asus rum. Siehe XG279Q.

ELMB ist MBR ;). Das verwenden die Hersteller gerne um niedrigere Reaktionszeiten auszuweisen.

Ich würde eher zu einem LG 32GP950 tendieren. LG hat immer eine super Geschwindigkeit abliefern können.
 
Zuletzt bearbeitet:

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.712
Wieder was gelernt, ich ging davon aus, dass alle mit 1ms beworbenen Panels um Fast-IPS halten muss. Völlig unabhängig von der MBR.

Zum von dir erwähnten 32GP950 finde ich allerdings nichts, er wird zwar zwei mal erwähnt, heißt dann aber in den Details plötzlich immer 32GP850 und ist nur ein WQHD-Panel.

 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Der soll auf der CES gewesen sein:

32GP950

32"
3840 x 2160
IPS
165hz
1ms
Freesync
HDR600

Wann der kommt. Keine Ahnung.
 

Krustovsky

Enthusiast
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
253
Im Februar gabs es für einen 32"UHD 144Hz von LG noch keinen Fahrplan. Habe auch diesbzgl. noch nichts gehört. Nur das o.g. 27" Update.

32" UHD ist für mich der Sweetspot, HDMI2.1 sowie 144Hz sind Plicht. Erstmal wird es zu den o.g. Modellen von Asus, Acer, Viewsonic und Gigabyte (wahrscheinleich alle mit identischem Panel und Specs) keine Alternative geben. Es wird immer einen perfekteres Display geben. Wenn ich darauf warten würde, würde ich für immer warten...
 

Thunderburne

Legende
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
11.169
Ort
Pampa
Nach den Tests ist der von Perfekt weiter den je weg:ROFLMAO:
Da ist man mit einem Oled deutlich näher dran an perfekt!
Selbst wen man ein Burn in bekommen sollte innerhalb der ersten 2 Jahre kostenloser Pannel Tausch damit sollte man min ca 4 Jahre Spaß haben .
Beim Arbeitskolegen selbst nach 2Jahren Pannel Tausch für 150 Euro Zuzahlung weil alle Schutzmechanismen an waren!
Bei einem Kurs von Ca 1000-1300 Euro kann man sich drei Oleds kaufen .
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
32.916
Ort
Porzellanthron
@Thunderburne

Diese großformatigen OLEDs ohne jedwede Ergonomie sind ja nur bedingt was für den Schreibtisch.

LG bringt noch 2021 eine neue Gen raus mit eventuell kleinerem Format ?!

Diese Stuttering Probleme mit VRR sind seit dem Firmware-Update Ende letzten Jahres definitiv gelöst ?
 

Thunderburne

Legende
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
11.169
Ort
Pampa

@IronAge
Ja das mit der Größe ist schon so ein Ding mit der Ergonomie man sollte schon min 107cm mit dem Auge vom Display weg sein beim 48er dann ist der Bildschirm auch gut im Zentrum des Blickfeldes !
Wen der Raum es hergibt besorgt man sich halt noch nen Tisch und eine ausgeklügelte Wandhalterung für die optimale höhe und Position an der Wand und man ist immer noch weit weg von den 3000€+

Eventuell wird noch ein 42 Zoll kommen ja ?!?
Jedoch war das nur eine Bekanntmachung von LG DIsplays das man einen solches Display fertigen will im laufe des Jahres wann und ob das dann auch für uns kommt steht noch nicht fest ...die Chancen scheinen aber nicht schlecht zu sein für 2022.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leaked

Semiprofi
Mitglied seit
27.07.2018
Beiträge
401
Spendet ralle_h nichts für die Kaffeekasse? Bei der Verscalpungsrate müsste die aus allen Nähten platzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sertix

Experte
Mitglied seit
18.12.2012
Beiträge
412
@Andi [HWLUXX]
Beeindruckend dass die Redaktion diesen Monitor als einer der ersten erhält.
Wird den Namen Luxx ja sogar zum Teil würdig. :-)
Leider nur zum Teil, den wo man anderswo für einen Luxuspreis wirklich das Beste erhält (auch objektiv gesehen), hinkt dieser hier einem Oled Fernseher in vielen Bereichen meilenweit hinterher.

1) Argument zum Kauf dieses Monitors als Desktop-/PC-Monitor, da Oled als Alternative nicht zu empfehlen ist (wegen burn-in), gilt schon seit einiger Zeit nicht mehr.

