> > > > Fotos sollen Referenz-PCB der nächsten GeForce-Karte zeigen

Fotos sollen Referenz-PCB der nächsten GeForce-Karte zeigen

Veröffentlicht am: von

nvidiaIn einem chinesischen Forum sind zwei Bilder aufgetaucht, welche die Vor- und Rückseite eines Grafikkarten-PCBs aus dem Hause NVIDIA zeigen sollen. Dabei handelt es sich vermutlich um die Referenzversion bzw. Founders Edition der nächsten GeForce-Generation – unbekannt ist allerdings, um welches Modell es sich genau handelt.

Die bei Chiphell aufgetauchten Fotos zeigen ein noch nicht vollständig gefertigtes PCB, denn ein paar Arbeitsschritte fehlen noch. Allerdings sind die wichtigsten Schritte bei der Fertigung eines PCBs bereits vollzogen worden und unter anderem sind bereits die wichtigsten Prüfzeichen (CE, ROHS und FCC) vorhanden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass es sich um ein finales Design handelt. Ein paar technische Daten lassen sich aus dem Design des PCBs ableiten.

Die Strom- und Spannungsversorgung erfolgt über zehn Phasen, was deutlich über dem liegt, was wir von den Founders Editionen der GeForce GTX 1080 und GTX 1080 Ti kennen. Auf der GeForce GTX 1080 Ti verbaut NVIDIA insgesamt sieben Phasen mit 14 Dual-FETs. Die Versorgung erfolgt über jeweils einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Anschluss. Zusammen mit dem PCI-Express-Steckplatz könnte die Karte somit theoretisch 300 W aufnehmen. Zuletzt war von einer Leistungsaufnahmen von 120 bis 160 W für eine mögliche GeForce GTX 1160 bis GTX 1180 die Rede.

Das PCB lässt zudem eine mögliche Bestückung mit acht Speicherchips erkennen. Da es sich um ein 180 Balls BGA handelt, welches von GDDR6 verwendet wird, ist das PCB auf den Einsatz von GDDR6-Speicher ausgelegt. GDDR5X verwendet ein BGA mit 190 Balls. Das Speicherinterface der dazugehörigen Karte dürfte damit 256 Bit breit sein.

Die Löt- und Kontaktpunkte für die GPU wirken dem aufgetauchten Prototypen recht ähnlich, lassen hier jedoch eine grobe Einschätzung der Chipgröße zu. Es dürfte sich demnach um die GT104/GV104-GPU handeln, die GT102/GV102-GPU wird etwas größer ausfallen. Dass NVIDIA mit einer GeForce GTX 1180 bzw. 1170 startet, wurde bereits mehrfach vermutet.

Weiterhin auffällig ist, dass die Karte nicht mehr über die klassischen SLI-Anschlüsse verfügt. Stattdessen ist NVLink vorhanden, was wir bisher nur von den Quadro- und Tesla-Karten kennen. Die NVIDIA Titan V verfügt ebenfalls über NVLink-Anschlüsse, die hier aber nicht verwendet werden können. Ein Multi-GPU-Setup rückt ohnehin immer weiter in den Hintergrund. Es wäre schon eine Überraschung, wenn die nächste GeForce-Generation überhaupt noch ein Multi-GPU-Setup unterstützen würde.

Viele offene Fragen

Derzeit gibt es noch keine als gesichert zu bezeichnenden Erkenntnisse zu den nächsten GeForce-Karten. Solche Bilder, wie die des PCBs, lassen sich keinem konkreten Produkt zuordnen – insofern ist eine Einschätzung schwierig. Schon bei der GeForce GTX 1080 Ti zeigte sich, dass NVIDIA das PCB der Founders Edition schon Monate zuvor daraufhin angepasst hat. Ob 6-Pin plus 8-Pin oder nur eine Vorbereitung auf eine solche Versorgung lässt sich nicht sagen. Gleiches gilt für die NVLink-Anschlüsse, die auf einer Quadro-Karte genutzt werden können, auf einer GeForce-Karte aber einfach brach liegen können.

Am 20. August hat NVIDIA zum Start der diesjährigen GamesCom zur GeForce Gaming Celebration in Köln eingeladen, auf der die neuen Karten vermutlich vorgestellt werden.

Update:

Turing, Ampere oder doch noch eine Volta-Abwandlung. Bisher völlig im Dunkeln liegen sämtliche technische Spezifikationen zu den nächsten GeForce-Karten. Los geht es schon bei der Benennung der Architektur bzw. dem Codenamen, unter dem die neuen Karten laufen sollen.

