> > > > Apple Music: Apple will mit Plattenfirmen niedrigere Lizenzgebühren aushandeln

Apple Music: Apple will mit Plattenfirmen niedrigere Lizenzgebühren aushandeln

Veröffentlicht am: von

apple music

Apple zahlte bisher an Plattenfirmen und Künstler deutlich höhere Abgaben als beispielsweise die Konkurrenz von Spotify. Da hatte das Unternehmen aus Cupertino auch gerne in Marketing und PR hervorgehoben. So betonte man seinen Respekt vor den Kreativen, welche laut Apple auch fair entlohnt werden sollten.

Doch wie es nunmal oft so mit derlei Aussagen ist: Sie sind mit Vorsicht zu genießen. Denn offenbar laufen nun einige Verträge aus, die Apple mit den Labels für Apple Music abgeschlossen hatte. Und nun möchte Apple im Zuge der Neuverhandlungen auch die Ausschüttungen an seine Partner deutlich drücken. Auch bei iTunes würde Apple offenbar gerne mehr Einnahmen für sich behalten. Ende Juni sollen die Abkommen mit den Unternehmen aus der Musikindustrie auslaufen. Es heißt aktuell jedenfalls, dass Apple seine Auszahlungen pro via Apple Music gestreamtem Song gerne in die Nähe der Raten bringen möchte, die beispielsweise Spotify zahlt.

So leitete Apple Music bisher 58 % der durch Abonnenten generierten Einnahmen an die Musikindustrie weiter. Das möchte Apple aber nun gerne auf 52 % reduzieren. Bei jener Rate steht nämlich auch die Konkurrenz von Spotify. Laut anonymen Quellen aus Apples Umfeld seien die Plattenfirmen durchaus bereit auf Apples Forderungen einzugehen. Die Voraussetzung sei aber, dass die Musikstreaming-Plattform Apple Music weiterhin wachse. Zudem wünschen sich die Partner, dass Apple trotzdem weiterhin iTunes bewirbt, da in Märkten wie Japan und Deutschland immer noch mehr Songs und Alben digital gekauft als gestreamt werden.

Apple hatte den Plattenfirmen von Anfang an höhere Einnahmeanteile zugesichert, als man eigentlich langfristig gerne zahlen würde, um sie zur Mitwirkung beim neu startenden Apple Music zu ködern. Auch wollte man den Labels so die Angst nehmen, Einnahmen zu verlieren, indem Apple Music eventuell iTunes kannibalisiere. Diese Befürchtung scheint sich aber nicht vollends bewahrheitet zu haben.

Vermutlich dürfte Apple in den Verhandlungen mit den niedrigeren Einnahmebeteiligungen für die Plattenfirmen erfolgreich sein. Allerdings könnten die Labels aushandeln, dass dieser Umstand eben an bestimmte Wachstumsziele für Apple Music gekoppelt wird.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sennheiser GAME ZERO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SENNHEISER_GAME_ZERO_TEASER

Der deutsche Traditionshersteller Sennheiser, welcher jedoch nicht primär für den Gaming-Bereich entwickelt, bietet nun genau für diesen Bereich ein neues Headset an. Das GAME ZERO soll durch sein ausgeklügeltes Design und einen sehr guten Klang den professionellen Spieler mit dem richtigen... [mehr]

Creative Sound BlasterX Katana im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CREATIVE_SOUND_BLASTERX_KATANA

Nicht nur im Wohnzimmer kann fehlender Platz einem Sound-System im Wege stehen, auch am Schreibtisch geht es nicht selten eng zu. Mit dem Sound BlasterX Katana will Creative eine Lösung bieten, die guten Klang im kleinen Gehäuse ermöglicht. Doch nicht nur Gamer dürften sich angesprochen... [mehr]

Bragi The Headphone im Test - Lässt den Schall auf Knopfdruck durch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BRAGI_HP_TEASER

Drahtlose Kopfhörer stehen spätestens seit Ende letzten Jahres hoch im Kurs, denn mit der im September vorgestellten iPhone-7-Generation ließ Apple die 3,5-mm-Buchse sterben, viele weitere Hersteller folgten. Damit wurde im Nu ein großer neuer Markt geschaffen, der nun bedient werden will.... [mehr]

Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

Creative bringt neue Gaming-Soundkarte Sound BlasterX AE-5

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SOUND_BLASTERX_AE-5

Creative Labs hat auf der E3 2017 seine neuen Gaming-Soundkarten der Reihe Sound BlasterX Pro vorgestellt: Die Sound BlasterX AE-5 sind die ersten Soundkarten mit integriertem RGB-Controller. Sie bieten zudem einen Digital-Audio-Wandler der Sorte ESS Sabre mit 32-Bit-/384-kHz und 122 dB. Der... [mehr]

Sonos startet Test der Amazon-Alexa-Integration

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONOS_LOGO

Es gibt schon seit einiger Zeit Gerüchte, laut denen Sonos mit seinen smarten Multiroom-Lautsprecher-Systemen bald auch die Sprachsteuerung Amazon Alexa unterstützen könnte. Jetzt scheint der Zeitpunkt aber immer näher zu rücken. Dabei hat Sonos sich zudem höhere Ziele gesteckt als... [mehr]