> > > > Amazon Alexa: Interaktive Werbung könnte bald auf Nutzer einprasseln

Amazon Alexa: Interaktive Werbung könnte bald auf Nutzer einprasseln

Veröffentlicht am: von

amazon knight Amazon Alexa erfreut sich wachsender Beliebtheit, wie man speziell diese Woche gemerkt hat: Nicht nur, dass Amazon selbst mit dem Echo Show einen neuen Lautsprecher mit Bildschirm und besagter Sprachsteuerung vorgestellt hat, neben Medion planen auch DHL und Sonos für die Zukunft fest mit der Integration der Sprachassistentin von Amazon. Doch wenn die Unterstützung durch Partner wächst und auch die Kundenbasis zunimmt, ist eines meistens am Ende ebenfalls nicht weit: die Werbeindustrie.

Dazu passt dann die Ankündigung des Unternehmens VoiceLabs, dass bald „gesponserte Nachrichten“ in die Skills für Amazon Alexa integrierbar sein sollen. Entwicklern stünde es dann in Kürze frei, Werbung einzubinden. Der CEO von VoiceLabs, Adam Marchick, hat sich auf die Fahnen geschrieben die Entwickler von Alexa-Skills und die Werbeindustrie mit seinen Techniken zu vernetzen. Als theoretisches Beispiel nennt Marchick einen Skill für ein Sport-Quiz via Amazon Alexa. Der Entwickler des Skills hätte dann die Option über die Techniken von VoiceLabs zum Beispiel Werbung von ESPN zu integrieren.

Die Entwickler könnten die Werbung dann so einbinden, dass nach mehrfacher Verwendung des Skills erst eine kurze Sprachnachricht erschallt wie „Vielen Dank für das Nutzen dieses Skills – und danke an ESPN für die Unterstützung.“ Bei fortwährender Benutzung könnten dann beispielsweise im Falle von ESPN auch weitere Programmhinweise ertönen, welche den Nutzer ermutigen sollen den Sender einzuschalten. Ein Problem gibt es aktuell aber noch: So sehr der Plan von VoiceLabs sicherlich Entwicklern und Werbemachern gefallen könnte, so deutlich widerspricht das Procedere aktuell noch Amazons Vorgaben für die Alexa-Skills. Denn aktuell weisen die Richtlinien für Entwickler klar aus, das bis auf die Ausnahmen Musik-Streaming, Radio und die sogenannten Flash Briefings keine Werbung für Produkte von Drittanbietern integriert werden darf.

Vermutlich hofft VoiceLabs aber auf eine Lockerung der Bedingungen. Entsprechend räumt Marchick auch ein, dass sein Beispiel für ein Sport-Quiz mit der genannten Werbung aktuell (noch) hypothetischer Natur sei. Derzeit beschränke man sich mit seinen Techniken noch auf die durch Amazon zugelassenen Ausnahmen und entspreche damit zu 100 % den Vorgaben. Man gehe aber davon aus, dass Amazon früher oder später ohnehin die Vorgaben ändern werde: „Aktuell gibt es ca. 3.000 Skills für Flash Briefings und Streaming. Was ist aber mit den anderen 10.000 Skills, in die Entwickler noch mehr Geld investiert haben und nach Möglichkeiten für die Monetarisierung suchen? Hier muss etwas passieren.“

Amazon selbst dürfte jenen Schritt aber genau abwägen, um seine Kunden nicht zu verärgern. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit wohl wirklich groß, dass irgendwann die Möglichkeiten für Entwickler und Werbetreibende erweitert werden.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
Na dann los, genau darauf warten doch alle^^

Aber wer sich diese Wanze freiwillig antut wird auch den Rest locker ertragen.

Andererseits, könnte es der Sargnagel werden...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]