> > > > Diese Hardwareluxx-Leser dürfen die ASUS Radeon RX 580 Strix OC testen

Diese Hardwareluxx-Leser dürfen die ASUS Radeon RX 580 Strix OC testen

Veröffentlicht am: von

Vor etwas mehr als zwei Wochen riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder dazu auf, sich für unseren neusten Lesertest in Zusammenarbeit mit ASUS zu bewerben. Zur Verfügung gestellt werden sollten gleich drei Modelle der ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB, welche nicht nur mit einem eigenen Platinenlayout und Kühlsystem ausgerüstet ist, sondern obendrein mit höheren Taktraten und so manch anderen Feinheiten aufwarten kann. Die Karten sind nicht nur bei Spielern sehr begehrt, sondern auch bei Minern von Kryptowährung, weshalb die 3D-Beschleuniger derzeit nur sehr schwer oder zu stark erhöhten Preisen zu bekommen sind. Wir haben uns nun an die Auswahl der Tester gemacht.

Die ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB basiert auf der erst Mitte April neu aufgelegten Polaris-Architektur, die vor allem im Bereich der Stromversorgung, aber auch bei den Taktraten weiter optimiert wurde. Die Test-Grafikkarte baut dabei auf der Polaris-20-GPU auf, deren rund 5,7 Milliarden Transistoren weiterhin im fortschrittlichen 14-nm-Verfahren gefertigt werden und im Falle der Radeon RX 580 mit 36 Compute-Units und damit 2.304 Streamprozessoren ausgestattet ist.

Während sich die AMD-Vorlage mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.257 MHz bzw. 1.340 MHz ans Werk macht, dreht ASUS bei seiner Strix OC an der Taktschraube und lässt den Grafikprozessor mit bis zu 1.380 MHz arbeiten. Diesen Takt erreicht man allerdings erst, wenn man den OC-Modus mithilfe des hauseigenen GPU-Tweak-II-Tools aktiviert. Im Gaming-Modus werden maximal nur 1.340 MHz erreicht. Das Tool erlaubt außerdem eine Anpassung der Taktraten und Lüfterprofile auf eigener Gefahr. Beim Speicher setzt man auf schnelle GDDR5-Chips, die über ein 256 Bit breites Interface angebunden werden und einen Takt von 2.002 MHz erreichen. Zur Verfügung stehen insgesamt 8 GB Speicher.

ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB ASUS Radeon RX 580 Strix OC 8GB

Gekühlt wird die ASUS Radeon RX 580 Strix OC von einem eigenen Dual-Slot-Kühler, der mit gleich drei Axiallüftern, zahlreichen Aluminiumfinnen und dicken Kupfer-Heatpipes für niedrigere Temperaturen und ein leises Betriebsgeräusch sorgen soll. Im Leerlauf werden die Lüfter sogar komplett abgestellt, womit die Grafikkarte semi-passiv und damit völlig lautlos bis zum Erreichen einer Chiptemperatur von etwa 55 °C gekühlt wird.

Die Lüfter selbst hat ASUS im Vergleich zum Vorgänger-Modell ebenfalls überarbeitet. Sie sollen dank des Wing-Blade-Designs einen höheren Luftstrom erreichen, trotzdem aber leiser arbeiten. Zudem sind sie IP5X-zertifiziert, was sie langlebiger und vor allem weniger anfällig gegen Staubablagerungen und Schmutz machen soll. Um die Kühlung weiter zu verbessern, hat ASUS auch wieder seine Fan-Connect-II-Technologie integriert. Damit lassen sich gleich zwei 4-Pin-Gehäuselüfter direkt an die Grafikkarte anschließen und in Abhängigkeit der GPU-Temperatur automatisch regeln.

Unter der Haube gibt es außerdem ein eigenes Platinenlayout, welches mit 7+1-Phasen aufwarten kann und natürlich wieder mit den hochwertigen Bauteilen ausgestattet ist. Außerdem folgt ASUS dem Beleuchtungstrend und hat wieder einige RGB-LEDs im Kühler integriert. Die Aura-Sync-Beleuchtung lässt sich individuell einstellen und auf Wunsch auch mit anderen kompatiblen ASUS-Komponenten abstimmen.

Mit Strom versorgt wird die ASUS Radeon RX 580 Strix OC über einen 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker, zur besseren Stabilität und Kühlung gibt es auch wieder eine Backplate. Die Dual-Slot-Blende stellt jeweils einen HDMI-, DVI- und DisplayPort-Ausgang bereit.

