> > > > Lepas fernsteuerbarer RGB-Kühler NEOllusion im Test

Lepas fernsteuerbarer RGB-Kühler NEOllusion im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Lepas fernsteuerbarer RGB-Kühler NEOllusion im Test

Lepa NEOllusionRGB-Beleuchtung prägt mittlerweile die unterschiedlichsten PC-Komponenten. Dass sie auch vor Prozessorkühlern nicht Halt macht, beweist Lepas NEOllusion. Im Test klären wir, wie effektvoll die Beleuchtung des Single-Tower-Kühlers ausfällt. Und natürlich interessieren uns auch Kühlleistung und Lautstärke.

Prozessorkühler gehörten lange zu den Komponenten, bei denen die Hersteller sich mit Beleuchtung noch zurückhielten. Doch Lepa hat diese Zurückhaltung als einer der ersten Kühleranbieter abgelegt und mit dem NEOllusion einen Kühler auf den Markt gebracht, der vor allem mit seiner RGB-Beleuchtung auffällt. Damit der Nutzer unabhängig von irgendwelchen RGB-Standards zwischen verschiedenen Farben wählen kann, wird der NEOllusion auch gleich noch mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Damit können sowohl eine Reihe von Farben als auch verschiedene Beleuchtungseffekte direkt aufgerufen werden. 

Die Verpackung hebt die mehrfarbige Beleuchtung dann natürlich auch gleich besonders hervor. Sie lässt aber auch erkennen, dass der NEOllusion im Kern ein schlanker Single-Tower-Kühler ist. Passend zur kompakten Bauform soll der Kühler mit einer hohen Kompatibilität dafür sorgen, dass es bei der Montage möglichst keine Probleme mit anderen Komponenten gibt. Dabei verrät die Verpackung bereits, dass der NEOllusion praktisch zu allen aktuellen Plattformen kompatibel ist. Für die kommende AM4-Plattform wird Lepa ein kostenloses Umrüst-Kit anbieten.

Dass es aktuell keine lieferbare RGB-Kühleralternative gibt, schlägt sich durchaus im Preis des NEOllusion nieder. Mit rund 60 Euro liegt dieser Preis etwa 20 Euro höher als bei vergleichbaren, unbeleuchteten Single-Tower-Kühlern.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch der Lepa NEOllusion in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameLepa NEOllusion, LPANL12
Straßenpreis bei Release rund 60 Euro
Homepage www.lepatek.de
Maße

126 x 40 x 161,2 mm (L x B x H), nur Kühlkörper

Material

Heatpipes und Bodenplatte: Kupfer
Kühlrippen: Aluminium

Kühlertyp Single-Tower-Kühler
Heatpipes vier 6-mm-Heatpipes
Serienbelüftung 120-mm-Lüfter, 600 - 1.800 U/min, 400 - 1.000 U/min mit Adapter
Sockel AMD AM2(+)/AM3(+)/FM1/FM2(+); AM4 mit kostenlosem Umrüst-Kit
Intel LGA 775/115X/1366/2011/2011-3
Gewicht 645 g
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (29)

#20
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 940
Na gut..."Hater" war das falsche Wort. Aber es fällt auf, dass du einfach jede News, erstmal negativ bewertest. Hauptsache gegen alles und jeden.
Deine Befürchtung, dass so etwas wie eine Beleuchtung etc immer mehr in den Fokus rückt in allen Ehren, aber die guten Hersteller wie Noctu, Scythe, Thermalright etc, haben sowas bisher eigentlich gar nicht im Portfolio gehabt und ich denke, dass gerade diese Hersteller auch genau diese Linie weiter fahren werden.
Ich habe auch ein UMX4 Gehäuse mit Glasseite und innen auch beleuchtet, aber eher dezent und ohne irgendwelchen Effekte, ich mag das halt. Warum darf man seine Hardware nicht zeigen wollen?
Wenn du das nicht willst, bitte. Aber musst du das in jeder News immer wieder aufs Neue kundtun?
Denk dir doch deinen Teil einfach dabei.
Bist ja auch gut negativ in jeder Nintendo Switch News unterwegs...

