1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Erste 7-nm-Gaming-GPU: AMD präsentiert die Radeon VII

Erste 7-nm-Gaming-GPU: AMD präsentiert die Radeon VII

Veröffentlicht am: von

radeonvega7Auf der CES-Keynote hat AMD überraschend eine neue Radeon-Grafikkarte für Spieler vorgestellt. Die AMD Radeon VII (gesprochen: Radeon Seven), basiert auf der derzeit einzigen GPU, die in 7 nm gefertigt wird. Die GPU der zweiten Generation der Vega-Architektur bietet zunächst einmal keine großen Änderungen für Spieler auf Ebene der Architektur. Das Leistungsplus gewinnt AMD vor allem durch die kleinere Fertigung.

Die Vega-20-GPU der Radeon VII verwendet 60 Compute Units, bietet also 3.840 Shadereinheiten. Damit entspricht dies nicht dem Vollausbau dieser GPU, denn dieser läge bei 64 Compute Units. Den Takt gibt AMD mit bis zu 1,8 GHz an. Außerdem ist die Karte mit 16 GB HBM2 ausgestattet, der eine Speicherbandbreite von 1 TB/s erreichen soll. AMD verbaut demnach vier Speicherchips mit jeweils 4 GB und bindet diese mit jeweils 1.024 Bit an. Bei einem Takt von 1.000 MHz kommen wir dann auf die Speicherbandbreite von 1 TB/s.

Aufgrund der Fertigung spricht AMD von einer um 25 % höheren Leistung bei gleicher Leistungsaufnahme – im Vergleich zur ersten Vega-Generation. Die weiteren Optimierungen in der Vega-20-Architektur bedienen den Compute-Markt. Hier hat AMD dedizierte FP64-Recheneinheiten integriert, die im HPC-Bereich interessant sind. Das FP64/FP32-Verhältnis beläuft sich auf 1:2, bei Vega 10 liegt es bei 1:16.

Auf den ersten Bildern der Karte zu erkennen, sind drei Axiallüfter in einem geschlossenen Kühlergehäuse. Die zusätzliche Stromversorgung erfolgt über zwei 8-Pin-Anschlüsse. Das Design kennen wir von den Frontier Editions. Angaben zur Thermal Design Power fehlen derzeit noch.

In Content-Creation-Anwendungen sieht sich AMD um 27 bis 62 % vor der Radeon RX Vega 64. AMD vergleicht sich hinsichtlich der Leistung in Spielen mit der GeForce RTX 2080. In Spielen wie Battlefield V, Far Cry 5 und Strange Brigade sieht man sich über DirectX 11, DirectX 12 und Vulkan gleichauf oder knapp vor der GeForce RTX 2080.

Die technischen Daten der AMD Radeon VII in der Übersicht
Modell: Radeon RX Vega 64Radeon VIIGeForce RTX 2080
Technische Daten
GPU: Vega 10 Vega 20TU104
Fertigung: 14 nm 7 nm12 nm
Transistoren: 12,5 Milliarden 13,2 Milliarden13,6 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.247 MHz 1.350 MHz1.515 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.630 MHz 1.800 MHz1.800 MHz

Speichertakt:

945 MHz 1.000 MHz1.750 MHz
Speichertyp: HBM2 HBM2GDDR6
Speichergröße: 8 GB 16 GB8 GB
Speicherinterface: 2.048 Bit 4.096 Bit256 Bit
Bandbreite: 484 GB/s1 TB/s448 GB/s
Shadereinheiten: 4.096 3.8402.944
Textureinheiten: 256 240184
ROPs: 64 6464
TDP: 295 W300 W225 W
PCIe: 3.0 3.03.0

Die Radeon VII wird ab dem 7. Februar verfügbar sein und soll 699 US-Dollar kosten. Ob dies zu diesem Tag auch eine Verfügbarkeit in Deutschland bedeutet, ist offen. Der Preis wird mit 699 US-Dollar angegeben.

1. Update:

Im Nachgang zur CES sind noch ein paar Details zur Radeon VII aufgetaucht. Nach Rücksprache mit AMD bietet diese 64 und nicht 128 ROPs. Also gleiche Anzahl an Render Backends für ein doppelt so breites Speicherinterface im Vergleich zu Vega 10.

