1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. AORUS und AERO: Gigabyte stellt auf GeForce RTX 30 um

AORUS und AERO: Gigabyte stellt auf GeForce RTX 30 um

Veröffentlicht am: von

gigabyte aorus aero 2021Die Vorstellung der mobilen GeForce-RTX-30-Grafikkarten und die digitale CES 2021 nimmt auch Gigabyte zum Anlass, seine beliebten AROUS- und AERO-Notebooks einem Refresh zu unterziehen. Natürlich kommen die neuen 3D-Beschleuniger in den leistungsfähigen Laptops auch gleich zum Einsatz.

Im Rahmen eines virtuellen Launch-Events hat Gigabyte am Abend nahezu all seine aktuellen Gaming-Notebooks mit AORUS-Label auf die neuen GeForce-RTX-30-Chips umgestellt, darunter das AROUS 17G und 15G, das AORUS 15P, aber auch die Kreativ-Geräte der AERO-Familie mit 15- und 17-Zoll-Display. Die neue GeForce-Generation auf Basis der Ampere-Architektur verspricht eine weiter gesteigerte Grafikleistung sowie eine höhere Effizienz. 

Um der gestiegenen Spieleleistung etwas entgegenzukommen, spendiert man seinen Geräten außerdem schnellere Displays. Das AORUS 17G stellt dabei das schnellste aller heute neu vorgestellten Modelle dar. Hier verrichten ein schneller Core-i7-Prozessor der Comet-Lake-Generation zusammen mit einer Ampere-GPU bis hin zur NVIDIA GeForce RTX 3080 ihre Dienste. 

Dazu gibt es ein 300 Hz schnelles und 17,3 Zoll großes Full-HD-Panel sowie eine mechanische Tastatur mit Omron-Switches und RGB-Hintergrundbeleuchtung. In unserem Test konnte das Flaggschiff-Model in einer älteren Fassung bereits auf ganzer Linie überzeugen. Eine Modellnummer kleiner und damit etwas portabler ist das AORUS 15G. Hier gibt es technisch die gleichen Eckdaten wie beim großen Bruder, jedoch ist der Bildschirm mit 15,6 Zoll etwas kleiner und mit 240 Hz nicht ganz so reaktionsschnell. Die mechanische Tastatur entfällt ebenfalls. 

Als drittes und letztes AORUS-Gerät im Bunde stellt Gigabyte das AORUS 15P um, was in Sachen Portabilität und Akkulaufleistung noch einmal besser abschneidet als das 15G. Zur Verfügung stehen hier maximal ein Core-i7-Prozessor in Kombination mit einer GeForce RTX 3070 und darunter. Das Display misst weiterhin 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und bietet die übliche Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Die Bildwiederholrate liegt bei schnellen 240 Hz. 

Wann die neuen Geräte im Handel erhältlich sein sollen, ließ Gigabyte in seiner Vorab-Pressemitteilung leider noch offen. Es scheint sich jedoch schon jetzt abzuzeichnen, dass die neuen Komponenten in Sachen Verfügbarkeit wie schon auf dem Desktop zu längeren Wartezeiten führen könnten.

Updates für die AERO-Familie

Die Kreativ-Reihe der AERO-Familie erfährt ebenfalls ein Update. Die gesamte Gerätereihe konnte in der Vergangenheit immer wieder durch ihr äußerst kompaktes und sehr hochwertiges Gehäuse, einer hohen Leistung sowie einem brillanten Display und langen Laufzeiten überzeugen. Daran wird sich auch mit dem neusten Refresh nichts ändern. 

Weiterhin wird man in den 15- und 17-Zoll-Geräten auf einen Comet-Lake-H-Prozessor setzen, diesem aber ebenfalls eine neue Ampere-GPU zur Seite stellen. Während in den günstigeren Ablegern eine GeForce RTX 3060 verbaut wird, kommt in den teuren Spitzenmodellen eine GeForce RTX 3070 oder gar GeForce RTX 3080 zum Einsatz. Auf Seiten der Displays gibt es ein bereits ab Werk kalibriertes Panel, das je nach Modellvariante sogar HDR-400-zertifiziert ist oder den DCI-P3-Farbraum zu 100 % abdeckt und so in Sachen Farbwiedergabe professionelle Anwender überzeugen soll. Auch eine OLED-Version wird es innerhalb der AERO-Familie wieder geben. Bei der restlichen Ausstattung orientiert man sich an den Vorgänger-Modellen. 

Die neuen Refresh-Geräte der AERO-Reihe sollen sich ab sofort vorbestellen lassen.