> > > > AMD beschleunigt seine EPYC-Prozessoren weiter

AMD beschleunigt seine EPYC-Prozessoren weiter

Veröffentlicht am: von

amd-romeAuf der gestrigen AMD-Keynote im Rahmen der CES lag der Fokus sicherlich auf der neuen Gaming-Grafikkarte Radeon VII sowie auf den Ryzen-Prozessoren der dritten Generation. Doch in diesem Jahr steht für AMD auch auf dem dritten Sektor ein wichtiger Produktstart an: Die EPYC-Serverprozessoren der zweiten Generation auf Basis der Zen-2-Architektur mit Chiplet-Design.

Bereits Anfang November stellte AMD die EPYC-Prozessoren der zweiten Generation alias Rome erstmals vor. Mit Zen 2 kommt hier erstmals die dritte Generation der Zen-Architektur zum Einsatz, die auch bei den Ryzen-Prozessoren der nächsten Generation die Hauptrolle spielen wird. Damit einher gehen Verbesserungen in der Architektur wie 256 Bit breite FPUs (Floating Point Units), ein größerer Op-Cache sowie neu organisierte Instructions Caches. Die Fertigung in 7 nm soll bei gleicher Leistungsaufnahme eine um 25 % höhere Leistung zulassen.

Schon damals gab es einen Vergleich der Leistung mit Intels Xeon Platinum 8180M mit jeweils 28 Kernen. Während bei AMD ein EPYC-Prozessor mit 64 Kernen gegen gleich zwei Konkurrenzmodelle antreten musste, erreicht er dennoch im C-Ray-Benchmark ein leicht besseres Ergebnis: 28 zu 30 Sekunden zu Gunsten von AMD. Den Benchmarkvergleich hat man nun unter neuen Voraussetzungen wiederholt, denn offenbar war und ist AMD in der Lage, noch etwas an der Taktschraube zu drehen, auch wenn man keine konkreten Frequenzen nennt.

Auf der Bühne verglichen wurden ein EPYC-Prozessor der zweiten Generation mit 64 Kernen gegen zwei Intel Xeon Platinum 8180 mit jeweils 28 Kernen. Die Anwendung war dieses Mal aber eine andere, denn AMD versuchte sich an einem eher praxisrelevanten Beispiel – der Simulation der Bewegung von Atomen in einem Protein. Wie rechenintensiv dies ist, zeigt die Einheit, in der gemessen wird: Nanosekungen pro Tag.

Während zwei Intel Xeon Platinum 8180 auf etwa 8,5 ns/Tag kommen, schafft der EPYC-Prozessor der zweiten Generation mit 64 Kernen bis zu 9,8 ns/Tag. Laut AMD sind die Berechnungen um 15 % schneller.

In die Benchmarks der Hersteller sollte nicht allzu viel hineininterpretiert werden, aber es zeigt, dass AMD offenbar weitere Optimierungen vorgenommen hat und diese auch bis zur endgültigen Markteinführung weitergehen werden. Bis die Prozessoren final verfügbar sind, werden auch Intels Cascade-Lake-AP-Prozessoren mit 2x 24 Kernen pro Sockel verfügbar sein, was einen erneuten Leistungsvergleich interessant machen dürfte. Bisher war die Rede von bis zu 2,35 GHz für alle 64 Kerne, inzwischen sind auch frühe Samples der EPYC-Prozessoren bei SiSoft aufgetaucht, die als "AMD Eng Sample: ZS1406E2VJUG5_22/14_N (64C 128T 900MHz/1.4GHz, 800MHz IMC, 64x 512kB L2, 16x 16MB L3)" bei 2,2 GHz laufen sollen.

Die EPYC-Prozessoren der zweiten Generation sollen laut AMD die ersten Prozessoren auf Basis der Zen-2-Architektur sein, die das Licht der Welt erblicken. Von der Mitte 2019 spricht AMD als Termin und man befinde sich voll im Zeitplan. Damit dürfte der Start der Serverprozessoren und der Ryzen-Desktop-Modelle in einen ähnlichen Zeitraum fallen, denn auch diese sollen Mitte 2019 auf den Markt kommen. Von Seiten der Mainboardhersteller wird der Juni als Monat genannt. Offiziell macht AMD dazu jedoch keine näheren Angaben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3012
15% schneller mit 15% mehr Kernen. Sehr gut, endlich aufgeschlossen. Jetzt nur so weitermachen!
#2
Registriert seit: 08.05.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 791
jup, wenn man noch mit voe 3 jahren vergleicht, eine herausragende leistung.
#3
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5164
Zitat Nimrais;26735883
15% schneller mit 15% mehr Kernen. Sehr gut, endlich aufgeschlossen. Jetzt nur so weitermachen!


Die Leistung pro Sockel spielt hier eine entscheidende Rolle oder was meinst du warum intel jetzt auch 2x24Kern auf einen Sockel klebt. Es gibt zudem auch viele ein oder zwei Sockelsysteme
#4
Registriert seit: 14.08.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 923
Bin mal gespannt, ob AMD es mit der neuen Generation endlich hinbekommt, auch das Segment kleinerer Server (nicht ganz so viele Kerne, dafür mit Taktraten von ~4 Ghz) zu bedienen. Derzeit kann man da mangels Serverboards (mit professionellem ECC und Fernwartung) weder Ryzen noch Threadripper empfehlen, obwohl die CPUs es eigentlich hergeben würden.
#5
customavatars/avatar67057_1.gif
Registriert seit: 28.06.2007
Oberbayern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Dann suchst du den Schuldigen (AMD) leider falsch.. und nennst den eigentlichen Schuldigen bereits selbst (Boardhersteller). Leider gilt dasselbe auch für Laptops.. aber das braucht eben Zeit, bis die OEMs darauf reagieren. Zen & Zen+ waren meiner Meinung nach jetzt aber genug Beweis, dass AMD durchaus konkurrenzfähig ist und P/L-mäßig die Schnauze vorn hat. Langsam sollten die OEMs das auch akzeptieren.
#6
Registriert seit: 14.08.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 923
Zitat croni-x;26736019
Dann suchst du den Schuldigen (AMD) leider falsch.. und nennst den eigentlichen Schuldigen bereits selbst (Boardhersteller).


Es sind nicht nur die Boardhersteller. AMD positioniert seine Produkte ja auf eine bestimmte Art und Weise. Epyc und Threadripper sind unter der Haube quasi gleich aufgebaut (4 mehr oder weniger vollständige Zen-Dies), auch die Sockel sind im Grunde gleich. Wenn AMD gewollt hätte, hätten sie - so wie Intel mit 2011 und 2066 - die Reihe sowohl für Server als auch für HEDT nutzbar auslegen können. Oder hältst du es für Zufall, daß kein einziger Boardhersteller auf die Idee eines günstigen AM4- oder TR4-Servers gekommen ist?
#7
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 954
Zitat Nimrais;26735883
15% schneller mit 15% mehr Kernen. Sehr gut, endlich aufgeschlossen. Jetzt nur so weitermachen!

Du hast halt nicht verstanden um was es dabei geht!
#8
customavatars/avatar85122_1.gif
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Zitat Nimrais;26735883
15% schneller mit 15% mehr Kernen. Sehr gut, endlich aufgeschlossen. Jetzt nur so weitermachen!


viel wichtiger:

2x 9800€ = 19600€ vs. 1x 7000€...
2x 205W = 410W vs. 250W

usw. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: