> > > > G.Skill Trident Z RGB ab sofort auch für Quad-Channel-Systeme

G.Skill Trident Z RGB ab sofort auch für Quad-Channel-Systeme

Veröffentlicht am: von

Seit Dezember sind die farbenfrohen Speichermodule mit RGB-Beleuchtung der Trident-Z-Reihe erhältlich. Nun fügt G.Skill weitere Geschwindigkeiten und Kits hinzu. Wie der Speicherspezialist zum Wochenende bekannt gab, gibt es den RGB-Speicher demnächst auch mit Riegeln mit einer Kapazität von 16 GB sowie mit Geschwindigkeiten von bis zu 3.866 MHz speziell für Quad-Channel-Systeme. Damit eignen sich die Module nicht nur für Intels Z270-Plattform, sondern auch für schnelle High-End-Spielerechner und -Workstations auf X99-Basis, die viel Arbeitsspeicher benötigen.

So konnte G.Skill auf einem ASUS X99-Deluxe II und einem Intel Core i7-6800K acht 16-GB-Module mit einer Geschwindigkeit von 3.333 MHz und Timings von CL16-18-18-38 problemlos betreiben. Mit vier 8-GB-Modulen konnte man hingegen 3.466 MHz bei Timings von CL16-18-18-38 spezifizieren. Die schnellsten Module mit 3.866 MHz und CL18-18-18-38 werden mit einer Spannung von 1,35 V betrieben und sind lediglich im Doppelpack mit zwei 16-GB-Modulen erhältlich.

Die etwas geringer getakteten Modelle mit 3.600 bzw. 3.466 MHz gibt es hingegen auch als Quad-Channel-Kit, können dafür aber bei gleichbleibender Spannung mit schärferen Timings von CL17 oder gar CL16 aufwarten. Die letzten Module, welche mit 1,35 V spezifiziert sind, bringen es auf eine Geschwindigkeit von 3.200 MHz, laufen mit CL15 oder CL14 und sind in verschiedenen Dual- und Quad-Channel-Ausführungen erhältlich. Den Einstieg in die RGB-Welt bei G.Skill gibt es bei 2.400 MHz, CL15 und 1,2 V. Auch diese Riegel sind in vielen unterschiedlichen Kit-Kombinationen zu haben.

Um die hohen Taktraten problemlos einstellen zu können, unterstützt die Produktreihe Intels XMP 2.0. Highlight der Trident-Z-RGB-Reihe ist natürlich der Heatspreader mit RGB-Beleuchtung. Dieser bekam einen LED-Leuchtstreifen spendiert, welcher sich nicht nur in unterschiedlichen Farben beleuchten, sondern auch mit vielen verschiedenen Effekten versehen lässt. Konfigurieren lässt sich die RGB-Beleuchtung bequem per Software. Die neuen Module sollen ab Mai im Handel erhältlich sein.

Technische Daten
Taktrate Timing Spannung Kit-Konfiguration
2.400 MHz 15-15-15-35 1,2 V 16GB x8 / 16GB x4 / 16GB x2 / 8GB x8
3.000 MHz 14-14-14-34 1,35 V 16GB x8 / 16GB x4 / 16GB x2 / 8GB x8
3.200 MHz 15-15-15-35 1,35 V 16GB x8 / 16GB x4 / 16GB x2 / 8GB x8
3.200 MHz 14-14-14-34 1,35 V 16GB x8 / 16GB x4 / 16GB x2 / 8GB x8
3.333 MHz 16-18-18-38 1,35 V 16GB x8 / 8GB x8
3.466 MHz 16-18-18-38 1,35 V 16GB x4 / 16GB x2 / 8GB x8
3.600 MHz 17-19-19-39 1,35 V 16GB x4 / 16GB x2
3.866 MHz 18-18-18-38 1,35 V 16GB x2

Auch Corsair hatte kürzlich entsprechende Module der Vengeance-RGB-Reihe vorgestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 47375
Die Software ist nach wie vor im Beta Status ! :shake:
#2
Registriert seit: 30.04.2013
Wien
Hauptgefreiter
Beiträge: 174
Hab die Rams zwar schon seit ca. einem Monat in meinem X99 System aber gut, dass es jetzt offiziell ist ....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_TEASER

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche... [mehr]