> > > > Weihnachten naht: Ein Blick auf die aktuellen Grafikkarten-Preise

Weihnachten naht: Ein Blick auf die aktuellen Grafikkarten-Preise

Veröffentlicht am: von

midrange-comp-logoIn den letzten Tagen ist auf dem Grafikkarten-Markt wieder einiges passiert. Zwar wurden in den letzten vier Wochen keine neuen Grafikkarten vorgestellt, jedoch gab es einige Veränderungen bei den Preisen - und das nicht nur nach unten, sondern teilweise auch nach oben. Neue Grafikkarten wird es in absehbarer Zeit nicht geben - zumindest nicht bis zum Jahreswechsel bzw. der dann anstehenden Consumer Electronics Show in Las Vegas. Daran ändern auch die jüngsten Gerüchte zur NVIDIA GeForce GTX 960, GeForce GTX Titan II und AMD Radeon R9 390X nichts.

Passend zum bald startenden Weihnachtsgeschäft wollen wir noch einmal einen näheren Blick auf die aktuellen Grafikkarten-Preise werfen und ziehen hierfür den jeweils günstigsten Preis aus unserem Preisvergleich heran. Welches Modell legen sich unsere Leser unter den Baum? Was darf eine Grafikkarte kosten?

Die Grafikkarten-Preise bei NVIDIA

Die neuen "Maxwell"-Grafikkarten in Form der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 sind wenige Wochen nach ihrem Start etwas im Preis gefallen. Musste man für eine GeForce GTX 980 wenige Tage nach dem Release noch rund 560 Euro hinblättern, gibt es das aktuelle Topmodell der GeForce-GTX-900-Familie in unserem Preisvergleich derzeit schon für knapp 500 Euro. Das kleine Schwestermodell hingegen hat die magische 300-Euro-Marke unterschritten. Sie gibt es am heutige Freitag schon für rund 299 Euro. Zeitweise waren die Modelle stark gefragt und im Handel kaum erhältlich. Wohl ein Grund, weswegen NVIDIA den Start des dritten Familien-Mitglieds auf das nächste Jahr verschoben haben dürfte. 

Bei den "Kepler"-Karten hat sich ebenfalls einiges getan. Musste man für die GeForce GTX 780 Ti vor vier Wochen noch knapp 430 Euro bezahlen, gibt es das Modell derzeit schon für knapp 419 Euro. Die kleinere GeForce GTX 780 ist hingegen knapp 10 Euro teurer geworden. Sie wechselt am heutigen Tag für 289 Euro ihren Besitzer. Unverändert bleibt der Preis für die GeForce GTX 770, die inzwischen ab etwa 230 Euro zu haben ist und preislich den Platz der GeForce GTX 760 eingenommen hat, dies es derzeit schon ab 170 Euro und damit noch einmal 10 Euro günstiger als im Vormonat gibt. Kaum Veränderungen gibt es bei der GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750, den ersten "Maxwell"-Grafikkarten von NVIDIA. Für sie bezahlt man in unserem Preisvergleich aktuell etwa 105 und 92 Euro

Den größten Preisrutsch aber hat die NVIDIA GeForce GTX Titan Z erfahren. Sie fiel von knapp 2.300 auf jetzt etwa 1.370 Euro, denn während OEM-Hersteller und PC-Bauer die Dual-GPU-Grafikkarte schon länger zu vergünstigten Konditionen verbauen durften, dürfen nun auch Retail-Kunden von einer Preissenkung profitieren. Die GeForce GTX Titan ist für Spieler mit einem Preis von 929 Euro überhaupt nicht mehr zu empfehlen, zumal sie von der 856 Euro teuren GeForce GTX Titan Black abgelöst wurde. Eine NVIDIA GeForce GTX 980 leistet annähernd das gleiche, ist aber deutlich günstiger und energieeffizienter. 

Unterhalb einer NVIDIA GeForce GTX 750 sollten Spieler allerdings nicht zuschlagen, auch wenn die 3D-Beschleuniger, wie die GeForce GT 740 und GeForce GT 720 schon zu Preisen zwischen 36 und 65 Euro zu haben sind. Sie leisten für aktuelle Spieletitel - mit "Far Cry 4", "GTA V" und "The Witcher 3" stehen noch einige Kracher bevor - einfach zu wenig.

Preis aktueller NVIDIA-Grafikkarten

Stand: 14. November 2014

Angaben in Euro

Die Grafikkarten-Preise bei AMD

Bei AMD hat sich in den letzten vier Wochen ebenfalls einiges getan. Das noch immer amtierende Flaggschiff, die AMD Radeon R9 295X2 hat erstmals die 800-Euro-Marke durchbrochen und ist derzeit schon für knapp 799 Euro zu haben. Einen Monat zuvor wurden noch rund 830 Euro fällig, zum Marktsart sogar weit über 1.300 Euro. Die Preise für die beiden 3D-Beschleuniger auf "Hawaii XT"- und "Hawaii Pro"-Basis haben ebenfalls leicht nachgelassen. Für eine AMD Radeon R9 290X bezahlt man derzeit knapp 289 Euro, für eine Radeon R9 290 werden sogar nur etwa 248 Euro fällig. 

