> > > > Mainboards von ASUS, ASRock, Gigabyte und MSI sind bereit für Ryzen 2000

Mainboards von ASUS, ASRock, Gigabyte und MSI sind bereit für Ryzen 2000

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 5 2400gAm 12. Februar werden die Desktop-Varianten der Raven-Ridge-Prozessoren offiziell starten. Spätestens ab denn sollen auch die Mainboards per BIOS-Update bereit sein. AMD hat bereits vor einigen Wochen damit begonnen, die dazugehörigen AGESA-Updates (AMD Generic Encapsulated Software Architecture) an die Boardhersteller zu verteilen. Diese haben nun offenbar bereits einen Großteil der Mainboards per BIOS-Update angepasst.

Für etwas Verwirrung sorgt dabei, dass AMD mit der Nummerierung der AGESA-Versionen wieder auf 1.0.0.0 zurückspringt, wenngleich zuletzt die Version 1.0.7.1 als aktuell galt. Wieder bei Version 1.0.0.0 zu beginnen macht Sinn, wenn man davon ausgeht, dass ab dieser Version alle aktuellen Ryzen-Prozessoren, egal ob Raven Ridge, Pinnacle Ridge oder Summit Ridge, unterstützt werden. Für eine bessere Übersicht haben wir die AGESA-Versionen und dazugehörigen Prozessoren aber einmal in eine Tabelle gepackt. So lässt sich für jedes BIOS-Update nachschauen, ob auch wirklich der gewünschte Prozessor unterstützt wird.

Übersicht der AGESA-Versionen
AGESA-Version kompatible Prozessoren
1.0.0.X Summit Ridge / Ryzen 1000 Serie
1.0.7.X

Summit Ridge / Ryzen 1000 Serie
Raven Ridge / Ryzen 2000 Serie

1.0.0.0 Summit Ridge / Ryzen 1000 Serie
Raven Ridge / Ryzen 2000 Serie
Pinnacle Ridge / Ryzen 2000 Serie

Offenbar sind einige Mainboardhersteller bereits gut vorbereitet und haben in den vergangenen Tagen ihre BIOS-Updates für AGESA 1.0.0.0 veröffentlicht - und unterstützen damit alle bisher angekündigten Prozessoren der Ryzen-2000-Serie. 

ASUS bietet beispielsweise für alle 16 AM4-Mainboards das entsprechende BIOS-Update an. Alle BIOS-Updates für Mainboards von ASUS findet ihr direkt beim Hersteller im jeweiligen Support-Bereich. Bei MSI wurden nun ebenfalls die entsprechenden BIOS-Updates für acht Mainboards veröffentlicht. In der Beschreibung findet sich hier allerdings der fehlerhafte Hinweis auf ein AGESA 1.1.0.1. Dabei kann es sich aber nur im einen Fehler handeln, denn ein AGESA 1.1.0.1 gibt es noch nicht. ASRock bietet die BIOS-Updates mit AGESA 1.0.0.0 bereits für 15 von 17 Mainboards an – die beiden fehlenden das X370 Taichi und Fatal1ty X370 Professional Gaming sollen aber im Verlaufe des heutigen Tages folgen. Gigabyte benennt das vorbereitete BIOS als F20 und bietet unabhängig von Modell und Chipsatz ebenfalls für alle 23 Modelle das entsprechende Update an.

Mit dem Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G sind die ersten beiden Desktop-Varianten der Raven-Ridge-Prozessoren von AMD bereits in der Redaktion eingetroffen.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 25.07.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 306
Zitat HWL News Bot;26145781
Wieder bei Version 1.0.0.0 zu beginnen macht Sinn, wenn man davon ausgeht, dass ab dieser Version alle aktuellen Ryzen-Prozessoren, egal ob Raven Ridge, Pinnacle Ridge oder Summit Ridge, unterstützt werden

Sinn aber nur dann, wenn man die Logik außen vor lässt. Plausibel wäre bei dieser Betrachtung z.B. die 1.1.0.0, wie sie bei MSI genannt wird.
#2
Registriert seit: 17.01.2017
Berlin&Kurdistan
Oberbootsmann
Beiträge: 968
Wieso, denn die heißen doch jetzt PinnaclePi 1.0.0.0 .
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_B450M_PLUS_GAMING_004_LOGO

Am heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem... [mehr]

Supermicro C7Z370-CG-IW im Test - Mini-ITX-Board vom Server-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C7Z370_CG_IW_004_LOGO

Wenn man von den vier renommiertesten Mainboard-Herstellern im Desktop-Segment einmal absieht, sorgen auch weitere Hersteller für Nachschub. Supermicro ist für die Server-Platinen bekannt, möchte jedoch auch im Desktop-Bereich mit der Supero-Marke weiterhin Fuß fassen. Ein absoluter... [mehr]

Maximus und Strix: ASUS arbeitet an acht neuen Z390-Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_H370B360F_GAMING_006_LOGO

Nach der Veröffentlichung aller wesentlichen technischen Daten Mitte Mai galt die Vorstellung des neuen Chipsatzes Z390 auf der Computex als sicher. Am Ende kam es anders, Intel nutzte die Messe nicht als Plattform und nahm somit auch den Mainboard-Herstellern, ihre neuen Platinen in einem... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]