> > > > Weitere Verzögerungen: ASUS ROG Strix Radeon Vega OC Edition soll dennoch 2017 erhältlich sein

Weitere Verzögerungen: ASUS ROG Strix Radeon Vega OC Edition soll dennoch 2017 erhältlich sein

Veröffentlicht am: von

asus-vegaBereits mehrfach haben wir über die Verfügbarkeit der Custom-Modelle der Radeon RX Vega 56 und Vega 64 berichtet. Der ursprüngliche Plan sah wohl vor, dass diese einige Wochen nach dem Erscheinen der Referenzversionen auf den Markt kommen sollten. Bereits zur Computex war aber klar, dass sich diese Pläne bis in den späten September oder Oktober verzögern würden. Mit der ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition haben wir uns bislang nur ein Custom-Modell anschauen können, welches eben im September/Oktober auf den Markt kommen sollte. Dann sollte es November werden und nun spricht ASUS nur noch von "Im Laufe des Jahres 2017".

Neben der ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition auf Basis der Radeon RX Vega 64 wird es auch eine Variante mit dem kleineren Vega-56-Ausbau geben. Gelistet sind beide Modelle auf den Produktseiten von ASUS – nicht in jeder Region, aber klar ist: Es wird zwei Modelle geben.

Neben der Tatsache, dass die Karten noch "Im Laufe des Jahres 2017" erscheinen werden, soll schon in der kommenden Woche die Bemusterung der kleineren ASUS ROG Strix Radeon Vega 56 OC Edition beginnen. Nun wissen wir ja, dass eine Bemusterung noch lange keine baldige Verfügbarkeit nach sich ziehen muss.

Wir kennen also weiterhin weder einen genauen Erscheinungstermin, noch die Preise der Karten und bleiben gespannt.

Zahlreiche Modelle in Aussicht gestellt

In den vergangenen Wochen ist wieder etwas Bewegung in die Sache gekommen. Nachdem ASUS im Sommer das eigene Custom-Modell vorgestellt hat, blieb es lange still. Zwischenzeitlich zeigten sich aber die Modelle von XFX, Sapphire und PowerColor.

Von allen Partnern wird hinter vorgehaltener Hand die geringe bis gar nicht vorhandene Verfügbarkeit von GPUs genannt, warum sich die Custom-Modelle verzögern. Unklar ist allerdings, ob AMD von vornherein nur mit diesen Kapazitäten geplant hat oder es zu Schwierigkeiten bei der Fertigung kommt. Auch die Verfügbarkeit von HBM2 könnte hier eine Rolle spielen.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 23.01.2017

Gefreiter
Beiträge: 47
Hmmm ... Dann sind wir mal weiterhin gespannt, wann es Custom Vegas gibt ;-)

Auf Overclockers.co.uk ist zumindest im Shop jetzt die Power Color Red Devil RX Vega 64 zum Vorbestellen abgebildet:

▷ PowerColor Radeon RX VEGA 64 Devil 8GB HBM2 PCI-Express Grap… | OcUK

Kostenpunkt: 660 Euro (umgerechnet)

Wenn die anderen Partner auch solche Preise aufrufen können Sie Vega gern behalten und ich hol mir ne RX 580 oder sitze die Sache aus bis die Mainstream Vega-11 Karten nächstes Jahr kommen.
#2
Registriert seit: 01.01.2016

Gefreiter
Beiträge: 58
Es ist also noch nicht mal fix wann eine custom karte kommt,... die je nach Reviewer nicht mal besser als die Stock Variante war / ist.

Gott, Vega muss verschwinden und schnellstmöglich durch einen Ryzen like launch ersetzt werden. Je länger die Leute alle Nase lang weitere Negativartikel lesen, desto schwerer wird sich AMD tun.
#3
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2038
Vega kostet AMD viel zu viel Geld. Die Performance in Games ist wohl wie immer nicht der Architektur geschuldet, sondern der Optimierung. Die Vega GPUs könnten sicherlich so viel mehr als deren Kontrahenten, aber ohne die passende Software läuft nichts. Schade für AMD, gut für NVIDIA. Hoffentlich kann sich der kleine rotr Hersteller noch aufraffen. Bei den CPUs läuft es einiger Maßen.
#4
Registriert seit: 23.01.2017

Gefreiter
Beiträge: 47


overclock3d.net hat jetzt das erste Sample der PowerColor Red Devil RX Vega 64 bekommen!

Und ich muss sagen... AAAALLLTER! Die Karte ist ein Monster! So ne Massive Karte hab ich noch garnicht gesehen!

Hier der Link:
https://overclock3d.net/reviews/gpu_displays/powercolor_rx_vega_64_devil_preview/1

Ich habe ja meine XFX R9 280x mit einem Arctic Accelero Xtreme IV 280X umgebaut und das ist schon ein riesen Package. Aber die Red Devil RX Vega 64 ist ein echt beindruckende Erscheinung! Für das viele Geld (Pre Order: 590 Brit.Pfund) erhält man definitiv verdammt viel Material!

UVP für den Handel sollen laut Overclock3D.net £529.99 sein. Also ganz grob 592,87 Euro wobei in GB die Hardware eh immer etwas teuer ist.

Seien wir weiter gespannt! Ich warte ja immer noch auf eine XFX Karte ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]