> > > > Coffee Lake-S: Zwei Einträge deuten auf 6C/12T-CPU für den Sockel LGA1151 hin

Coffee Lake-S: Zwei Einträge deuten auf 6C/12T-CPU für den Sockel LGA1151 hin

Veröffentlicht am: von

intel-cpu Ende April tauchte in der SiSoft-Sandra-Datenbank ein unbekanntes Prozessor-Modell mit sechs physischen Kernen für den Sockel LGA1151 auf. Betrieben wurde dieser laut Eintrag auf einem Kaby-Lake-S-Unterbau, sprich mit einem aktuellen LGA1151-Mainboard mit Intels 200-Chipsatzserie. Nun wurde in zwei weiteren Einträgen ein weiterer Prozessor mit sechs Kernen gesichtet.

Handelte es sich bei der Meldung Ende April um eine CPU mit sechs Kernen und sechs Threads, dreht es sich laut einem SiSoft-Sandra- und einem Geekbench-Datenbankeintrag nun um ein Rechenwerk mit sechs Kernen inklusive SMT (HyperThreading), sodass die Threadanzahl auf zwölf anwächst.

So soll der Prozessor auf einem unbekannten MSI-Mainboard mit der internen Bezeichnung "MS-1T31" mit einem Grundtakt von 3,1 GHz und einem Turbotakt von 4,2 GHz ans Werk gegangen sein. Der L3-Cache kommt laut Geekbench-Eintrag auf passende 12 MB. Mit 81,2 W wird auch ein Verbrauchswert angegeben.

Zwar wird laut Eintrag von einer Kaby-Lake-CPU gesprochen, doch wird es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Coffee Lake-S handeln, dessen Serie die achte Core-Generation bilden könnte. Speziell zur achten Core-Generation spricht Intel von einer Performance-Steigerung von 30 %.

Coffee Lake-S für LGA1151 oder "LGA1151V2"

In den letzten Wochen machten sich Gerüchte breit, dass Intel für die Coffee-Lake-S-Prozessoren auf einen veränderten Sockel LGA1151 setzen wird, der als LGA1151V2 bezeichnet wurde. Die neuen Einträge jedoch sprechen vorerst eine andere Sprache, denn erneut wird die Kaby-Lake-S-Plattform angegeben. Somit wird die Hoffnung abermals gestärkt, dass Intel den Coffee-Lake-S-Einsatz zumindest für die 200-Chipsatzserie gestatten wird.

Abseits davon arbeitet Intel dennoch an der 300-Chipsatzserie, welche als eigentliche Coffee-Lake-S-Plattform vorgesehen ist. Zuvor war für den Z370-PCH die Rede, dass selbst WLAN-AC und USB 3.1 Gen2 nativ integriert sein sollen. Dies trifft jedoch auf den für Anfang 2018 erwarteten Z390-Chipsatz zu.

Sollten sich die genannten Informationen bewahrheiten, so ist der Sockel LGA1151 noch nicht am Ende, wie es gern behauptet wird. Bis zum Start von Coffee Lake-S soll es laut jüngsten Informationen nicht mehr all zu lange hin sein. Es wird von einem Launch zur Gamescom im August ausgegangen, sodass spätestens dann faktenreichere Informationen zur Verfügung stehen sollten.