> > > > Raijinteks Leto RGB und Leto Pro RGB sind weitere RGB-Optionen (Update)

Raijinteks Leto RGB und Leto Pro RGB sind weitere RGB-Optionen (Update)

Veröffentlicht am: von

raijintek

Die Auswahl an RGB-Kühlern ist aktuell überschaubar. Nach den ersten Pioniermodellen Lepa NEOllusion und Cryorig H7 Quad Lumi ziehen nun aber doch mehr Hersteller nach. So brachte Cooler Master mit MasterAir MA410P und MasterAir MA610P gleich zwei RGB-Kühler auf einmal heraus. Mit Raijintek legt nun ein weiterer Hersteller mit einem RGB-Kühler-Duo nach.

Leto RGB und Leto Pro RGB basieren auf dem bekannten Leto. Dieser Towerkühler wurde im Frühjahr bereits mit drei verschiedenen Beleuchtungsfarben vorgestellt. Raijintek stellte Weiß, Rot und Blau zur Auswahl. Doch eine RGB-Beleuchtung ist natürlich sehr viel flexibler. Bei Leto RGB und Leto Pro RGB wird sie nicht direkt in den Kühler integriert, sondern über Macula 12 RGB-Lüfter realisiert. Der Leto RGB wird mit einem solchen 120-mm-Lüfter ausgeliefert, der Leto Pro RGB gleich mit zweien. Dank eines 4-Pin-RGB-Anschlusses kann die RGB-Beleuchtung über geeignete Mainboards oder RGB-Steuerungen individuell gesteuert werden. 

Die PWM-Lüfter laufen mit 800 bis 1.800 U/min. Als Lager dienen Gleitlager. Anti-Vibrations-Pads an den Lüfterecken sollen verhindern, dass Schwingungen auf den Kühler übertragen werden. Beim Leto Pro RGB liegen je ein RGB Y-Adapter und PWM Y-Adapter bei. Beide Lüfter benötigen so nur einen RGB- und einen PWM-Anschluss.

Der Towerkühler selbst fällt 127 × 101 × 155 mm (Leto Pro RGB) bzw. 127 × 76 × 155 mm (Leto RGB) groß aus und präsentiert sich in Schwarz. Raijintek nutzt vier 6-mm-Heatpipes, um die Abwärme zu den Kühlrippen zu leiten. Diese Heatpipes haben direkten Kontakt zum Heatspreader des Prozessors. Die beiden Leto RGB-Kühler sind zu fast allen aktuellen und vielen älteren Prozessoren kompatibel. Konkret werden die AMD-Sockel  AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2+, FM2 und FM1 und die Intel-Sockel LGA 775, 115x, 1366, 201x, und 2066 unterstützt.

Der einfarbig beleuchtete Leto wird aktuell für rund 30 Euro gehandelt. Für Leto RGB und Leto Pro RGB benennt Raijintek bisher keine Preise. Es bleibt also noch abzuwarten, wie hoch der Aufpreis für die RGB-Beleuchtung ausfallen wird.

Update: Caseking.de bietet Leto RGB und Leto Pro RGB ab sofort lieferbar an. Die Variante mit einem RGB-Lüfter kostet 32,90 Euro, die mit zwei RGB-Lüftern 40,90 Euro.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 27779
auf den fotos sieht das gar nicht so schlecht aus. zumindest relativ dezent.
#2
Registriert seit: 27.01.2016

Obergefreiter
Beiträge: 128
Stimme Scrush da zu, insbesondere das erste Bild ist ziemlich ansprechend, da das teil komplett schwarz ist und die Beleuchtung sehr dezent. Hätte ich nicht erwartet ehrlich gesagt
#3
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiamoak
Oberbootsmann
Beiträge: 873
Leider wieder mit einem Rahmen, der nicht auf Radis abdichtet...
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2075
Der Kühlerboden der Raijintek Produkte ist wirklich die billigste Ausführung, die ich bisher in dieser Preisklasse gesehen habe.
Mich würde echt mal ein entsprechend umfrangreiches Roundup zu aktuellen Kühlern im Bereich 30-50€ interessieren.
Da gibt es echt nen Haufen Modelle, die sich in Sachen Leistung und Lautstärke teils massiv unterschieden.
Von total schrottig bis absolut top ist da alles dabei.
#5
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3754
Irgendwie erinnert der ganze RGB kram irgendwie an
Sockel A zeiten. Zu der Zeit leuchtete alles hinter einer Plexi mit bunten Lüftern und Röhre allem drum und dran :D
#6
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 47448
800 bis 1.800 U/min finde ich eher suboptimal. Ab 400 U/Min. wäre gut !
#7
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1324
Wer RGB Lüfter nutzt, der legt in der Regel auch keinen Wert auf wenig Lärm.
#8
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3887
@bundymania: Corsair ML120/140 Pro RGB haben die 400 U/min Minimaldrehzahl als RGB-Lüfter, setzen aber die Corsair-Beleuchtungssteuerung voraus.(https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/kuehlung/44897-corsair-ml140-pro-rgb-im-nachtest-magnetlager-und-rgb-beleuchtung-kombiniert.html)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]

Übersicht: Kühler-Umrüstkits für AMD RYZEN und Sockel AM4 (Update 7)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN

AMDs neue High-End-Prozessorengeneration steht in den Startlöchern. Doch mit den neuen RYZEN-CPUs und den Bristol Ridge-APUs wird auch ein neuer Sockel eingeführt, Sockel AM4. Das Kühlermontagematerial für Sockel AM3 ist damit zum Großteil nicht kompatibel - es sei denn, es wird das... [mehr]