> > > > Turing-GPUs waren in 10 nm geplant – Grafik zeigt Trend zu größeren GPUs

Turing-GPUs waren in 10 nm geplant – Grafik zeigt Trend zu größeren GPUs

Veröffentlicht am: von

geforcertx2080Bisher deckt NVIDIA mit der drei vorgestellten Modellen der GeForce-RTX-20-Serie nur das obere Preissegment ab. Die GeForce RTX 2070 als vorläufig kleinstes Modell bringt es in der Founders Edition auf eine unverbindliche Preisempfehlung von 639 Euro. Offen ist also, wann und wie NVIDIA auch die günstigeren Modelle abdecken wird. Zunächst einmal sieht alles danach als, als führe man die GeForce-GTX-Karten einfach weiter.

Bereits mehrfach gab es nun aber Hinweise darauf, dass die Produktpalette noch unten hin abgerundet werden wird. Dies wird den Meldungen zufolge aber nicht kurzfristig geschehen, sondern ist für das Frühjahr 2019 geplant. Gegenüber PC Watch hat sich nun abermals ein Boardpartner entsprechend geäußert und unterstützt damit die bisherige These.

Hinsichtlich der Produktausrichtung macht ein Einstieg im Hochpreis-Segment durchaus Sinn. Die Tensor- und RT Cores der Turing-Architektur blähen den Chip auf, von der Hardware profitieren Spieler aber nur durch spezielle Anpassungen der Entwickler. Mit 445, 545 und 754 mm² sind die Chips jeweils deutlich größer, als das, was üblicherweise in dem jeweiligen Segment zum Einsatz kommt. Um einige RTX-Funktionen aufrecht zu erhalten, ist eine gewisse Anzahl an Tensor- und RT-Cores notwendig, so dass NVIDIA womöglich nicht so einfach immer kleinere Chips mit der Turing-Architektur einführen kann, ohne bei den Funktionen Abstriche zu machen. Die TU106-GPU der GeForce RTX 2070 entspricht dem Vollausbau dieser Variante, was NVIDIA mit den (teil)defekten Chips macht, ist derzeit nicht bekannt.

NVIDIA verwendet für die Fertigung nominell einen 12-nm-Prozess von TSMC. Dabei handelt es sich aber eigentlich nur um eine verbesserte 16-nm-Fertigung – ein 16 nm+ sozusagen. Ursprünglich soll NVIDIA geplant haben, die Turing-GPUs bei Samsung in 10 nm fertigen zu lassen. Doch dieser Plan scheint nicht aufgegangen zu sein, wenn die Meldung denn der Wahrheit entspricht. Die Fertigung in 12 nm hat die große TU102-GPU auf 754 mm² anschwellen lassen, was sicherlich aus Gründen der Kosten nicht ideal ist.

Die Turing-GPUs sind daher ein heißer Kandidat für einen Shrink auf 8 oder 7 nm im kommenden Jahr. Sowohl Samsung als auch TSMC sollen ihre Fertigung in diesen Strukturgrößen bis dahin in die Massenfertigung überführt haben.

Trend zu immer größeren GPUs setzt sich weiter fort

Ebenfalls von PC Watch in Japan stammt eine interessante Grafik, welche die Größe der GPUs in Relation stellt. Die Aufstellung geht dabei zurück bis ins Jahr 1998, wo solche Chips noch in 350 nm gefertigt wurden. Die ersten High-End-GPUs gab es ab 2003 und zu diesem Zeitpunkt lagen AMD und NVIDIA auf Augenhöhe mit GPUs von 200 mm² aus der 130-nm-Fertigung.

Einen weiteren Sprung gab es etwa fünf Jahre später. GPUs aus einer Fertigung in 80 bis zum Wechsel auf die Fertigung in 28 nm im Jahre 2012 brachten Chipgrößen bis 500 mm² mit sich. AMD konnte mit etwas kleineren und damit weniger komplexen GPUs gut mithalten.

Die Fertigung in 16, 14 und 12 nm brachte aber wohl nicht zu erwarteten Ergebnisse und ließ die GPUs auf inzwischen mehr als 800 mm² anwachsen. Sehr schön zu sehen ist aber auch, wie NVIDIA die Pascal-Architektur bis zur GP108-GPU bei nur 70 mm² skalieren konnte.

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar284598_1.gif
Registriert seit: 02.06.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Zitat [W2k]Shadow;26527588
Ja, aber die sidn deutlich kleiner, was du mal bitte in Chips pro Fläche umrechnen musst. Wieviele SoCs passen in einen 600mm² Turing?


