1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Erste Benchmarks zu den neuen Ryzen-APUs

Erste Benchmarks zu den neuen Ryzen-APUs

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Die beiden weiteren Raven-Ridge-APUs von AMD, namentlich der Ryzen 3 2300U und Ryzen 3 2200U sowie der Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G, sollen ab dem 12. Februar verfügbar sein. In Asien sind vereinzelt aber auch schon Modelle verfügbar und so verwundert es nicht, dass auch die ersten Benchmarks auftauchen.

Bei den Benchmarks handelt es sich um synthetische Werte des 3DMark 11 von Futuremark. Interessant ist hier vor allem die Leistung der integrierten Vega-Grafik. Die beiden mobilen und nun neuen Modelle sind allerdings nicht allzu leistungsstark ausgebaut. Der Ryzen 3 2300U verwendet sechs CUs (384 Shadereinheiten), der Ryzen 3 2200U drei CUs (192 Shadereinheiten). Die bereits seit Ende 2017 erhältlichen Modelle Ryzen 5 2500U und Ryzen 7 2700U sind mit acht CUs (512 Shadereinheiten) bzw. zehn CUs (640 Shadereinheiten) schon deutlich stärker bestückt. Die Desktop-Variante Ryzen 3 2200G kommt ebenfalls auf acht CUs (512 Shadereinheiten). Der Ryzen 5 2400G bringt es auf elf CUs (704 Shadereinheiten).

Zur besseren Übersicht alle Daten noch einmal in einer Tabelle:

Die technischen Daten der Ryzen-Mobile-Prozessoren in der Übersicht
Modell: Kerne / Threads TaktCUsGPU-TaktTDP
Ryzen 5 2400G 4 / 8 3,9 GHz111.250 MHz45 - 65 W
Ryzen 3 2200G 4 / 4 3,7 GHz81.100 MHz45 - 65 W
Ryzen 7 2700U 4 / 8 3,8 GHz101.300 MHz15 W
Ryzen 5 2500U 4 / 8 3,6 GHz81.100 MHz15 W
Ryzen 3 2300U
4 / 4 3,4 GHz61.100 MHz15 W
Ryzen 3 2200U 2 / 4 3,4 GHz31.000 MHz15 W

Zum Vergleich haben wir auch einmal die bisher bekannten Werte eines Intel Core i7-8809G und Core i7-8705G hinzugefügt. Allerdings sind diese mit Vorsicht zu genießen, denn eigentlich müssten diese beiden Modelle mit ihren 24, bzw. 20 CUs (1.536, bzw. 1.280 Shadereinheiten) deutlich schneller arbeiten. Die Benchmarks stammen allerdings aus einem wohl recht frühen Entwicklungsstadium. Nicht optimierte Treiber, bzw. eine fehlende Unterstützung dürften die Hauptgründe für die recht geringe Leistung sein.

Futuremark 3DMark 11

Performance - Graphics Score

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Weitere Werte eines Core i7-8705G gibt zu seit der Präsentation auf der CES. In einem Dell XPS 15 2-in-1 soll dieser rund 35 Bilder pro Sekunde in Rise of the Tomb Raider mit High-Qualitätseinstellungen und in 1.920 x 1.080 Pixel erreicht haben.

Insgesamt ist eine Einschätzung der Leistung aber noch recht schwierig, da es noch keine, bzw. nicht viele belastbare Benchmarks gibt. In einem Acer Swift 3 verbaut konnte sich der AMD Ryzen 5 2500U kürzlich bei uns im Test beweisen. Einen Vergleich zu den Core-Modellen mit Vega-Grafik von Intel gibt es aber noch nicht.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]