> > > > Quartalszahlen: Absatz der Nintendo Switch liegt unter den Erwartungen

Quartalszahlen: Absatz der Nintendo Switch liegt unter den Erwartungen

Veröffentlicht am: von

nintendo logo grauNach dem überaus erfolgreichen ersten Jahr muss die Nintendo Switch einen ersten Dämpfer wegstecken. Wie Nintendo im Rahmen der Bekanntgabe seiner neusten Quartalszahlen bekannt gab, konnte die Spieleschmiede in der ersten Jahreshälfte ihres Geschäftsjahres 2019 lediglich 5,07 Millionen Einheiten der Hybrid-Konsole verkaufen. 

Das sind im Jahresvergleich zwar 3,7 % mehr, bis Ende März 2019 wollte man jedoch 20 Millionen Exemplare verkaufen. Die Japaner brauchen also ein starkes Weihnachtsgeschäft. Mit Spielen wie das erst kürzlich erschienene „Super Mario Party“ oder „Pokémon: Let's Go Pickachu und Evoli“ und natürlich dem im Dezember heiß erwarteten „Super Smash Bros. Ultimate“ soll die Marke am Ende dennoch fallen: Nintendo hält weiter an seinen Zielen fest.

Insgesamt sehen die Verkaufszahlen der Nintendo Switch trotzdem positiv aus. Seit ihrem Start im März 2017 konnte sich die Konsole weltweit rund 22,86 Millionen Mal verkaufen und hat damit längst den gefloppten Vorgänger überholt. Die Nintendo Wii U fand binnen ihrer fünfjährigen Lebenszeit nur etwa 13,56 Millionen Abnehmer. Inzwischen hat die Switch sogar den Nintendo GameCube überholt, der sich weltweit 21,74 Millionen Mal verkaufte. Vor allem im Heimatland Japan und in Amerika ist die Nintendo Switch erfolgreich, wo sie sich 5,52, bzw. 9,13 Millionen Mal seit dem Release verkaufte.

Deutliche Zuwächse bei Spielen und Digital-Inhalten

Deutlich zulegen konnten die Software-Verkäufe der Nintendo Switch. „Donkey Kong Country: Tropical Freeze“ verkaufte sich seit seinem Release im Mai 1,67 Millionen Mal, von „Mario Tennis Aces“ wurden sogar 2,16 Millionen Kopien verkauft, obwohl der Titel erst im Juni erschien. Da das zweite Fiskalquartal schon am 30. September zu Ende ging, hat Nintendo noch keine Verkaufszahlen von „Super Mario Party“ veröffentlicht. Insgesamt verkaufte Nintendo für seine neuste Konsole 42,13 Millionen Spielekopien, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von stolzen 91,3 % entspricht. Kein Wunder, schließlich gab es in den ersten Monaten der Nintendo Switch nur sehr wenige Spiele-Titel.

Ebenfalls kräftig zulegen konnten die Japaner bei den Downloadzahlen für Spiele und DLCs. Hier setzte die Spieleschmiede satte 71,7 % mehr um als noch vor einem Jahr. Das dürfte aber auch an dem erst kürzlich eingeführten und kostenpflichtigen Onlinedienst Nintendo Switch Online liegen. Vom Nintendo 2DS verkaufte Nintendo in der ersten Jahreshälfte rund 270.000 Exemplare, beim neuen 3DS XL waren es immerhin noch rund 120.000 Einheiten, die beiden Retro-Konsolen Nintendo Classic Mini und SNES Classic Mini verkauften sich während der letzten sechs Monate kumuliert rund 3,69 Millionen Mal. 

Trotz der stagnierenden Verkaufszahlen seines Zugpferdes und der wohl nur noch sehr schwer zu erreichenden Jahresziele, schließt Nintendo das erste Halbjahr positiv ab. Die Umsätze kletterten im Jahresvergleich auf rund 388,9 Milliarden Yen, der Nettogewinn sogar um 53,7 % auf 61,4 Milliarden Yen. Für das zweite Quartal beliefen sich die Zahlen auf etwa 221 Milliarden und 34 Milliarden Yen.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Na da bin ich mal gespannt, ob das Weihnachtsgeschäft wirklich so gut laufen wird.
Ich glaube nicht daran.

Die Konsole ist mit ab 300€ ja noch immer fast so teuer wie zu Release.
Wirklich interessante Bundles mit Spielen gibt es auch nicht.

Als Konsole für den TV im heimischen Wohnzimmer ist das Ding zu schwachbrüstig und somit bleibt dem Teil lediglich seine gute Handheld Leistung. Für knapp 300€ ist mir das definitiv zu wenig.
#2
Registriert seit: 07.11.2006

Obergefreiter
Beiträge: 83
Zitat Morrich;26604878
Na da bin ich mal gespannt, ob das Weihnachtsgeschäft wirklich so gut laufen wird.
Ich glaube nicht daran.