Videocardz vermeldet nun auf Basis eines Eintrages der EEC (Eurasian Economic Union), der von Manli, einem Boardpartner von NVIDIA, eingereicht wurde, dass Ampere der Codename sein dürfte. Neben vielen bekannten Bezeichnungen von GPUs von NVIDIA findet sich in der Liste auch ein Eintrag namens "GA104-400" wieder. Dies dürfte der bisher eindeutigste Hinweis auf Ampere als Codenamen sein.

In der EEC-Datenbank ebenfalls zu finden sind die vermeintlichen Produktnamen der neuen Karten. Zumindest sind erste Einträge zu finden, die "GeForce GTX 2070" und "GeForce GTX 2080" lauten. Damit könnte auch das Rätsel rund um die Namensgebung gelöst sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3415
@Jousten
Die Gerüchte streut doch nicht Nvidia selbst, das machen andere Leute die relativ nahe an den diversen Herstellern dran sind.
#5
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 5156
NVIDIA board partner registers (Ampere?) GA104-400 GPU at EEC | VideoCardz.com
Manli teases GeForce GTX 2080 and GeForce GTX 2070 | VideoCardz.com
#6
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7104
NV überspringt 11xx und geht direkt zu 20xx :confused:

Wahrscheinlich ist,dass Turing GTX 1160/1170/1180 einfach nur ein Pascal-Refresh werden sollte und Ampere GTX 2070/2080 das "echte" neue Lineup nach oben hin sein werden ...
#7
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18278
Fand ich auch von Anfang an sinvoller die Namensgebung.
#8
customavatars/avatar117451_1.gif
Registriert seit: 31.07.2009
Bonn
Obergefreiter
Beiträge: 122
Müsste der Refresh dann nicht GTX 1060p, 1070p, ... 1080Tip heißen? :rolleyes:
#9
customavatars/avatar12967_1.gif
Registriert seit: 28.08.2004
Radeberg (Bierstadt)
Moderator
Beiträge: 1771
10 Phasen? Ohha...na da hat NV aber was vor :D oder dass ist das Reference PCB für eine TI ?

Jedenfalls kommt auf dieses PCB da DDR6 drauf anstatt DDR5x soweit ich das sehe, das ist ja schon mal positiv :)
#10
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
Zitat Holzmann;26441623
NV überspringt 11xx und geht direkt zu 20xx :confused:

Das Gerücht dass die Karten keine 11xx werden gab es bereits vor 1 Jahr.

Zitat
Wahrscheinlich ist,dass Turing GTX 1160/1170/1180 einfach nur ein Pascal-Refresh werden sollte und Ampere GTX 2070/2080 das "echte" neue Lineup nach oben hin sein werden ...

Ampere war der Name der auch schon lange herumgeistert, doch die ganzen Medien haben dann zu schreiben begonnen dass Ampere für die prof. Karten kommen wird (Volta-Nachfolger) und Turing die neuen GeForce-Modelle werden.

Nvidia Geforce 2018: Ampere als Volta-Nachfolger, Turing für Spieler, hoher Preis?

Schlussendlich sind Namen und Nummern nur Schall und Rauch, um die Leistung geht's. ;)
#11
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4210
Zitat AssassinWarlord;26441891
10 Phasen? Ohha...na da hat NV aber was vor :D oder dass ist das Reference PCB für eine TI ?

Jedenfalls kommt auf dieses PCB da DDR6 drauf anstatt DDR5x soweit ich das sehe, das ist ja schon mal positiv :)


spekulationen gehen davon aus, dass 8 phasen für die GPU sind und 2 für DisplayLink, womit in zukunft VR Headsets angebunden und gleichzeitig versorgt werden. siehe das letzte buildzoid video und siehe die infos zu displaylink.
#12
customavatars/avatar12967_1.gif
Registriert seit: 28.08.2004
Radeberg (Bierstadt)
Moderator
Beiträge: 1771
hmm glaube ich zumindest eher weniger...denke mal eher 2 Phasen für die Rams
Wenn es wirklich irgendwann einen Anschluss für die Bildübertragung mit Spannungsversorgung geben solte, könnte ich mir eher die 12V Vorstellen die direkt aus dem PCIe gezogen werden können...
warum sollte man für ein VR Headset so eine "aufwendige" Spannungsversorgung machen? Die VRMs da auf dem PCB sind extrem hoch getaktet, damit können die innerhalb weniger Nanosekunden auf Spannungsschwankungen reagieren - braucht ein VR Headset nicht wirklich, da die eine eigene Elektronik onboard haben wo sicherlich ein größerer Kondensator mit drauf sitzt auf der Spannungseingangs-Seite.
#13
Registriert seit: 03.07.2012
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1964
Und ich höre jetzt schon wieder die Spulen fiepen und zirpen, wenn ich das olle PCB in der News sehe! Aber diesmal nicht, ich bestelle diesmal solange 2080er bis ich ne fast lautlose habe. :motz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]