Die technischen Daten der Radeon RX 580 in der Übersicht
Modell: Radeon RX 580 ASUS Radeon RX 580 Strix OC
Straßenpreis: ab etwa 320 Euro 300 Euro
Technische Daten
GPU: Polaris 20 Polaris 20
Fertigung: 14 nm 14 nm
Transistoren: 5,7 Milliarden 5,7 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.257 MHz 1.256 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.340 MHz 1.380 MHz

Speichertakt:

2.000 MHz 2.000 MHz
Speichertyp: GDDR5 GDDR5
Speichergröße: 4 / 8 GB 8 GB
Speicherinterface: 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite: 256 GB/s 256 GB/s
DirectX-Version: 12 12
Shadereinheiten: 2.304 2.304
Textureinheiten: 144 144
ROPs: 32 32
Powerlimit: 150 W 180 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire

In unserem Preisvergleich wechselt die ASUS Radeon RX 580 Strix OC mit 8 GB Videospeicher derzeit für etwa 320 Euro ihren Besitzer. Drei unserer Leser dürfen den 3D-Beschleuniger nun kostenlos bei sich zu Hause testen und nach einem ausführlichen Testbericht bei uns im Forum als kleines Dankeschön natürlich auch behalten.

Das sind die Teilnehmer

Wir haben uns nun die zahlreichen Bewerbungen zur Brust genommen und die drei Teilnehmer ausgewählt. Das Feedback war umwerfend, danke dafür! Am Ende fiel unsere Wahl auf die drei Forennutzer "Malte657", "webwilli" und "haligia". Sie werden in Kürze per privater Forennachricht benachrichtigt und über den weiteren Verlauf informiert. Nach Erhalt der Testmuster haben sie vier Wochen für ihre Testberichte Zeit, die sie exklusiv in unserem Forum für die Community veröffentlichen werden. Wir wünschen viel Spaß beim Testen!

Wir freuen uns auf ausführliche Leser-Reviews!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 18. Juni 2017
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 19. Juni 2017
  • Testzeitraum bis 23. Juli 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von ASUS sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 18.01.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Kann mich dem nur anschließen! :bigok:

Vielen Dank Hardwareluxx und ASUS das ihr solche Tests möglich macht! :wink:
Ich freue mich schon darauf die Karte ausgiebig testen zu dürfen! :d

Viele Grüße
Malte
#3
Registriert seit: 27.04.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 325
Glückwunsch den Gewinnern :)

Und gleich ordentlich mining damit betreiben? :vrizz::banana:
#4
customavatars/avatar1110_1.gif
Registriert seit: 02.12.2001
Schwabenländle...
Everybody lies...
Beiträge: 23436
ne ne nix mining :fresse:
#5
Registriert seit: 21.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 131
Glückwunsch und viel Spaß mit den Karten. Da bin ich mal auf die Testberichte gespannt.
#6
customavatars/avatar206489_1.gif
Registriert seit: 17.05.2014
in der Nähe von Stuttgart
Obergefreiter
Beiträge: 81
Vielen Dank an Hardwareluxx und an Asus :bigok:

Großer Dank nochmal an Andreas alias Stegan. Ohne die gezeigte Toleranz wäre ich höchstwahrscheinlich nicht der dritte Tester.

Ich freue mich schon riesig die Asus RX 580 Strix auf Herz und Nieren zu testen.

Zitat fubuman05;25629409
Glückwunsch den Gewinnern :)
Und gleich ordentlich mining damit betreiben? :vrizz::banana:


Sicher nicht :shot:

Die wird weder verkauft noch für Mining genutzt. Viel zu Schade dafür :D Ich hasse die Miner eh schon weil durch sie die Grafikkarten nicht erhältlich sind.

Wie versprochen wird das gute Stück im PC von meinem Bruder landen und seine GTX 650 ersetzen. Oder eventuell bekommt er meine MSI GTX 1060 Gaming X+ 6G, falls die Asus RX 580 Strix mir mehr gefällt :vrizz:
#7
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 12975
@webwilli: Schau mal ob du ein Spiel hast das mit 150-200FPS läuft und ob man bei dem Asus wirklich die FreeSync Range per modifiziertem Treiber oder Tool auf XX-144Hz ändern kann.
Dazu würde mich noch interessieren ob im Treiber V-Sync als Frame Limiter funktioniert oder ob man Frame Rate Target Control nutzen muss. Das geht zwar mehr in Richtung Monitortest
aber es steht ja in direktem Zusammenhang mit der Grafikarte die man sich natürlich gerade wegen AMD FreeSync kauft weil eine GTX1060 mit Nvidia G-Sync Monitor deutlich teurer wäre.
#8
customavatars/avatar1110_1.gif
Registriert seit: 02.12.2001
Schwabenländle...
Everybody lies...
Beiträge: 23436
Einen entsprechenden Treiber für den Monitor habe ich da.

Das Spiel müsste ich mal in meiner Sammlung suchen ;)
Aber da fällt mir schon was ein.
#9
customavatars/avatar36797_1.gif
Registriert seit: 13.03.2006

Bootsmann
Beiträge: 522
CS: GO oder ältere Source Titel haben eigentlich immer hohe FPS
#10
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6225
Unreal Tournament 3 kriegt man auch ganz gut in nen Bereich von 300 FPS+.
#11
Registriert seit: 28.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 208
Mich würde ja schon interessieren ob sich diese ASUS GraKa wie meine RX480 Strix OC beim mining mit Bluescreens verabschiedet :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]