Weniger nehmen sich die Preise für die Radeon R9 280X und Radeon R9 285. Beide 3D-Beschleuniger gibt es derzeit ab 199 Euro. Auch leistungsmäßig liegen zwischen den beiden Modellen nur wenige Prozentpunkte, wobei das "Tonga"-Modell über eine etwas geringere Leistungsaufnahme verfügt. Der Preis für das nächst kleinere Modell, die Radeon R9 280, ist im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen - die Karte wechselt aktuell für 168 Euro ihren Besitzer. Gleiches gilt für die Radeon R9 270X und R9 270, die nun ab 129 bzw. 139 Euro zu haben sind. Die Modelle der kleineren Radeon-R7-Familie gibt es derzeit zu Preisen ab 44 Euro, wobei Spieler auch hier nicht sparen sollten und sich mindestens eine Radeon R7 250X für 68 Euro holen sollten.

Sowohl AMD als auch NVIDIA legen einem Teil ihrer Grafikkarten unterschiedliche Spielepakete bei. Während AMD-Käufer sich aus einem reichhaltigen Angebot maximal drei Spiele aussuchen dürfen und je nach Modell auch "Civilization: Beyond Earth" erhalten, bekommen NVIDIA-Kunden der schnelleren Modelle wahlweise "Far Cry 4", "Assassins Creed: Unity" oder "The Crew" kostenlos dazu.

Preis aktueller AMD-Grafikkarten

Stand: 14. November 2014

Angaben in Euro

Hardwareluxx-Testspiegel:

Testspiegel aktueller NVIDIA-Grafikkarten
ModellTestbericht
NVIDIA GeForce GTX 980 Test: NVIDIA GeForce GTX 980
NVIDIA GeForce GTX 970 Test: NVIDIA GeForce GTX 970
NVIDIA GeForce GTX Titan Black Test: NVIDIA GeForce GTX Titan Black
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Test: NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
NVIDIA GeForce GTX Titan Test: NVIDIA GeForce GTX Titan
NVIDIA GeForce GTX 780 Test: NVIDIA GeForce GTX 780
NVIDIA GeForce GTX 770 Test: NVIDIA GeForce GTX 770
NVIDIA GeForce GTX 760 X2 Test: ASUS ROG MARS 760
NVIDIA GeForce GTX 760 Test: NVIDIA GeForce GTX 760
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti Test: NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
NVIDIA GeForce GTX 750 Test: NVIDIA GeForce GTX 750

 

Testspiegel aktueller AMD-Grafikkarten
ModellTestbericht
AMD Radeon R9 295X2 Test: AMD Radeon R9 295X2
AMD Radeon R9 290X Test: AMD Radeon R9 290X
AMD Radeon R9 290 Test: AMD Radeon R9 290
AMD Radeon R9 285 Test: AMD Radeon R9 285
AMD Radeon R9 280X Test: AMD Radeon R9 280X
AMD Radeon R9 280 Test: AMD Radeon R9 280
AMD Radeon R9 270X Test: AMD Radeon R9 270X
AMD Radeon R9 270 Test: AMD Radeon R9 270
AMD Radeon R7 260X Test: AMD Radeon R9 260X
AMD Radeon R7 250 Test: AMD Radeon R7 250
AMD Radeon R7 240 Test: AMD Radeon R7 240

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Bei den ganzen Meldungen in denen immer wieder Bezug auf das "Weihnachtsgeschäft" genommen wird, sieht man immer deutlicher, dass Weihnachten für viele Menschen nur noch Konsum, Konsum und nochmals Konsum bedeutet.

Ich hab zwar nichts mit dem Christentum am Hut und daher ist mir die religiöse Grundlage dieses Festes auch zeimlich Schnuppe. Aber eigentlich sollte es an Weihnachten doch eher darum gehen, dass man mit seinen Liebsten gemütlich beisammen ist und eine glückliche Zeit verlebt.
Aber stattdessen stressen sich die Leute schon Monate vorher wie die Blöden um möglichst das perfekte Geschenk für jedes Familienmitglied zu bekommen. Und wenn das sauteure neue iPhone nicht pünktlich zu Heiligabend unter dem Baum liegt, dann ist gleich die Hölle los.

