> > > > Apple Music: Apple will mit Plattenfirmen niedrigere Lizenzgebühren aushandeln

Apple Music: Apple will mit Plattenfirmen niedrigere Lizenzgebühren aushandeln

Veröffentlicht am: von

apple music

Apple zahlte bisher an Plattenfirmen und Künstler deutlich höhere Abgaben als beispielsweise die Konkurrenz von Spotify. Da hatte das Unternehmen aus Cupertino auch gerne in Marketing und PR hervorgehoben. So betonte man seinen Respekt vor den Kreativen, welche laut Apple auch fair entlohnt werden sollten.

Doch wie es nunmal oft so mit derlei Aussagen ist: Sie sind mit Vorsicht zu genießen. Denn offenbar laufen nun einige Verträge aus, die Apple mit den Labels für Apple Music abgeschlossen hatte. Und nun möchte Apple im Zuge der Neuverhandlungen auch die Ausschüttungen an seine Partner deutlich drücken. Auch bei iTunes würde Apple offenbar gerne mehr Einnahmen für sich behalten. Ende Juni sollen die Abkommen mit den Unternehmen aus der Musikindustrie auslaufen. Es heißt aktuell jedenfalls, dass Apple seine Auszahlungen pro via Apple Music gestreamtem Song gerne in die Nähe der Raten bringen möchte, die beispielsweise Spotify zahlt.

So leitete Apple Music bisher 58 % der durch Abonnenten generierten Einnahmen an die Musikindustrie weiter. Das möchte Apple aber nun gerne auf 52 % reduzieren. Bei jener Rate steht nämlich auch die Konkurrenz von Spotify. Laut anonymen Quellen aus Apples Umfeld seien die Plattenfirmen durchaus bereit auf Apples Forderungen einzugehen. Die Voraussetzung sei aber, dass die Musikstreaming-Plattform Apple Music weiterhin wachse. Zudem wünschen sich die Partner, dass Apple trotzdem weiterhin iTunes bewirbt, da in Märkten wie Japan und Deutschland immer noch mehr Songs und Alben digital gekauft als gestreamt werden.

Apple hatte den Plattenfirmen von Anfang an höhere Einnahmeanteile zugesichert, als man eigentlich langfristig gerne zahlen würde, um sie zur Mitwirkung beim neu startenden Apple Music zu ködern. Auch wollte man den Labels so die Angst nehmen, Einnahmen zu verlieren, indem Apple Music eventuell iTunes kannibalisiere. Diese Befürchtung scheint sich aber nicht vollends bewahrheitet zu haben.

Vermutlich dürfte Apple in den Verhandlungen mit den niedrigeren Einnahmebeteiligungen für die Plattenfirmen erfolgreich sein. Allerdings könnten die Labels aushandeln, dass dieser Umstand eben an bestimmte Wachstumsziele für Apple Music gekoppelt wird.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

Corsair HS50 im Test - guter Klang zum moderaten Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS50_TEASER

Corsair konnte sich in den letzten Jahren im Bereich der Headsets mit seiner Void-Serie durchaus einen Namen machen – im Einsteigerbereich waren diese aber nicht angesiedelt. Um auch preisbewusste User anzusprechen, startet heute das neue Corsair HS50 Headset, das in unserem Test durchaus... [mehr]

Bowers & Wilkins PX im Test - Genau die richtige Mischung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PW_PX_TEASER

Die neuen Bowers & Wilkins PX sind die ersten Noise-Cancellation-Kopfhörer des etablierten englischen Audio-Spezialisten. In unserem ausführlichen Praxistest begleitet uns das Bluetooth-Headset nicht nur nach Las Vegas sondern auch im normalen Alltag und zeigt, ob Lösungen mit aktiver... [mehr]

Edifier Luna E e235 im Test - wohlklingender Eye-Catcher

Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER_E253-TEASER

Das Edifier Luna E e235 kann in unserem Test mit einem exzellenten Klang und dem Verzicht auf so manches Kabel aufwarten, verlangt dafür von seinem Nutzer aber auch einiges ab. Der Preis ist hoch und die Optik gewöhnungsbedürftig. Ob am Ende dennoch ein überzeugendes Gesamtpaket herauskommt,... [mehr]

Fnatic Duel Headset im Test

Logo von IMAGES/STORIES/AWARDS/FNATIC_DUEL

Fnatic ist nicht nur ein extrem erfolgreicher Clan, sondern seit einiger Zeit auch mit eigener Gaming-Peripherie am Start. Neben der Tastatur Rush und der Maus Clutch, die wir bereits getestet haben, gibt es auch das hochwertige Gaming-Headset Fnatic Duel Modular, das in Kooperation mit der... [mehr]

Weltweit erste AV-Receiver: Denon und Marantz setzen auf DTS Virtual:X

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARANTZ_DTS_VIRTUAL_X

Denon und Marantz haben als erste Anbieter AV-Receiver mit DTS Virtual:X veröffentlicht, bzw. durch Firmware-Updates kompatibel gemacht. Die Technik simuliert Höheneffekte, ohne dass tatsächlich Deckenlautsprecher vorhanden sein müssen. Das funktioniert sogar mit einfachen Stereo-Setups - so... [mehr]