2) 32 Zoll ist kein Sweetspot in 4K UHD und 16:9, wie oft dies auch immer wiederholt wird. Hör doch wenigstens du als Tester auf dies immer zu wiederholen. :motz:
Schreibe einfach "Es gibt halt nichts größeres zur Auswahl, und zwischen 27, 32 oder 42 Zoll, empfehle ich 32 Zoll".
Wäre dies nämlich der Fall müsste bei einem gesunden Abstand von 80 - 90 cm niemand unter Windows/Programmen/Browsen etc. die Schriften vergrößern/Elemente größer skalieren. Tut aber so gut wie jeder, selbst mit 0 Dioptrie.
Man verschwendet also z.B. GPU-Power bei der Ausübung von Spielen, erkennt die Details aber nicht. Es sieht hier und da etwas schärfer aus, bleibt aber großteils Verschwendung, ähnlich wie der Vergleich zwischen 300 oder 400 ppi am Smartphone bei 30 cm Abstand.
Sitzt man näher dran (60 - 70 cm) um die Details zu erkennen - gibt es müde Augen, vllt. Kopfweh nach längere Benutzung und garantiert schleichende Kurzsichtigkeit auf Dauer.
138 ppi sind zu viel, ein echter Sweetspot sind ~ 38 Zoll bei ~ 115 ppi.
Was die Sache auch hoffnunglos macht, ist der Pixelpitch.
42 Zoll 4K UHD sind 105 ppi und recht ähnlich zu den 108 ppi unter 27 Zoll WQHD.

3) 1400 cd/m² Spitzenleuchtkraft ist ein Pluspunkt. Aber als Kaufargument im Vergleich zu 800 - 900 cd/m² eines Oled-Fernsehers mMn. nicht dermaßen gewichtig, das es 3000 € rechtfertigt.
Wie die Leuchtkraft empfunden wird ist ja teils subjektiv.
Es fehlt aber noch die Variable Umgebungslicht. Der Mensch wird draußen von 3000 cd/m² nicht geblendet da sich das Auge anpasst.
1400 cd/m² Spitzenhelligkeit in einem abgedunkelten Raum bei 80 cm Abstand blenden aber schon recht stark. Auch der Grund warum ein Oled bei 800 cd/m² subjektiv immer noch mehr als hell genug scheint.

4) Die anderen Nachteile/Schwächen wurden bereits erwähnt :d


Der Hersteller/Anbieterd er PC-Monitore bauen sollten, ist Apple ;)
Im Ipad Pro 12,9 Zoll bei 602 cm² ganze 2600 Zonen zu verbauen - mehr bietet momentan keiner. Dazu AR-coating, 120 Hz, 1000 cd/m² über die ganze Fläche und 1600 cd/m² peak.
Bei 27 Zoll Monitor theoretisch die 3,3-fache Anzahl und bei 38 Zoll die 6,7-fache Menge.
Bei 17000 dimmbaren Zonen wäre dann auch MiniLED am PC endlich schön :hail:
 

Stagefire

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.334
Ort
Niedersachsen
Aber als Kaufargument im Vergleich zu 800 - 900 cd/m² eines Oled-Fernsehers mMn. nicht dermaßen gewichtig, das es 3000 € rechtfertigt.
Wie die Leuchtkraft empfunden wird ist ja teils subjektiv.
Es fehlt aber noch die Variable Umgebungslicht. Der Mensch wird draußen von 3000 cd/m² nicht geblendet da sich das Auge anpasst.
Auch der Grund warum ein Oled bei 800 cd/m² subjektiv immer noch mehr als hell genug scheint.

Stimmt nicht ganz ... OLED ist im Bereich 600 - 800 Nits ( je nach dem wie man ihn Einstellt ) und meist im Bereich 650-750 Nits HDR Peak im Game Mode ( 10 % Window )
Und mir sind diese 650 - 750 Nits leider nich hell genug aber die anderen OLED Vorteile überwiegen diesen Misstand für mich
sodass ich seit 11 Monaten mit dem LG 48CX OLED zufrieden bin der mich damals im Juni 2020 nur die hälfte von dem PG32UQX
gekostet hat ( 48CX damals im Juni 2020 für 1650 Euro ) und nun Mitte 2021 nur noch 1/3 vom PG32UQX kostet. ( 1150 - 1250 Euro )

Mann könnte sich somit über die Jahre hinweg 3 x LG 48CX kaufen und währe dann immernoch günstiger weggekommen als mit
einem PG32UQX.