Unsere Gesellschaft hat den Wert von Weihnachten doch schon längst völlig vergessen.
#2
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
+1
Außerdem wird sich die Mehrheit wohl kaum eine Grafikkarte unter den Baum legen. Komische Ausrichtung für eine Hardware-Seite. Irgendwie so kiddy-orientiert.
#3
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1273
es lesen eben mal viele leute die um 18 jahre sind hier mit
für die gibts an weihnachten n batzen geld und damit kauft man sich gerne mal ne grafikkarte, war bei mir damals nicht anders

und preisvergleiche find ich generell interessant um sich mal wieder einen überblick zu verschaffen

was hardwareluxx aber auch alle anderen seiten immer verschweigen ist dass es bis jetzt immer so war dass nach weihnachten , sprich im januar die preise kräftig purzeln und ja nvidia sowie amd bereits die neuen high end modelle angekündigt haben.

also titan 2 und r9 390x, die liegen ja schon bereit quasi.

deswegen stört mich auch die undifferenzierte sicht auf die ach so tollen 8gb oä. modelle die jetzt rauskommen,
aller wahrscheinlichkeit nach werden titan2 und r9 390x mehr als genug speicher an board haben und so wie es aussieht auch die 50% mehrleistung damit man mit dem speicher auch was anfangen kann.
aber da schlagen die hardware seiten immer voll in die kerbe und rühren kräftig die werbetrommel
#4
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Ich und meine frau haben schon seit 2 Monaten alle Geschenke zusammen und das ohne Stress.
Diesen ganzen vor WA Trubel könne wir nur drüber lachen.
#5
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Zitat crackett;22859963
+1
Außerdem wird sich die Mehrheit wohl kaum eine Grafikkarte unter den Baum legen. Komische Ausrichtung für eine Hardware-Seite. Irgendwie so kiddy-orientiert.


Natürlich nicht, kommt auch in den PC.
#6
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2938
Zitat Morrich;22859900
Bei den ganzen Meldungen in denen immer wieder Bezug auf das "Weihnachtsgeschäft" genommen wird, sieht man immer deutlicher, dass Weihnachten für viele Menschen nur noch Konsum, Konsum und nochmals Konsum bedeutet.


Vielleicht liegt es daran, das manche Leute das ganze Jahr über hart arbeiten und sich nun vom wohl verdienten Weihnachts-Geld mal etwas gönnen wollen, was sie während dem Jahr sich nicht leisten konnten oder die Zeit für das Genießen haben, bis es wieder ins neue Jahr geht und das Malochen wieder anfängt.
Muss man natürlich erst einmal selber erfahren. :cool:

Zitat

Ich hab zwar nichts mit dem Christentum am Hut und daher ist mir die religiöse Grundlage dieses Festes auch zeimlich Schnuppe. Aber eigentlich sollte es an Weihnachten doch eher darum gehen, dass man mit seinen Liebsten gemütlich beisammen ist und eine glückliche Zeit verlebt.
Aber stattdessen stressen sich die Leute schon Monate vorher wie die Blöden um möglichst das perfekte Geschenk für jedes Familienmitglied zu bekommen. Und wenn das sauteure neue iPhone nicht pünktlich zu Heiligabend unter dem Baum liegt, dann ist gleich die Hölle los.


Von dem du redest, sind die teuren Geschenke für Leute, die sich das eben nicht verdient haben.
Der Sohnemann ist schlecht in der Schule, macht nur Ärger und ist faul wie sonnst was, hilft nicht im Haushalt, denkt nur an sich und macht nur Arbeit, will aber das Beste für sich haben...
Daher auch die Legende vom Weihnachtsmann, der nur die braven Kinder belohnt. ;)

Ein Geschenk ist nicht nur bloßer Konsum. Es ist eine Wertschätzung für jemanden, dem einem etwas am Herzen liegt. Wer sich Gedanken über ein Geschenk macht, der denkt schließlich auch an ihn und seine Bedürfnisse.

Zitat

Unsere Gesellschaft hat den Wert von Weihnachten doch schon längst völlig vergessen.


Vergessen nicht. Aber einfach nicht konsequent durchgeführt. :)
#7
customavatars/avatar152124_1.gif
Registriert seit: 22.03.2011
Speyer
Korvettenkapitän
Beiträge: 2485
Da die 780ti schon auf 320€ war sind 420€ nicht billiger ...
Gut das ich mir noch eine Lightning ti ergattert habe. Damit schlag ich eh jede 980 :D

Als nächstes wird auf AMD gewartet. Aber eine 750ti für nen Hunni ist auch nicht schlecht.
#8
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Admiral
Beiträge: 8262
Zitat Pickebuh;22862067
...
Ein Geschenk ist nicht nur bloßer Konsum. Es ist eine Wertschätzung für jemanden, dem einem etwas am Herzen liegt. Wer sich Gedanken über ein Geschenk macht, der denkt schließlich auch an ihn und seine Bedürfnisse. ...

+1
sehr schön aufn Punkt getroffen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]