> > > > AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G in der Redaktion eingetroffen

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 5 2400g

Was genau AMDs neue APU leisten, darf erst in einigen Tagen verraten werden. Allerdings können Prozessoren und Testsystem ab sofort gezeigt werden. Vieles, was Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G betrifft, hat AMD aber bereits selbst verraten. Entsprechend dürften interessierte Beobachter gut einschätzen können, was die Prozessoren zu leisten im Stande sind.

Dass die beiden neuen APUs in erster Linie für typische Arbeits-PCs gedacht sind, zeigt das Konzept. Denn anders als die bereits verfügbaren Ryzen-Prozessoren der Summit-Ridge-Familie verfügen die Raven-Ridge-APUs über eine integrierte Grafikeinheit. Entsprechend können sie Systeme sehr kompakt ausfallen, der Platz für eine Grafikkarte nicht benötigt wird. Ob die Leistung am Ende für mehr als Office und Co. ausreicht, wird aber erst der Test zeigen. Der Blick auf die technischen Daten sowie den Test des Ryzen 5 2500U im Acer Swift 3 dürften als Anhaltspunkte ausreichen.

Beide APUs verfügen laut AMD über vier CPU-Kerne, einen jeweils 2 und 4 MB großen L2- und L3-Cache sowie eine TDP von 65 W. Hyper-Threading bietet lediglich der Ryzen 5 2400G, im Ryzen 3 2200G fehlt dieses Feature. Die Taktraten werden mit 3,5 bis 3,7 GHz für den Ryzen 3 2200G angegeben, für den Ryzen 5 2400G nennt AMD 3,6 bis 3,9 GHz. Unterschiede gibt es auch hinsichtlich der integrierten GPU. Zwar stammt die in beiden Fällen aus der Vega-Famile, im Ryzen 5 2400G bietet sie jedoch elf Compute Units (Vega 11), während es im Ryzen 3 2200G nur acht (Vega 8) sind.

Übersicht AMD-Raven-Ridge-APUs
ModellKerne/
Threads
Basis-/
Boost-Takt
L2L3GPU
Ryzen 5 2400G4/83,6/3,9 GHz2 MB4 MBVega 11
Ryzen 3 2200G4/43,5/3,7 GHz2 MB4 MBVega 8

Für den Test hat AMD beide APUs als Boxed-Version nebst Mainboard und Arbeitsspeicher zur Verfügung gestellt. Beim Mainbaord handelt es sich um Gigabytes GA-AB350N-Gaming WIFI im ITX-Format, der Arbeitsspeicher stammt von G.SKILL (2x 8 GB DDR4-3200). Um die Abwärme kümmert sich der jeweils beigelegte Wraith-Stealth-Kühler, der unter anderem zusammen mit dem Ryzen 5 1400 ausgeliefert wird.

Was die beiden APUs in Deutschland kosten werden, ist noch nicht bekannt. Auch Händerlistungen gibt es bislang nicht. In den USA beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 99 US-Dollar für den Ryzen 3 2200G sowie 169 US-Dollar für den Ryzen 5 2400G.