Edit zu deinem letzten Satz: Der recht kleine Kühler muss aber auch im Test einen i7 4790k @4,2Ghz kühlen.
Ich sagte ja auch bereits, dass auf kleineren CPUs der Kühler daher besser geeignet wäre.
#21
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2139
Zitat Morrich;25313822
Selbst Mainboards werden mittlerweile massiv mit LED Beleuchtung ausgestattet und in den Präsentationsfolien der Hersteller wird auch ganz deutlich das Augenmerk darauf gelegt. Und da habe ich nunmal die Befürchtung, dass wichtigere Dinge aus dem Fokus geraten und auf der Strecke bleiben. Was man bei diesem Kühler hier auch ganz klar sieht, der seine eigentliche Aufgabe, die CPU ordentlich zu kühlen, nur halbherzig erledigt.



Mein PC vor 15 Jahren hatte schon beleuchtete Lüfter und Gehäuse. Sowas ist seit 15 Jahren normal soetwas zufinden. Jetzt nach 15 Jahren hast du aufeinmal Angst das sich großartig was ändert?

Ja klar - ich verstehe deine vollkommen rational begründbare Angst. Macht total Sinn und so. :vrizz:
#22
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 940
Klar gibts sowas schon ewig und 3 Tage. Jetzt nur eben weiterentwickelt mit LEDs die man ansteuern kann etc...
Sowas wirds natürlich auch weiterhin geben, das ganze jetzt nur eben auf weiterer Hardware. Die Funktionen eines Mainbaords werden dadurch ja nicht schlechter und wirklich teurer auch nicht.
#23
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1781
An dem Fazit habe ich doch einige Zweifel: Sicher dass es keine Befestigungsmöglichkeit für einen zweiten Lüfter gibt? Wenn ich mir die Bilder anschaue sehe ich die Möglichkeit, den Lüfter auch an der gegenüberliegenden Towerseite zu befestigen. Und der Küfter scheint auf dem Clip-Rahmen auch nur verschraubt zu sein, also müsste man ihn doch auch drehen können. Was soll denn dann einem Betrieb mit zwei Lüftern entgegenstehen, vorausgesetzt man man kann sich einen zweiten Cliprahmen besorgen?
#24
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 11506
Es geht nicht um RGB. Nice to have, kann man abschalten. Es geht um die Umsetzung:

- Es ist ein Tower Kühler - egal ob mit oder ohne RGB - die Kühlleistung sollte an 1. Stelle stehen
--> Billiger Lüfter, billige Kabel, kein Halter für 2. Lüfter

Ich hätte mir ein Kabel gewünscht. Direkt vom Kühler zum MoBo. Am besten steckbar / modular.
2-3 Kabel dabei (z.B. 5cm, 10cm, ...). Am Kühler 3-4pol. Anschlüsse. 2 Stück! Damit Kann man
die Lüfter direkt am Kühler anschließen und man hat nur ein Kabel das zum MoBo geht.

Und wenn mein Kühler bei geringer Lüfterdrehzahl schwächelt, umso mehr macht eine Push-Pull
Konfiguration Sinn.

Das oben ist billiger Schrott der nichtmal an einen Mugen ran kommt. Das RGB-Gedöns (inkl.
Ferbedienung) kostet keine 5€ extra.
#25
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
@ L_uk_e

Ich bin genau deiner Meinung. Ist mir auch schon etwas aufgefallen. Vor allem denke ich, dass die "Angst" andere Hersteller, welche für langweilige, aber leistungsstarke Produkte bekannt sind, würden es nachmachen, ist völlig unbegründet.

Ich möchte auch noch einmal auf die angeblich halbherzige Leistung eingehen. Schließt man die AiOs aus, dann ist die Durchschnittstemperatur der getestet Kühler bei ~57°C bei 1000Upm und Serienlüfter. Der Lepa liegt also nur knapp 2°C drüber. Vergleicht man die Werte mit einem Noctua bei 1000Upm, dann liegt der Druchschnitt bei 58°C. Hier verfehlt der Lepa also nur um 1°C den Durchschnitt.

Der Kühler wird auch nicht mit Leistung beworben, sondern soll durch Optik und geringe Lautstärke punkten. Über beides könnte man streiten, aber völlig verfehlt hat Lepa das Ziel nicht.

@ wiesel201
Ich denke auch, dass das möglich ist. Aber zum Lieferumfang gehört halt kein zweiter Rahmen, sodass das nicht getestet werden kann, denke ich.

