> > > > NVIDIA lädt zur GamesCom – AMD bereitet PCIe 4.0 vor

NVIDIA lädt zur GamesCom – AMD bereitet PCIe 4.0 vor

Veröffentlicht am: von

nvidiaPünktlich zum Wochenende gibt es wieder einige Gerüchte rund um die kommenden Grafikkarten von AMD und NVIDIA. Vom 21. bis zum 25. August findet in Köln die GamesCom statt und auch wenn eine Spielemesse nicht unbedingt eine Plattform für die Veröffentlichung neuer Hardware ist – jedes Jahr im Sommer wird die Messe in Köln durch die Gerüchteküche zum Anlass der Vorstellung neuer Prozessoren und Grafikkarten genommen. Dies scheint sich nun zu bestätigen, denn wie Videocardz berichtet, soll die Presse entsprechende Einladungen erhalten haben.

Durch diese Einladung sollen sich allerdings keinerlei Rückschlüsse auf das Produkt ziehen lassen, welches durch NVIDIA vorgestellt wird. Der anstehende Start der nächsten GeForce-Generation dürfte aber der offensichtlichste Grund für die Einladung sein. Es wird also noch einige Wochen dauern, bis wir offizielle Informationen dazu erhalten werden.

Vega 20 spricht PCI-Express 4.0

ComputerBase ist im AMDGPU-Treiber auf einen Eintrag zur Vega 20 gestoßen. Dieser deutet darauf hin, dass entsprechende Grafikkarten bzw. GPU-Beschleuniger in der Lage sein werden, PCI-Express 4.0 zu verwenden. PCI-Express 3.0 ist gerade im Datacenter-Segment bereits zum Flaschenhals geworden. NVIDIA bindet seine Tesla V100 im SMX2-Modul daher auch gerne per NVLink an. Die IBM-Power9-Prozessoren sprechen NVLink 2.0, unterstützen theoretisch aber ebenfalls bereits PCI-Express 4.0.

Für AMD wird die Umstellung auf PCI-Express 4.0 mit den Epyc-Prozessoren der zweiten Generation vermutet. Die auf der Zen-2-Architektur basierenden Prozessoren sollen PCI-Express 4.0 unterstützen, womit letztendlich auch der Weg der schnelleren Schnittstelle in den Consumer-Bereich geebnet ist. 16 PCI-Express-3.0-Lanes bieten eine theoretische Bandbreite von 985 MB/s. Für den Standard 4.0 wird diese auf 1.969 MB/s verdoppelt.

2019 könnte PCI-Express 4.0 auch für den Endkunden schon eine Rolle spielen. Getestet und final spezifiziert wird der Standard bereits seit einiger Zeit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6935
Zitat even.de;26393744
Dass man den Satz immer noch nicht korrigiert hat...

Das gilt für eine Lane...
Die PCI Sig bezieht sich nur auf eine PCI-Express Leitung, nicht auf X16 oder gar X32!
Entsprechend muss es multipliziert werden. ;)
#24
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 468
Zitat Phantomias88;26397641
Das gilt für eine Lane...
Die PCI Sig bezieht sich nur auf eine PCI-Express Leitung, nicht auf X16 oder gar X32!
Entsprechend muss es multipliziert werden. ;)


Kannst du lesen? Und das Gelesene verstehen?! :wall:
Darum wurde von uns auch darauf hingewiesen, das der Beitrag falsch ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
#25
customavatars/avatar67057_1.gif
Registriert seit: 28.06.2007
Oberbayern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1583
Mich würde es ja mal interessieren wie es mit der abwärtskompatibilität aussieht bei AMD. Zen2 soll ja angeblich noch auf AM4 laufen, also eigentlich auch auf den Brettern mit den dann "alten" Chipsätzen. Zwar stellt der CPU ja mittlerweile die PCIe Lanes zur Verfügung, aber die ganzen Leitbahnen werden doch auch neu ausgelegt sein müssen ? Heißt das dann ein Zen2 hätte dann vielleicht PCIe 4.0, kann aber auch auf PCIe 3.0 downgraden, damit die alten Boards verwendbar bleiben ?

Sonst ist die Aussage von AMD, AM4 wird bis 2020 von den Mainstream Prozessoren unterstützt doch Mumpitz und sie machen genau da weiter wo Intel jetzt auch ist.
#26
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1810
Bisher waren alle PCI-E Versionen abwärtskompatibel, das langsamste Glied in der Kette bestimmt die Geschwindigkeit
#27
Registriert seit: 09.09.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6664
PCI-E 4.0.... wird nun der teure HBM Speicher eingespart und der VRAM auf den Hauptram ausgelagert? :shot:
#28
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1670
Zitat croni-x;26398210
Zwar stellt der CPU ja mittlerweile die PCIe Lanes zur Verfügung, aber die ganzen Leitbahnen werden doch auch neu ausgelegt sein müssen?

Bei Intel konnte beim Wechsel von SandyBridge auf IvyBridge durch CPU Wechsel von PCIe 2.0 auf 3.0 aufrüsten. Mit PCIe 4.0 werden die Anforderungen strenger, aber wenn die Hersteller dies bereits bei der Planung der Mainboards berücksichtigt haben, sollt es technisch möglich sein. Aber ob AMD bzw. Intel dies unterstützen und dann auch noch die Mainboardhersteller ist ein anderes Thema.
#29
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
PCIe 4 macht durchaus Sinn, dann lassen sich zwei oder gar mehr NVMe auf einer Mainstreamplattform realisieren. Ein guter Trend, dann braucht man keine teuren und stromintensiven HEDT-Plattformen mehr. In der Hinsicht ist Ryzen wirklich vorbildlich, wenn man die Spannungen optimiert verbraucht selbst der Achtkerner unter 20 W im Idle. Bei den alten Intels wäre das undenkbar, insofern sehr beachtlich wenn man bedenkt was ein 8-Kern-Ryzen an Leistung ausfahren kann. AMD sollte nur weniger an der Kotzgrenze arbeiten und keine 1,5 V anlegen.

Vorher hatte man überhaupt keine Wahl wenn man mehr als vier Kerne wollte. Ich denke sogar dass 2019 ein 12-Kerner kommt, die Zeichen stehen gut. Dann sind die Zeiten des Quadcoreprozessors endgültig besiegelt.
#30
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 9100
Nvidia sitzt angeblich auf über 1 Million GTX-11-Karten, hält sie aber noch zurück - Notebookcheck.com News
#31
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Ist doch eigentlich gut, dann ist auch gleich alles verfügbar. Wobei für mich sowieso alles irrelevant ist wo kein "Ti" hintersteht.
#32
Registriert seit: 09.09.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6664
Da wird ein Hersteller aber vorraussichtlich ganz schön dran zu knabbern haben wenn die noch mal so einen Satz wie von Kepler auf Maxwell schaffen.

Die Preise werden übel :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]