1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Apple veröffentlicht iOS 12.1

Apple veröffentlicht iOS 12.1

Veröffentlicht am: von

ios12-2Nicht ganz sechs Wochen nach dem Release von iOS 12 hat Apple nach seiner Keynote am Abend das erste große Update veröffentlicht und Version 12.1 zum kostenlosen Download freigegeben. Neben wichtigen Bugfixes bringt das Update einige neue Features - Apple Pay lässt in Deutschland aber weiter auf sich warten.

Apple schraubt vor allem am Facetime-Umfang. Der Messenger wird nun endlich um eine Gruppen-Funktion erweitert. Ursprünglich sollte das Feature bereits mit der Hauptversion von iOS 12 erscheinen, wurde jedoch kurzfristig verschoben. Mit iOS 12.1 können jetzt bis zu 32 Teilnehmer gleichzeitig miteinander per Sprache oder im Video kommunizieren. 

Welche Person dabei gerade spricht, hebt die Facetime-App optisch gesondert hervor und passt die Größe der Avatar-Bilder automatisch an die Aktivität der Teilnehmer an. Teilnehmer mit vergleichsweise kurzer Rededauer werden automatisch etwas kleiner dargestellt und verschwinden leicht in den Hintergrund. 

Passend dazu führt iOS 12.1 eine Reihe neuer Sticker, Filter, Animojis und Memojis ein – an der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ändert sich mit Einführung der neuen Facetime-Funktionen jedoch nichts.

Vor allem die neusten Geräte profitieren

Auch die Dual-SIM-Funktion des neuen Apple iPhone XS, iPhone XS Max und des erst kürzlich gestarteten iPhone XR werden vom neuen Betriebssystem nun endlich unterstützt, was auch die Unterstützung der eSIM einschließt, denn bislang konnten Nutzer lediglich eine reguläre Plastik-SIM einsetzen. Theoretisch können die aktuellen Apple-Smartphones damit mit zwei Mobilfunkverträgen genutzt werden, was vor allem mit Blick auf teures Roaming im Ausland praktisch sein kann. 

Die TrueDepth-Kameras können nach der Aktualisierung auf iOS 12.1 nun auch in Echtzeit die Tiefenschärfe bei Porträts anpassen, was bislang nur im Nachgang geändert werden konnte. Zudem soll die automatische Gesichtserkennung beschleunigt worden sein und wird über ARKit für Drittanbieter-Apps zugänglich gemacht.

Das Update lässt sich wie gewohnt „Over the Air“ einspielen und wird in Wellen ausgerollt. In Kürze sollen alle iOS-12-Nutzer die neue Version zum Download angeboten bekommen. Die Hauptversion brachte einige Performance-Verbesserungen und einen umfangreichen Achtsamkeits-Modus mit sich.