> > > > Intels Coffee Lake taucht in der SiSoft-Sandra-Datenbank auf

Intels Coffee Lake taucht in der SiSoft-Sandra-Datenbank auf

Veröffentlicht am: von

intel-cpuIn der letzten Woche hat sich herausgestellt, dass Intel den Launch von Coffee Lake mit höchstens sechs physischen Kernen vorverlegt. Heute gibt es weitere Neuigkeiten zum kommenden Midrange-Ableger, denn in der SiSoft-Sandra-Datenbank ist nun ein Eintrag einer völlig neuen und zugleich bisher unbekannten CPU aufgetaucht, der das Lebenszeichen von Intels Coffee Lake mit sechs Kernen bestätigt.

Der Datenbank-Eintrag zeigt einen völlig unbekannten Intel-Prozessor mit sechs Kernen und sechs Threads, welcher auf der aktuellen Intel-Kaby-Lake-S-Plattform (zu erkennen an "Kabylake Client platform" und "KBL S") betrieben wurde. Dies bestätigt den Einsatz von Coffee Lake auf dem aktuellen Sockel LGA1151. Da beim Prozessor keine 12 Threads durch das Hyper-Threading-Feature zur Verfügung standen, könnte es sich um ein künftiges Core-i5-Modell handeln, wie wir in der News von letzter Woche selbst spekuliert hatten.

Untermauert wird diese Annahme durch den L3-Cache von 9 MB. Bei den bestehenden Core-i5-Prozessoren mit vier Kernen und vier Threads sind es 6 MB L3-Cache. Um die TDP von 91 W nicht zu überschreiten, wurde der Grundtakt nicht zu hoch angesetzt, denn dieser lag laut Eintrag bei 3,5 GHz. Bei den entsprechenden K-Varianten von Coffee Lake wird dem Anwender erneut erlaubt, den Takt (deutlich) zu erhöhen – ein entsprechendes Mainboard mit Z-Chipsatz natürlich vorausgesetzt.

Da die "Kabylake Client platform" verwendet wurde, handelte es sich um ein aktuelles LGA1151-Mainboard mit einem Chipsatz der 200-Serie. Vermutlich war es der Z270-PCH. Dadurch wird die Hoffnung natürlich größer, dass Intel den Einsatz von Coffee Lake auf bestehenden Platinen mit 200-Series-Chipsätzen genehmigt. Mittels eines BIOS-Updates wäre dies rein theoretisch jedenfalls kein Problem.

Um den Unterschied von Core i5 zu Core i7 zu rechtfertigen, wird Intel wohl sehr wahrscheinlich neben einem größeren L3-Cache (womöglich 12 MB) das Hyper-Threading-Feature integrieren, sodass die Core-i7-Modelle mit sechs Kernen und 12 Threads zu Werke gehen.

Durch den von AMD ausgelösten Druck auf Intel kommt nun (endlich) wieder etwas Bewegung in den Prozessor-Markt. In den kommenden Tagen oder Wochen werden sicherlich weitere Neuigkeiten zum Thema Coffee Lake auftauchen.

Social Links

Kommentare (47)

#38
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 11530
HT kann man aber deaktivieren, wenn das Feature aber nicht vorhanden ist sitzt man mit den 6 Threads fest, nur darum gehts mir.
#39
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
.... also mir wäre ein reiner 6 Kerner ohne SMT/HT lieber, als ein 4 Kerner mit 8 Threads ;) Ich denke aber auch das wird der i5 - i7 hat dann 12 Threads .....
#40
customavatars/avatar123416_1.gif
Registriert seit: 17.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 735
und wer keinen 6 Kerner ohne HT haben will, der kauft einen 6 Kerner mit HT und wem der zu teuer ist, der kann ja immer noch den von AMD nehmen. Wo ist das Problem?
#41
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 20755
naja es wurde ja bei Ryzen Release eifrig verglichen

7700k vs 1800x (vermutlich wegen änlichem Preisniveau)

also 4/8 vs 8/16

und da konnte der Ryzen eben in paar Sachen den 7700k schlagen

jetzt kommt der 6/6 mit 4,5 GHz ab Werk und damit hat sich Ryzen bezogen auf Gaming FPS schon wieder erledigt

die CPU hat sehr wohl eine Daseinsberechtigung
#42
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5743
Zitat Naennon;25501563
...
jetzt kommt der 6/6 mit 4,5 GHz ab Werk und damit hat sich Ryzen bezogen auf Gaming FPS schon wieder erledigt
...