Die Konsole ist mit ab 300€ ja noch immer fast so teuer wie zu Release.
Wirklich interessante Bundles mit Spielen gibt es auch nicht.

Als Konsole für den TV im heimischen Wohnzimmer ist das Ding zu schwachbrüstig und somit bleibt dem Teil lediglich seine gute Handheld Leistung. Für knapp 300€ ist mir das definitiv zu wenig.


Mein Game Gear hat damals 300,- DM gekostet und konnte viel weniger. Hab für 270,-Euro eine Switch gekauft und bin begeistert. Zelda BOTW macht irre viel Spaß und die Grafik im Handheld-Modus ist spitze. Für mich ist die Switch der neue GameGear/GameBoy.
Und mittlerweile ist CustomFirmware auch kein Wunschdenken mehr. SX O husttt.
#3
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1508
Na, kann mir gut vorstellen, dass die Gerüchte um eine verbesserte Switch die Käufe reduzieren.
Zumindest für mich war das tatsächlich der Fall. Ich will zwar eine kaufen, aber es ist nicht irgendwie "dringend". Die Info mit der verbesserten Version war für mich also ausschlaggebend nicht zuzugreifen.

Was die Leistung als Konsole für den TV angeht:
Welche Konsole hat den genug Leistung? Weder Xbox noch PS sind es mir wert dafür Geld auszugeben, die Switch schon.

Grund (wieder für mich gesprochen, muss man ja leider dazu sagen um nicht geflamed zu werden):
Keine der großen Konsolen kommt an einen PC ran. Keinen gaming PC und erst recht keinen Workstation / KI PC. Per Steamlink streame ich einfach alles was ich spielen will in 4k auf den TV im Wohnzimmer und vermisse dabei keine Konsole. Controller kann man dazu genauso benutzen.

Was die Switch besser macht sind einfach die Spiele. Nintendo hat immer schon Spiele released die es wert waren geliebt zu werden. Wert waren zusammen gespielt zu werden und die Spaß gemacht haben auf Parties. Genau das macht die Switch auch weiterhin.

PS und XBox kopieren halt aktuell einfach nen PC. Wenn es keine Exklusivtitel gäbe, wären die Absatzzahlen sicher sehr stark rückläufig meiner Meinung nach.
#4
customavatars/avatar170522_1.gif
Registriert seit: 25.02.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1145
trotzdem ist die Auswahl an SPielen auf der Switch, im Gegensatz zu der PS4 oder XBOX, mau. und das ist halt der haupt Kritikpunkt, zumindest bei mir. Zelda spielt man einmal druch und das wars.... Mario Cart und Mario. Viel mehr fällt mir da jetzt nicht ein was mich an der Switch reizen würde
#5
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1508
Das sind aber immerhin Spiele die man gerne spielt, wenn auch nur kurz. Was spielt man den auf anderen Konsolen, dass man nicht besser auf einem PC spielen kann? Wie gesagt, von den künstlichen Exklusives abgesehen.
#6
Registriert seit: 24.05.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4408
Zitat Rattenmann;26607296
Das sind aber immerhin Spiele die man gerne spielt, wenn auch nur kurz. Was spielt man den auf anderen Konsolen, dass man nicht besser auf einem PC spielen kann? Wie gesagt, von den künstlichen Exklusives abgesehen.


"künstliche Exklusives" kann ich den Nintendo-Kram doch genauso nennen. Dass es Uncharted nur für die PS4 gibt ist meiner Meinung nach genauso schlecht für mich als PCler, wie dass es Mario Kart nur auf der Switch gibt.

Sowas wie Mario Kart 8 würde ich doch viel lieber an meinem PC in 4K oder in 144Hz spielen. Oder eine Version für mein leistungsstarkes Handy (mit Umschnall-Controller) mit seinem traumhaften laminierten OLED statt des Air-Gap-Displays der Switch. IPS.

Ich bin eigentlich Mario-Kart-, 3D-Mario- sowie Metroid-Fan. Aber das wars halt auch schon und das ist mir die 300€ für diese technisch so rückständige Konsole es nicht Wert.
Ich hatte damals den DS sowie später den Lite zu Release gekauft. Technisch auch rückständig, aber wenigstens mit 150€ fair bepreist. Das wäre meiner Meinung nach auch ein fairer Preis für die Switch. Nur weil sie jetzt im Jahre 2018 nen TV-Out hat und als "Hybrid-Konsole" taugt, begründet meiner Meinung nach nicht den hohen Preis.

Gäbs die Spiele fürs Handy/PC/PS4, würde sich das Ding doch kaum noch einer kaufen.
Und ja, sowohl die PS4 ist als TV-Konsole besser (billiger, stärker und mehr hochwertige Exklusives sowie ALLE Multiplatform-Titel, wo ist zB black ops 4 auf der Switch?) und das Handy ist durch das um Welten bessere Display und durch sein bereits Vorhandensein auch besser als die Switch unterwegs, selbst wenn die Leistung etwas geringer ist.

Also so sehe ich das zumindest.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]