Weiterhin wird die Radeon VII nicht, wie die ebenfalls auf der Vega-20-GPU basierenden Radeon Instinct MI50 und MI60, die FP64-Einheiten anbieten. Diese sind zwar in der GPU vorhanden, sind allerdings nicht aktiv. Ursprünglich sind wir davon ausgegangen, dass die Radeon VII ein FP64/FP32-Verhältnis von 1:2 bieten wird (die Vega-10-GPU bietet ein Verhältnis von 1:16) und damit auf eine Rechenleistung von 6,7 TFLOPS kommt. Stattdessen werden es 862 GFLOPS an Double-Precision-Leistung sein.

Diese Maßnahme wird AMD sicherlich anwenden, damit die Radeon VII eine Gamer-Grafikkarte bleibt. Andernfalls hätte es sicherlich dazu kommen können, dass vermehrt andere Anwender sich für eine Radeon VII entscheiden und es wieder zu Lieferengpässen kommt. Ähnlich geht NVIDIA auch bei der Titan RTX vor, denn auch hier wird im Vergleich zu den Quadro-RTX-Karten nicht die volle Leistung der Tensor Cores erreicht.

2. Update:

Es gibt offenbar eine neue Aussage bezüglich der FP64-Leistung der Radeon VII. Inzwischen gibt es gleich mehrere Aussagen dazu. Ryan Smith von Anandtech hat folgende Aussage von AMD erhalten:

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Demnach liegt die FP64-Rechenleistung im Verhältnis von 1:8 zur FP32-Rechenleistung, was sie irgendwo zwischen den Radeon-Instinct-Karten und den Vega-Karten auf Basis der Vega-10-GPU positioniert. Hier ist also noch Bewegung im Spiel und womöglich werden wir erst mit dem offiziellen Start der Karte am 7. Februar die genauen Details kennen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • NVIDIA dreht an der Ampere-Schraube: Die GeForce RTX 3080 Founders Edition im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCE-RTX-3080

    Heute ist es endlich soweit. Mit der GeForce RTX 3080 in der Founders Edition schauen wir uns die erste Karte der neuen Ampere-Generation an. Die wichtigsten Details zur Architektur haben wir bereits behandelt und in der vergangenen Woche konnten wir euch die ersten Fotos der GeForce RTX 3080... [mehr]

  • Bandbreiten-Test: Was der Umstieg auf PCIe 4.0 bringt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RX5500XT_PCI3VS4-TEASER

    Gegenüber dem 3.0-Standard verdoppelt PCI Express 4.0 die maximal mögliche Bandbreite auf bis zu 32 GB/s. Aktuell kann der neue Standard jedoch nur in Verbindung mit einem Ryzen-Prozessor auf Zen-2-Basis sowie einer Navi-Grafikkarte und einem X570-Mainboard genutzt werden – wenn man von... [mehr]

  • Erstes Custom-Modell: Gigabyte GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-GEFORCE-RTX-3080-EAGLE-OC

    Nach dem gestrigen Test der GeForce RTX 3080 Founders Edition von NVIDIA können wir heute den ersten Test eines Custom-Modells präsentieren. Die GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G von Gigabyte ist dabei eines von vier Modellen des taiwanesischen Herstellers und bewegt sich etwas unterhalb der... [mehr]

  • Verdammt leise unter Last: MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio 10G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-GEFORCE-RTX-3080-GAMING-TRIO

    Nach und nach erreichen uns weitere Partner-Karten der GeForce RTX 3080. Heute im Test sehen wir die MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio 10G. Um sich von der Founders Edition abzusetzen, bleibt den Herstellern ein kleines Leistungsplus sowie eine effektivere Kühlung. Da aber auch NVIDIA hier... [mehr]

  • Endlich wieder ein Duell auf Augenhöhe: Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-6800

    Heute ist es endlich so weit! Die vor wenigen Wochen vorgestellte Radeon-RX-6800-Serie macht mit zwei Big-Navi-Modellen den Anfang. Wir schauen uns also die Referenzversionen der Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT an. Damit werden wir nach dem Test auch wissen, ob AMD die eigenen Versprechen... [mehr]