Du glaubst doch wohl nicht wirklich daß der mit 4.5 GHz ab Werk kommt. Nicht mal Turbo auf 4.5 GHz kann ich mir vorstellen und auch nicht beim 6C/6T vermuteten i5. Die 3.5 Base von dem Sample da scheinen mir realistisch ... sind dann vielleicht 3.9-4.0 Turbo, und das für den i5. Der i7 6C/12T hat dann vielleicht 3.6 Base und 4.0-4.2 Turbo (sind ja mehr Kerne wo dann die Turbo Stufen je nach Auslastung zurückschalten). Vielleicht sind es auch jeweils 100-200 MHz mehr Base und geringfügig höhere Turbo Stufen, da schafft man sich dann aber schon eine gewisse hohe Vorlage ggü. den Sockel 2066 bzw. generell Nachfolger CPUs. Aber ja - das hat man mit dem 7700K ja auch schon.
Mit OC werden die 4.5 vermutlich drin sein, nur sprengt das definitv das TDP Limit des Sockel 1151 weshalb die die Dinger nicht einfach mit diesem Takt verkaufen können.

Und ja - ein i5 6C/6T hätte bestimmt eine Daseinsberechtigung. Wie schon gesagt, wenn der Preis passt ist das bestimmt eine gute Gaming CPU.

6C sind eigentlich auch ein recht logischer Schritt denn wie ich schon geschrieben habe hat der 6700K aber vor allem der 7700K ja die Messlatte mit den Taktraten ziemlich hoch gesetzt. Wie wir wissen gibt es schon Jahrelang bei allen gängigen x86 Architekturen (Intel und AMD) den Bereich zwischen 4 und 5GHz wo die CPUs ihren "vernünftigen" max. Takt haben. Tja und wenn man nicht mehr vernünftig höher Takten kann dann geht es halt in die Breite.
#43
customavatars/avatar123416_1.gif
Registriert seit: 17.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 735
Wenn Intel etwas früher beim Mainstream in die Breite gegangen wäre, dann hätte Intel heute auch kein Ryzen Problem. Das Problem bei Intel sitzt im Management, das einfach nicht in der Lage war solche Sachen früh genug zu erkennen und ich hoffe doch sehr, dass dort auch mal Köpfe rollen.
#44
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5743
Wo hat denn Intel ein RyZen "Problem"? Wäre es tatsächlich ein Problem hätte Intel bestimmt schon mit Preisanpassungen reagiert. RyZen ist eine gelungene CPU, keine Frage, bietet viel Leistung für moderates Geld bzw. eine CPU mit vielen Kernen um (im Vergleich mit Intel) wenig Geld. Allerdings ist es halt auch noch weit von einem kompletten LineUp und noch in kaum einem Komplettsystem zu finden. Auch im Serverbereich ist noch nichts zu sehen, somit hat Intel noch keinen Grund großartig zu reagieren.

Und warum sollten bei Intel Köpfe rollen? Die haben doch bis jetzt mit Ihren Produkten gut verdient und solange AMD keinen nennenswerten Marktanteil zurückerobert haben sie auch nichts falsch gemacht.

Meine persönliche Meinung: Es mag schon sein daß Intel sich zurückgehalten hat mehr als 4 Kerne auf den Mainstream Sockel zu bringen bzw. die Preise möglichst hoch zu halten. Beides aber zumindest letzteres bestimmt aus Mangel an Konkurrenz bzw. weil man es sich erlauben konnte. Es mag auch so sein daß Intel nun den Start des 6 Kerners am Mainstream etwas vorzieht um eben AMD hier etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen. Daß diese CPU aber so oder so gekommen wäre ist jedoch fix denn in so kurzer Zeit hätte man diese nicht designed, zur Produktreife gebracht und produziert.
Wie gesagt, Intel hätte bestimmt schon vor Jahren so einen Schritt gehen können, hat jedoch nicht den Bedarf bzw. die Nachfrage danach gesehen. Oder konnten alle in den letzten Jahren jetzt nicht mehr mit den PCs arbeiten, spielen usw. weil sie zu wenig Kerne hatten? Und wenn der Bedarf da war konnte man auch schon vor vielen Jahren mehr haben, jedoch musste man auch mehr dafür bezahlen. Oder können wir jetzt alle unsere Autos nicht mehr verwenden weil nicht jeder einen 6 oder 8 Zylinder fährt?

