> > > > Marktanteile: Windows 10 holt weiter auf

Marktanteile: Windows 10 holt weiter auf

Veröffentlicht am: von

windows 10 logoDer Kampf um die Vorherrschaft unter den Betriebssystemen ist noch immer nicht ausgefochten. Eines ist jedoch klar: Windows 7 könnte schon bald als beliebtestes Betriebssystem abgelöst werden. Denn im August hat sich der Abstand zwischen Windows 10 und Windows 7 nach den neusten Analysen von Netmarketshare weiter verringert. 

Demnach kam Windows 7 im August auf einen Marktanteil von 42,45 %, dicht gefolgt von der aktuellen Generation mit 33,85 %. Damit kämpft Windows 10 wenig überraschend nicht mit seinem direkten Vorgänger Windows 8 respektive 8.1, der bei den Nutzern weniger beliebt war, sondern mit Windows 7. Fast drei Jahre nach der Veröffentlichung nähern sich die beiden Generationen weiter an. Windows 8.1 liegt im Übrigen mit 5,48 % weit abgeschlagen und damit in etwa auf dem Niveau von Windows XP, das es laut Netmarketshare im August noch immer auf 4,88 % brachte. 

Die Dominanz von Microsoft Windows ist deutlich, denn Apple liegt mit seinem aktuellen System macOS 10.13 mit einem Marktanteil von nur 3,95 % hinter den alten Windows-Versionen. Die beiden Vorgänger-Versionen macOS 10.12 und 10.11 liegen immerhin noch bei 2,64 respektive 0,79 %. Windows 8 ohne das große Update spielt mit 1,16 % ebenfalls kaum eine Rolle auf dem Betriebssystem-Markt. 

Keine großen Überraschungen gibt es bei den mobilen Betriebssystemen. Hier dominiert laut Netmarketshare mit 70,37 % klar Google Android, gefolgt von Apple iOS mit 28,38 %. Damit spielen andere System auf dem Smartphone- und Tablet-Markt überhaupt keine Rolle. Besonders deutlich: Das Groß der Internet-Nutzer surft mobil. Etwas mehr als 54 % der gemessenen Zugriffe von Netmarketshare kamen über ein Mobilgerät, während die restlichen rund 46  % über ein Notebook oder Desktop-System kamen. Konsolen oder smarte Fernseher sind kaum messbar.

Unsere Leser sind aktueller

Bei unseren Lesern sieht das anders aus: Sie besuchen Hardwareluxx überwiegend vom Desktop aus, wenngleich der Vorsprung gerade einmal im einstelligen Prozentbereich liegt. Der Trend hin zum Mobilgerät ist also auch unseren Statistiken zu entnehmen. Unter den Windows-Systemen liegt Windows 10 mit einem Anteil von fast 70 % klar an der Spitze. Kein Wunder, sind unsere Leser sehr Upgrade-freudig. Danach folgen Windows 7 mit etwa 26 und Windows 8.1 mit 3,76 %. Andere Windows-Generationen schaffen es nicht einmal mehr die 1-%-Hürde zu erklimmen. Mobil führt Android klar das Feld an.  

Social Links

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 01.12.2017
Thüringen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 498
Scheint gang und gäbe zu sein....:hmm:
#9
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 760
Ich werde bestimmt 2023 noch Windows 8.1 nutzen.
#10
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3613
Keine sorge, auch euch Win8 Nutzern wird MS kräftig zwischen die Beine treten, bei Win7 waren es die versehentlichen (Hust) Monatelangen Updateschwierigkeiten, womöglich kommt bei euch nicht so drastisch weil ihr sehr wenige seit.
#11
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 924
Zitat neo[2k];26505100
Sorry, aber das ist halt ganz schön blöd. Anstatt den Wechsel langsam zu vollziehen, fährt man Vollgas dem Chaos entgegen.
Nein, das macht schon Sinn, so wie die das machen.

Du willst doch nicht verschiedene Systeme parallel haben. Das treibt den Pflegeaufwand massiv in die Höhe.

Du willst alle deine Systeme möglichst auf einen gemeinsamen, stabilem stand haben. Und nicht win 7 mit und ohne Service Pack neben zig verschrieben Win 10 Versionen. DA ist das Chaos vorprogrammiert.
#12
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5235
Naja Win 8.1 und 7 sind auch schon kaum weniger Telemetrie verseucht als W10. Pest und Cholera halt.
#13
Registriert seit: 01.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 429
Zitat neo[2k];26505100
Sorry, aber das ist halt ganz schön blöd. Anstatt den Wechsel langsam zu vollziehen, fährt man Vollgas dem Chaos entgegen.


Also viele Firmen in der Autoindustrie sind nach wie vor bei Win7 und bei denen läuft der angeblich Support 2020 oder 2021 aus und sie versuchen es jedes Jahr aufs neue mit aller Macht zu verlängern und diese Win7 PCs sind bloß Endgeräte für die Mitarbeiter. Andere Maschinen wie Anzeigetafeln laufen nach wie vor auf Windows XP und waren auch von den WannaCry Attacken nicht ausgeschlossen und hier wird langsam auf Win7 umgerüstet weil die Hersteller besagter Boards nicht mehr am Markt verfügbar ist, aber die Teile haben ein erwartetes Laufziel von 10-20 Jahren.

Aber man muss sagen, dass auch hier langsam überall auf Win10 umgesattelt wird für die Benutzer.
#14
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2522
Zitat n0dder;26505330
Du willst doch nicht verschiedene Systeme parallel haben. Das treibt den Pflegeaufwand massiv in die Höhe.

Du willst alle deine Systeme möglichst auf einen gemeinsamen, stabilem stand haben. Und nicht win 7 mit und ohne Service Pack neben zig verschrieben Win 10 Versionen. DA ist das Chaos vorprogrammiert.

Genauso ist es.
Und zudem müssen Mitarbeiter geschult werden, wenn es eine neue Oberfläche/Bedienlogik gibt.
Ich erinnere mich noch an das Chaos bei mir in der Firma, als wir von Office 2000 auf Office 2010 gewechselt haben.
Die Mitarbeiter brauchten trotz Schulung noch viele Monate, bis sie halbwegs damit zurecht kamen.
Noch heute wünschen sich viele Mitarbeiter das alte Office zurück.
Auch der Umstieg von XP auf 7 war mit einer längeren Chaosphase "gesegnet".
Weit über 90% der Leute wollen sich nicht bzgl. Bedienlogiken etc. umgewöhnen.
Und das auch noch alle paar Jahre.
Neue Funktionen werden fast nie genutzt.
Einen produktiven Vorteil hat hier noch kein Wechsel des Betriebssystems oder von Office gebracht.
Im Gegenteil: Jeder Wechsel hat monatelang die Produktivität behindert.

Da ist es kein Wunder, das Firmen möglichst lange an bestehenden Systemen festhalten.
#15
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Bootsmann
Beiträge: 767
Zeigt doch recht schön wieso Microsoft sich entschieden hat nur noch Windows 10 zu haben.
Auch für Microsoft ist es ja nervig wie fragmentiert die Sache ist wegen Sturköpfen, Fortschrittsverweigerern und langsamer Firmen ist.
geht sicher unglaublich viel Zeit und Entwicklerpotenzial für drauf. In Zukunft können sie die an Bugfixing, neue Features und Performanceverbesserungen setzen.

Alle gewinnen. :-)
#16
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 924
sicherlich ist nur eine windows version weniger arbeit für MS.

aber das ist ebenso sicher nicht der grund, warum die user seit release so zum umsteigen genötigt werden.
extended support von win7 geht afaik noch bis 2023.
#17
Registriert seit: 04.09.2018
Stuttgart
Obergefreiter
Beiträge: 84
Ich habe auf meinem Laptop schon seit einem Jahr Win10, auf meinem Rechner noch Win7. Ich bin einfach nur zu faul alles neu aufzusetzen am Rechner. Erstmal wieder backups ect. Treiber suchen usw usf. Laufen tun aber beide Teile :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]