@ MENCHI
Ich bin der Meinung, dass der Kühlermarkt keine großen Revolutionen mehr hervorbringen wird, zumindest Luftkühler. Und ein sehr großer Teil der vorhanden Kühler auf dem Markt, ist im Stande jede CPU @ Stock zu Kühlen. Warum sollte man sich dann nicht etwas einfallen lassen, um sich abzuheben. Das dies zu lasten der Kühlleistung geht stört mich insoweit wenig, da der Kühler, wie erwähnt, alles kühlen kann. Warum müssen es immer Tiefstwerte sein, wenn die hier erreichten Werte nicht bedenklich sind?
#26
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1781
Zitat Henn1;25314080
@ wiesel201
Ich denke auch, dass das möglich ist. Aber zum Lieferumfang gehört halt kein zweiter Rahmen, sodass das nicht getestet werden kann, denke ich.
Das Eine schließt das Andere in diesem Fall nicht aus. Man kann doch auch mit nur einem Rahmen testen, ob ein "Seitenwechsel" mit Umstellung von Push auf Pull möglich ist. Damit wäre zumindestens die Befestigungsfrage geklärt. Ob und wie man sich ggf. dann einen zweiten Rahmen besorgen kann und ob Lepa diesen ggf. künftig auch als Ersatzteil ins Angebot aufnimmt steht dann natürlich auf einem ganz anderen Blatt.
#27
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
Ich vermute, dass sich die Aussage "keine Befestigungsmöglichkeit für zweiten Lüfter" auf den Lieferumfang beschränkt. Siehe hier den Hinweis:

Zitat
Lepa befestigt den mitgelieferten 120-mm-Lüfter nicht mit den sonst meist üblichen Lüfterklammern. Er wird stattdessen einfach mit vier Kunststoffnasen an den Kühler geclipst. Der Rahmen mit den Clipsen hält mit vier Lüfterschrauben am Lüfter. Er kann abgenommen und auch für andere Lüfter genutzt werden. Dafür müssen vier selbstklebende Gummiflächen entfernt werden, die den Lüfter eigentlich entkoppeln sollen, die aber auch die Schrauben verdecken.
#28
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 940
Zitat Henn1;25314080

@ MENCHI
Ich bin der Meinung, dass der Kühlermarkt keine großen Revolutionen mehr hervorbringen wird, zumindest Luftkühler. Und ein sehr großer Teil der vorhanden Kühler auf dem Markt, ist im Stande jede CPU @ Stock zu Kühlen. Warum sollte man sich dann nicht etwas einfallen lassen, um sich abzuheben. Das dies zu lasten der Kühlleistung geht stört mich insoweit wenig, da der Kühler, wie erwähnt, alles kühlen kann. Warum müssen es immer Tiefstwerte sein, wenn die hier erreichten Werte nicht bedenklich sind?


Ich glaube Noctua hat dazu mal was veröffentlich. Ging so in Richtung: Wir sind am Limit angekommen, noch bessere Werte mit Luftkühlung sind nur mit erheblichen Mehraufwand und somit nochmal teureren Kühlern möglich.

Man siehts ja auch sehr gut daran, dass die Noctua Kühler schon so gut abschneiden wie man eine AIO Wakü. Dazu muss sich dann aber auch mal anschauen was für Riseige Kühltürme benötigt werden.
Von daher müssen die Hersteller nunmal auch sehen wie sich ein wenig absetzen können. 60€ für diesen Lepa sind vielleicht erstmal übertrieben, aber der Preis wird auch sicherlich noch sinken.
#29
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3728
Zitat Henn1;25314119
Ich vermute, dass sich die Aussage "keine Befestigungsmöglichkeit für zweiten Lüfter" auf den Lieferumfang beschränkt. Siehe hier den Hinweis:


Das war im Fazit vielleicht etwas missverständlich, bezog sich aber tatsächlich nur auf den Lieferumfang. Ich habe den Test eben noch etwas angepasst und auch den Hinweis zum AM4-Kit zusätzlich noch in die Specs reingenommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Arctic Liquid Freezer 240 im Test - AiO-Kühlung in Push-Pull-Konfiguration

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240_LOGO

Hohe Kühlleistung zum günstigen Preis - das verspricht Arctic mit der AiO-Kühlung Liquid Freezer 240. Gleich vier 120-mm-Lüfter befördern die Abwärme in einer Push-Pull-Konfiguration vom tiefen 240-mm-Radiator weg. Doch wie stark profitiert die Kühlleistung davon wirklich? Es spricht für... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]