Ich möchte jetzt Intel nicht verteidigen, aber aus Unternehmenssicht haben sie nichts falsch gemacht und die Preise gestalten sich nun mal nach dem Markt. Neuere CPUs der gleichen Serie haben im Mainstream in den letzten Jahren so gut wie gleich viel gekostet. Leider sind die Preise auch nie/kaum gefallen, eben mangels Konkurrenz wie es früher üblich war. Das sehen wir auch mMn bei den Grafikkarten. Die GTX 900er Serie (speziell 970 und 980) sind in Ihrer Lebenszeit nur minimal im Preis gefallen. Erst als ein Nachfolger da war wurden die Preise gesenkt. Bei den Intel CPUs war nicht mal das der Fall.
#45
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5188
Na ja ich denke intel hat schon einen fehler gemacht. Viele sahen seit sandy keinen wirklichen anreiz aufzurüssten. Weil es keine bezahlbaren 6 und mehr kerner gab die wirklich genügend leistung bringen.
Da steht jetzt reizen vom Sandy 4 auf 8 kern ryzen bei dem preis. Thats is it. Das hat intel verpennt. Sonst hätten sie ja vor ryzen die mehrkerner bringen müsssen.
Jetz müssen sie in die pushen kommen dank AMD lange genug gepennt. Und das ist gut so denke ich.
#46
Registriert seit: 10.12.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Gerade in Batman Arkham Origins mit SMT on/off & Core affinities getestet. Settings waren nicht ideal da 1080p vergessen umzustellen, aber war sonst alles auf low mit 70-80% GPU Auslastung und keine Lust gehabt CPU auslastende Settings herauszufinden. Möchte nur sagen, dass man ruhig ne App für core affinities nutzen sollte bei sovielen threads, da in meiner Stichprobe selbst das deaktivieren von SMT nicht nötig war.

SMT on, 16 Threads: [U]157[/U], 419, 275 min,max,avg
SMT on, Core 0,2,4,6,8,10,12,14: [U]182[/U], 615, 315
SMT off, Core 0,1,2,3,4,5,6,7: [U]183[/U], 465, 317
SMT on, CCX1 Core 0-7: [U]152[/U], 396, 263
SMT on, CCX2 Core 8-15: [U]85[/U], 384, 252
#47
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5743
Zitat Motkachler;25504862
Na ja ich denke intel hat schon einen fehler gemacht. Viele sahen seit sandy keinen wirklichen anreiz aufzurüssten. Weil es keine bezahlbaren 6 und mehr kerner gab die wirklich genügend leistung bringen.

Viele werden weiterhin auch noch keinen Anreiz auch mit RyZen oder einem 6C am Intel Mainstreamsockel sehen wenn sie keinen großen Nutzen aus mehr als 4 Kernen ziehen. Die breite Masse kauft keinen RyZen R7, und auch eher keinen i7 (4, 6, 8 etc. Kern). Die rückläufigen PC Verkäufe lagen bestimmt nicht daran daß Intel keine bezahlbaren 6 und 8 Kerner gebracht hat.
Klar, einige Schrauber freuen sich jetzt über bezahlbare 8 Kerner wie dem R7 1700 und können daraus vielleicht sogar einen Nutzen ziehen, das sind aber bestimmt nicht so viele daß Intel nun ein "Problem" hätte bzw. einen "Fehler" gemacht hat.

Zitat Motkachler;25504862

Da steht jetzt reizen vom Sandy 4 auf 8 kern ryzen bei dem preis. Thats is it. Das hat intel verpennt. Sonst hätten sie ja vor ryzen die mehrkerner bringen müsssen.
Jetz müssen sie in die pushen kommen dank AMD lange genug gepennt. Und das ist gut so denke ich.

Nach 6 Jahren zahlt man im Vergleich zum i5-2500K (~ 175 EUR) bzw. i7-2600K (~ 250 EUR) jetzt für einen R7 1700 ~ 330 EUR. Klar, Kurs ist schlechter geworden, trotzdem hat man effektiv das gezahlt. In den meisten Spielen ist aktuell ein R7 1700 (mit OC) etwa auf Augenhöhe oder knapp unter einem 7700K. Somit konnten die Leute die auf Gaming aus waren das schon für etwa gleiches Geld bekommen und aufrüsten.
In vielen Anwendungen ist natürlich der RyZen teils deutlich besser, allerdings glaube ich daß Leute die davon wirklich einen Nutzen haben ohnehin schon etwas neueres als einen Sandy 4C verbaut haben.
Wie gesagt, schön daß sich jetzt Intel auch wieder etwas bewegt, aber einen Fehler in Ihren Augen haben sie nicht gemacht. Für uns Kunden wäre es natürlich schön gewesen schon früher am Mainstream mehr Kerne zu haben (um vielleicht auch weniger Geld), auch wenn es wohl nur wenige wirklich genutzt hätten.

@Metalfan
Deine Benches beweisen daß es zumindest aktuell bestimmt nicht verkehrt ist einen i5 6C/6T zu bringen. Für's Gaming bestimmt nicht verkehrt. Klar wäre es nett noch SMT zu haben bzw. dieses bei Bedarf selbst zu deaktivieren, aber ich kann mir gut vorstellen daß eben diese genannte CPU bei gutem Preis eine Empfehlung für Gamer werden könnte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]