Ansonsten bin ich aber deiner Meinung (y)




Aus dem Beitrag vor Kurzem von mir vom OLED HWLuxx Thread


Reihenfolge : LG GX ( 2020 ) nebst dem G1 ( 2021 // EVO Panel ) , LG C1 ( 2021 ) , LG CX ( 2020 )

GX und G1 = von Vincent seinem Review
CX und C1 = RTINGs Werte aus den Reviews der einzelnen OLED TVs

1.JPG


GX / G1 vergleich ( G1 EVo panel Review ) :

CX : https://www.rtings.com/tv/reviews/lg/cx-oled

C1 : https://www.rtings.com/tv/reviews/lg/c1-oled
 
Zuletzt bearbeitet:

Sertix

Experte
Mitglied seit
18.12.2012
Beiträge
412
Ja, stimmt.
Alleine der neue Sony A90J macht da im 10 % Fenster bis zu 850 - 900 cd/m².
Sollte Panasonic noch toppen können, sind aber beide zu groß für den Desktopeinsatz (unter 55 Zoll soll es wohl nichts geben), von daher Vergleich nicht passend.
Viel Spaß mit dem LG Oled :d

Hier im Video von HDTVTest sieht man auch schön warum Oled-Fernseher (oder generell selbst günstige 600 € Fernseher) in Sachen Farbreinheit, Schärfe, Helligkeit, Kontrast etc. den Hunderten Millionen von LCD-Monitoren überlegen sind.
Das überlegene AR-Coating. Selbst bei solchem einen überteuerten Monitor wie diesen Asus, macht sich die Chefetage bei Asus nicht die Mühe, ein besseres AR-coating drüber zu ziehen, sondern verwendet einfach das was AU Optronics und co. ihnen aus dem Werk, millionenfach, serviert: billiges AG-coating.
Das Argument mit den "nervigen Reflexionen und deshalb AG-coating" greift schon lange nicht mehr. Die meisten dimmen das Zimmer sowie so etwas runter ...
Das ist einfach nur Kostenersparnis und Produktmarge anheben - bei 3000 €.

Der hier gezeigte LG 32EP950 hat zwar auch nicht ansatzweise ein so gutes Coating (1 - 2 % Reflexionen) wie die neuesten Fernseher, aber wenigstens AR-coating.
(Oder ist es AR? Bin mir nicht sicher, sieht eher nach semi-glossy aus. Wäre für den Einsatzbereich besser als full-glossy., aber immer noch AR-coating unterlegen, außer man möchte explizit semi-glossy für den Einsatzbereich)

p.jpg



Etwas OT:
Die Evolution sollten Panels von Samsung Display nächstes Jahr bringen.
Der jetzige Farbfilter entfällt komplett, welchen alle Oled-Typen (auch von LG-Display etc.) benutzen. https://www.energy.gov/sites/default/files/2021/02/f82/ssl-rd21-ma-qd.pdf
Dieser filtert um RGB anzeigen zu können (z.B. bei WOLED) jeweils die beiden anderen Farben raus (z.B. Blau, Grün) um Rot darstellen zu können. Dies filtert viel Licht, also schlussendlich Helligkeit.
QD-Oled hat keine Filterung sondern eine Umwandlung (color conversion).
Das sorgt auch für deutlich besseres Full Width Half Maximum (Bild unten rechts). Denke aber das hier gezeigte full width half max. ist nur theoretischer Natur, eine deutliche Verbesserung wird es aber dennoch geben.
w.jpg


So sieht laut HDTVTest full width half max. vom LG CX/GX und dem neuen G1 aus. C1 sollte ähnlich zu CX/GX sein.
b.jpg



Da kommt einiges 2022 von Samsung-Display und Samsung Fernsehern auf die Kundschaft zu :drool:
Vor allem da es 2022 auch Samsung-Monitore geben wird.
Samsung Display wird die Panels wie üblich auch anderen Herstellern verkaufen; Modelle von Sony/Panasonic etc. mit den Panels sollten aber vor 2023 nicht kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.334
Ort
Niedersachsen
Nur nutzen die Samsung QLEDs halt VA Panels soweit mir bekannt ... und die sind ne Katastrophe für Gamer
die Emfpindlich auf Ghosting , Black Smearing und Grauschleier reagieren.

Und was den 32" OLED ( LG 32EP950 ) angeht ... der sollte für Gamer eh uninteressant sein und richtet sich eher an den Profi Bereich

1.JPG
1.JPG


Aber dennoch der erste 32" OLED am Markt.
 

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.712
@Sertix
Das coating von der Seite zu bewerten ist immer schwer, aus diesem Winkel sehen auch semi-glossy Panels fast glossy aus. Aber es fällt generell schwer, das Coating im Video zu bewerten, die Reflektionen sind zwar semi-glossy-typisch etwas unscharf, aber ich habe den Eindruck, dass trotzdem etwas Reflektion minimiert wird. Es könnte eines dieser seltenen AG-Coatings mit AR-Zusatz sein.
Und ja richtig, nicht nur bei Fernsehern, auch bei Laptops sind die Coatings deutlich besser.