[U]Na und! Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass so ein kleines Kontigent von NVIDIA Samsung Fabs spielen fertig werden. Denn die schiere Masse an Apple SOC übersteigend NVIDIA TURING BEDARF bei weitem. Schließlich benötigt Apple pro Tag schon mehr als 300.000 SOC! [/U]

Achja, bevor ich es vergesse, grüße deine Kollegen von be quiet doch von mir (lacht).
#6
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1113
Zitat [HOT];26527413
Samsung für die großen ist Blödsinn, die hätten dafür nicht die Kapazitäten liefern können.

Warum nicht?
#7
Registriert seit: 14.08.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 936
Zitat Chasaai;26527500
ich bin mir sicher wir werden die rtx in nicht all zu langer Zeit in 10nm sehen. damit kommt dann das preisgefüge der 10xxer serie zurück.
vorher wird halt abgegriffen was geht und keiner kann sich wirklich beschweren, immerhin hatte man die rtx eben früher.


Die Preise werden erst fallen, wenn es wieder Konkurrenz gibt. Gesetz des Kapitalismus.
#8
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1131
Zitat FirstAid;26527503
Gerade Samsung ist in der Lage die benötigte Kapazität bereitzustellen, schließlich hat Samsung in der Vergangenheit alleine alle SOC für Apple IPHONES gefertigt. Apple benötigt ein wesentlich höheres Kontigent an Processoren als NVIDIA.


Was hat Samsungs Kapazität in 28nm 2013 für den A7, (als Samsung zuletzt alle SoCs für Apple produzierte) mit der vorhandenen Kapazität in 8nm 2018 zu tun?

Zitat [W2k]Shadow;26527588
Ja, aber die sidn deutlich kleiner, was du mal bitte in Chips pro Fläche umrechnen musst. Wieviele SoCs passen in einen 600mm² Turing?


TU102 = 18,2 Mrd. Transistoren, A12 = 6,9 Mrd. Transistoren. Das TU102-Die ist deshalb so riesig, weil die Transistordichte nur 25 Mio./mm² erreicht, die des A12-Dies aber 70 Mio./mm².
Apples Bedarf bis Ende 2018 alleine an A12-SoCs beträgt ca. 100 Mio. Stück, der Jahresbedarf an Axx-SoCs liegt insgesamt bei ca. 280 Mio. - alle voll funktionsfähig, teildefekte Dies landen in der Tonne.

@FirstAid
Was soll denn der Käse mit der Schriftgröße?
#9
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3225
8LPP ist halt die Fortsetzung von 10LPP, soviel Kapazität gibts da nicht, da vor allem Qualcomm den Prozess genutzt hat und nutzt. Neue Kapazitäten werden die für 8LPP nicht mehr schaffen. Samsung setzt jetzt alles auf 7LPE, der erst mal die nächste Qualcomm-Generation einläuten wird und danach 7LPP, der für weitere, größere Chips wieder interessant wird. NV wollte sicherlich Apples 10nm-Produktion beerben, das scheiterte jedoch offensichtlich am Yield.
#10
Registriert seit: 10.03.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1626
Zitat sweetchuck;26527824
Die Preise werden erst fallen, wenn es wieder Konkurrenz gibt. Gesetz des Kapitalismus.


Das ist eine ziemlich kurzsichtige Sichtweise. es reicht schon in der Schule eine klasse BWL besucht zu haben um zu wissen dass das käse ist.
#11
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1113
Zitat
8LPP ist halt die Fortsetzung von 10LPP, soviel Kapazität gibts da nicht

Wie hoch sind die Kapazitäten denn?

Zitat
Neue Kapazitäten werden die für 8LPP nicht mehr schaffen.

Warum nicht?
#12
customavatars/avatar208420_1.gif
Registriert seit: 13.07.2014

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1370
Zitat FirstAid;26527612
[U]...[/U]


Hat dich eigentlich schon ein einziges mal jemand Ernst(er) genommen, nur weil du deine Kommentare in groß und dick geschrieben hast?

:stupid:
#13
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4960
Zitat Gamerkind;26528016
Wie hoch sind die Kapazitäten denn?



Es gibt keine Kapazitäten, diese werden immer extra bestellt. Man kommt sich hier manchmal wie bei Grundschul-Mikroelektronik vor.:o
#14
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1113
Natürlich gibt es die...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]