Es scheint mir sowieso umgeschriebene Gesetze gibt. So wie ein Fernseher keine DisplayPort haben darf (welcher viele Probleme lösen würde), muse ein PC-Monitor egal welcher Preisklasse immer matt sein. Und zuletzt darf ein nicht explizit als Gaming-Monitor beworbenes Gerät auch ja nicht mehr als 60Hz haben, obwohl auch hier Smartphones und Tablets schon weiter sind, ganz ohne Gaming-Zusatz.
Diese 60Hz sind ein Relikt längst vergangener Röhrenzeiten und es gibt keinen Grund, warum 120Hz nicht inzwischen in JEDEM PC-Monitor, besonders in diesen Preisregionen Standard ist.
 

fullHDade

Experte
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.799
Ort
Dickes B
Es scheint mir sowieso umgeschriebene Gesetze gibt. So wie ein Fernseher keine DisplayPort haben darf (welcher viele Probleme lösen würde), muse ein PC-Monitor egal welcher Preisklasse immer matt sein.
Du stellst das so dar, als ob allein die DP-Buchse einen Fernseher zum Moni machen würde. Zwischen DB-Buchse und Panel brauchts auch eine Schippe Elektronik.
Ich habe mich eines älteren Post im OLED-Thread erinnert (Stichwort HPCD):
Ihr segelt hier schon ‘ne geraume Weile gewaltig am Kern von HDMI vorbei.
Dieser Kern heißt HPCD, aktuell in der Version 2.2. Umgangssprachlich Kopierschutz genannt.
Kopierschutz heißt nicht, dassa Kopien schützt, sondern unberechtigte Kopierversuche erschnüffeln soll. Und eben dieser HPCD2.2-Kopierschutz, ist der bleischwere Hemmschuh in der Signalkette.
Drum hat kein TV-Set DP1.2 an Bord, denn DP1.2 kennt kein HPCD.
Und ohne HPCD würde ja jeder Fernseher feinste TV-Signale verarbeiten können.
Da das von der Filmbranche nicht gewollt ist, sie aber trotzdem mit tollen Bildern aufwarten will, weil Milliardenbusiness, brauchs den Kopierschutz, der das Bildmaterial so gerade durchschleust.
Da aktuelles 4k-Material derzeit in 60Hz vorliegt (und es auch künftig keinen Grund für Quellmaterial >60Hz gibt), weil die Datenmengen expotientiell steigen würden, hat HDMI es nicht eilig 4k in 120Hz an den Mann zu bringen, denn den wirklichen Markt bilden TV- und Konsolenkunden und nicht Computeranwender.
Ja, auch in DP steckt HPCD, ist aber nicht deren Hauptzweck.

Und zuletzt darf ein nicht explizit als Gaming-Monitor beworbenes Gerät auch ja nicht mehr als 60Hz haben, obwohl auch hier Smartphones und Tablets schon weiter sind, ganz ohne Gaming-Zusatz.
Eine recht verklausulierte Message.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.345

Stagefire

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.334
Ort
Niedersachsen
Die neuen schnellen VA Panel haben Inverse Ghosting bzw Overschoot, das ist das neue, IPS haben das einige natürlich auch

Sprich is Ghosting und Black Smearing und Grau Schleier dann kein Thema mehr bei den neuen VA Panels ?

In Sachen Farbe und Helligkeit waren VA Panel ja ganz gut ... nur der Rest war Katastrophal... sollte das
nun durch die neuen VA Panels wegfallen würde sie wieder interessanter werden.

Jedenfalls war der Samsung QLED von 2021 noch ne Katastrophe
sowie eben der Asus PG43UQ , Asus XG438Q , Acer CG437KP mit VA Panel auch.

Bei kleineren Monitoren soll VA ganz passable sein .. aber sofern es in die Großen und für
mich interessanten Zoll Regionen ging gab es da in der Vergangenheit immer Probs.

Und dein Link zeigt nur einen klitze kleinen 24" .. ACER Predator XB252Q mit 1080p

Ich bezog mich halt auf 4K und über 40" .. da gabs immer in der vergangenheit Probs.
Aber sollten sie das nun entlich in den Griff bekommen haben in dem über 40" Bereich
dann würde sie wieder ein Stück Interssanter für mich werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.334
Ort
Niedersachsen
Aso das meintest du .. davon hattest du in deinem letzten Post schon gesprochen
und ich dachte das währe nun irgendwie ne Gegenmaßnahme gegen Ghosting
aber das is dann wohl nur eine andere Art des Ghostings und somit auch ne Katastrophe

Also QLED sollte man wenn man Empfindlich auf Ghosting is ( egal in welcher Form )
immernoch meiden.

Aber zumindest scheinen sie ja dann das Black Smearing leicht verbessert zu haben.
Immerhin ein kleiner Anfang ... werde VA und somit dann QLED dann immernoch meiden.
Aber ich bin ja auch noch für die nächsten Jahre auf den 48CX OLED gesetzt.
 
Oben Unten